Delegieren Mit diesen Tricks optimiert Barbara Schöneberger ihr Zeitmanagement

Wie die Frau, die alles macht, Zeit fürs Wesentliche findet – und lästige Aufgaben einfach abgibt.

Von Hannah Steinharter und Lazar Backovic |

Mit diesen Tricks optimiert Barbara Schöneberger ihr Zeitmanagement

Barbara Schöneberger deligiert und setzt auf Effizienz

© dpa

Barbara Schöneberger ist Fernsehmoderatorin, Schauspielerin, Sängerin, Geschäftsfrau und Mutter von zwei Kindern. Die 44-Jährige moderiert gefühlt jede Preisverleihung im deutschen Fernsehen, außerdem nimmt sie Musikalben auf, dreht Filme und vermarktet ihre eigene Zeitschrift „Barbara“. Vor kurzem hat Schöneberger außerdem noch ihren eigenen Radiosender im Internet an den Start gebracht.

Wie findet die Moderatorin Zeit für all ihre Projekte? Mit ein paar einfachen Tricks. So holt Barbara Schöneberger das Maximum aus ihrer Arbeitswoche:

Der Verschiebe-Trick

Anfragen sichten, Angeboten ab- oder zusagen, Verträge aushandeln – das alles sind notwendige, aber irgendwie auch lästige Aufgaben für eine TV-Größe. Deshalb übernimmt bei Schöneberger auch jemand anderes diese Aufgaben. „Ich schiebe das alles an meine Managerin ab und belaste mich mit nichts“, erklärt sie im Interview. Nicht mal bei Vertragsunterzeichnungen ist Schöneberger selbst anwesend. Die Moderatorin übernimmt erst auf der Bühne wieder. Dort fühlt sie sich wohler als am Schreibtisch.

Der Prioritäten-Trick

Damit Schönebergers Managerin immer die interessantesten Aufträge für sie vorauswählt, priorisiert die Agentin – in vorheriger Absprache mit Schöneberger – hart nach drei Kriterien: Inhalt, Zeit und Geld. „In dieser Reihenfolge“, sagt die Moderatorin. „Und an einem der drei, meistens an Letzterem, scheitert es dann.“

Der Veto-Trick

Schöneberger verlässt sich weitgehend auf das Know-How ihrer Mitarbeiter. Um jedoch Herr – oder vielmehr Herrin – der eigenen Projekte zu bleiben, behält sich Schöneberger ein letztes Veto vor. „Ich entscheide vor allem, wenn ich etwas nicht will“, erklärt sie. Das sei die sehr viel zeitsparende Variante.

Der Vier-Tage-vier-Mails-Trick

Schönebergers Zeitmanagement lässt sich mit ihrer selbstgesteckten Regel wohl am besten zusammenfassen: „Mir geht’s eigentlich darum, superlässig vier Tage die Woche beschäftigt zu sein.“ Das bedeutet in der Praxis nicht unbedingt einen stressfreien, aber einen sehr effizienten Alltag, in dem sie wenig ablenkt. „Ich gehe nie ans Telefon, ich lese keine SMS, ich bekomme höchstens vier Mails am Tag und drei davon sind Werbeangebote von Möbelhäusern“, erzählt Schöneberger im Gespräch.

Durch ihr konsequentes Delegieren schaufelt sich die Moderatorin wichtige Freiräume, in denen sie es schafft, an ihren vielen Projekten inhaltlich und strategisch zu arbeiten. Heißt: Ideen kreieren, Konzepte erarbeiten und die eigene Marke weiterentwickeln. Schöneberger: „Ich lebe immer im Hier und Jetzt.“

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...