Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Arbeitszeugnis (Tabus)

Privates, Betriebsratstätigkeit oder Erkrankungen haben im Arbeitszeugnis nichts verloren.
Der Arbeitgeber ist beim Schreiben eines Arbeitszeugnis der Wahrheit verpflichtet. Einige Themen darf er jedoch grundsätzlich nicht erwähnen.

Dazu gehören: 

  • Kündigungsgrund (wenn verhaltens- oder personenbedingt)  
  • Verdienst 
  • Privates (z.B. Religion, Politisches Engagement, Nebentätigkeiten, Urlaubszeiten) 
  • Abmahnungen 
  • Fehlzeiten bzw. Krankheiten 
  • Behinderungen 
  • Betriebsratstätigkeit bzw. Gewerkschaftszugehörigkeit 
  • Vorstrafen, die nichts mit dem Arbeitsverhältnis zu tun haben
Dieser Artikel ist erschienen am 01.07.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine