Das Erfolgsportal von
Handelsblatt & WirtschaftsWoche
Alles, was erfolgreich macht.

Städtevergleich Wo der Business-Lunch besonders günstig ist

Beim Mittagessen ist Duisburg teurer als Hamburg.

Von Tina Zeinlinger |

Wo der Business-Lunch besonders günstig ist

Business-Lunch

Essen in der Mittagspause: Eine aktuelle Studie zeigt auf: Wo Sie mittags günstiger essen können.

© Dan Gold on Unsplash

Es ist wohl eine der kniffligsten Fragen, die sich Kollegen jeden Mittag stellen: Wohin gehen wir essen?

Kantine, Dönerbude, Würstchenimbiss oder doch lieber Supermarkt? Büroangestellte haben zur Mittagszeit viele Möglichkeiten, ihre knurrenden Mägen zu stillen – da entscheidet oft der Geldbeutel. Manchmal darf es aber sogar das Restaurant um die Ecke sein.

Neben Lieferservices per App bieten mittlerweile viele Restaurants auch schnelle Mittagsmenüs zum Sonderpreis an.

Ähnlich wie das Kantinenessen subventioniert der Arbeitgeber den auswärtigen Mittagstisch manchmal sogar – zum Beispiel mithilfe einer Software, mit der Angestellte das Essen im Gasthaus ums Eck zu kantinenähnlichen Konditionen abrechnen können.

Wo der Business Lunch am günstigsten und wo er am teuersten ist, hat jetzt der Lieferdienst Smunch in einer neuen Studie erfasst und den “International Business Lunch Index” ermittelt.

Dazu wurden die Hauptstädte der 35 OECD-Mitgliedsstaaten (Ankara ist aufgrund unzureichender Informationen nicht enthalten) sowie die 15 bevölkerungsreichsten Städte in Deutschland herangezogen und die dortigen Preise für ein Mittagsmenü untersucht.

Die Experten nahmen nur Restaurants in zentralen Geschäftsvierteln der jeweiligen Stadt unter die Lupe. Zweite Anforderung: Die Restaurants sollten ein Business-Lunch-Menu im Angebot haben. Dies ging aber nicht in jeder Stadt auf, sodass mitunter ein Durchschnittspreis von drei Hauptgerichten gebildet werden musste.

Um gut vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, wählten sie jeweils drei Restaurants pro kulinarische Richtung (asiatische, italienische/französische, amerikanische, lokale und Bistros) aus und ermittelten daraus den durchschnittlichen Preis pro Stadt.

Plätze 1 bis 3:
Dresden ist am billigsten, Düsseldorf überrascht, Berlin zieht an

Bundesweit am günstigsten speisen Geschäftsleute in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Durchschnittlich 12 Euro kostet dort ein Mittagsmenü im Restaurant. Überraschend, aber wahr: Platz zwei geht an Düsseldorf.

Während die Lebenshaltungskosten in der nordrheinwestfälischen Hauptstadt zu den höchsten des Landes zählen, ist der Business Lunch hier mit 12,84 Euro fast so billig wie in Sachsen. Knapp dahinter liegen Berlin mit 13,10 Euro und Leipzig mit 13,74 Euro.

Teure Pflaster:
In München, Duisburg und Köln schlägt der Lunch schwer zu B(a)uche

Mit Abstand am teuersten ist der Mittagstisch in München: Durchschnittlich 22,49 Euro zahlt man hier. Das sind fast drei Euro mehr als in Duisburg – der mit 19,76 Euro zweitteuersten Business-Lunch-Stadt. Platz drei geht an Köln (18,49 Euro), gefolgt von Hamburg (17,45 Euro) und Nürnberg (16,68 Euro).

Erstaunlich: Mit durchschnittlich 16,27 Euro liegt Frankfurt am Main – Finanzmetropole und Standort vieler Bürohäuser – im Mittelfeld.

Internationaler Vergleich:
Tokio weltweit am teuersten

Im internationalen Vergleich können sich deutsche Angestellte glücklich schätzen: Unter 35 ausgewerteten OECD-Hauptstädten belegt Berlin Platz 23 der billigsten Business-Lunch-Metropolen.

Am teuersten speist man in der japanischen Großstadt Tokio. Durchschnittlich 23,78 Euro zahlen Berufstätige hier für ein Mittagessen.

Besonders für lokale Gerichte muss man tief in die Tasche greifen: 35,51 Euro sind pro Gericht zu berappen, so die Studienergebnisse. Amerikanische Speisen wie Burger sind mit rund 10 Euro hingegen deutlich günstiger.

Das scheint ein genereller Trend zu sein, denn: In 28 der 35 untersuchten internationalen Städten sind lokale Gerichte teurer als das durchschnittliche Business-Lunch-Gericht.

Unter zehn Euro:
Das gibt’s nur in Mexiko-City, Prag und Warschau

Auch in der Schweiz und in Spanien ist der auswärtige Mittagstisch kein Schnäppchen: Durchschnittlich 23,82 Euro zahlt man in Bern, 23,58 Euro in Madrid.

Am günstigsten speisen Arbeitnehmer in den Geschäftsvierteln von Mexiko-City. 6,80 Euro kostet hier ein Mittagessen im Schnitt.

Im internationalen Mittelfeld liegen mit einem Preis von rund 15 Euro pro Gericht Dublin (15,19 Euro) Wien (14,90 Euro) und Helsinki. (14,88 Euro).

Am günstigsten auf europäischen Boden essen Berufstätige in Prag und Warschau. Weniger als 8 Euro stehen in den Hauptstädten von Tschechien und Polen durchschnittlich auf der Rechnung.

Warschau ist damit sowohl die günstigste europäische als auch die zweitgünstigste Business-Lunch-Stadt im internationalen Vergleich.

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die neuesten Karriere-Themen informieren? Sie erhalten 1 bis 2 Meldungen pro Woche.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.karriere.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Ab sofort bleiben Sie bei den aktuellsten Karriere-Themen auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 2 Meldungen pro Woche.
Lade Seite...