Wirtschaftsingenieurwesen Studium

  • 3 Universitäten
  • 2 B.Eng. Studiengänge, 1 B.Sc. Studiengang
  • Berufsbegleitend
  • 36 - 42 Monate
Wirtschaftsingenieurwesen Studium
  • Überblick
  • Studiengänge (3)

Über Wirtschaftsingenieurwesen Studium

Das Wirtschaftsingenieurstudium gehört laut dem Statistischen Bundesamt zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Kein Wunder, denn das Studium bietet durch den interdisziplinären Aufbau nicht nur abwechslungsreiche Inhalte, sondern bereitet auch auf eine Karriere in der Industrie, im Handel oder Beratungsunternehmen vor. Wirtschaftsingenieure optimieren zum Beispiel Produktionsabläufe, planen Finanzierungskonzepte oder setzen neue Methoden um.

Wer sich für wirtschaftliche und technische Inhalte gleichermaßen interessiert, ist in diesem Studiengang besonders gut aufgehoben. Das Studium wird zudem von zahlreichen deutschen Unis und Hochschulen angeboten und kann als Fernstudium, dual oder berufsbegleitend absolviert werden.

Wo man Wirtschaftsingenieurwesen Studium studieren kann

Nordakademie Hochschule Studium
Nordakademie
Elmshorn, Hamburg
0
  • Private Hochschule
Rheinische Fachhochschule Köln (RFH Köln) im Überblick
RFH Köln
Köln
0
  • Private Hochschule
  • Kostenlos testen

Wirtschaftsingenieurwesen Studium - 12 Tipps

  • Das Wichtigste in Kürze

    • Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen verbindet Inhalte aus Technik, Wirtschaft, Produktion und Management.
    • Wirtschaftsingenieure sind in den verschiedensten Branchen sehr gefragt und können mit Gehältern über 75.000 Euro pro Jahr rechnen.
    • Der Studiengang ist sehr beliebt und wird an zahlreichen deutschen Unis und Hochschulen angeboten.

  • Für wen eignet sich das Studium?

    Ein Studium braucht viel Durchhaltevermögen. Über sechs bis sieben Semester fallen regelmäßig Prüfungen an und der Lernstoff muss vor- und nachbereitet werden. Hierfür sollten Studierende ausreichend Motivation fürs Lernen mitbringen und sich ihre Zeit auch gut selbst organisieren und einteilen können.

    Des Weiteren sollte man für das Studium Wirtschaftsingenieurwesen stressresistent und diszipliniert sein und eigenverantwortlich arbeiten können. Denn ein Studium ist immer auch mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden, so dass stressige Lernphasen vorprogrammiert sind.

  • Wer bekommt eine Zulassung an der Hochschule oder Uni?

    Studierende müssen eine Grundvoraussetzung erfüllen: Diese ist klassischerweise das Abitur beziehungsweise die allgemeine Hochschulreife. Je nach Anbieter und Voraussetzungen können aber auch Bewerber ohne Abi zugelassen werden. Dann reicht beispielsweise eine Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife. Aber auch eine mehrjährige Berufsausbildung mit Arbeitserfahrung kann Studieninteressierte für die Zulassung qualifizieren.

    Die genauen Bedingungen unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule und von Studiengang zu Studiengang. Daher sollten sich Bewerber vorab genau über die Zulassungsvoraussetzungen informieren. Auskunft gibt es auf den Websites der Hochschulen.

  • Wem fällt der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen leicht?

    Ob einem der Studiengang leicht fällt oder nicht, hängt stark von den eigenen Interessen und Fähigkeiten ab. Wer sich die Studieninhalte durchliest und viele Aspekte interessant findet oder bereits Kenntnisse in einigen Bereichen vorweisen kann, ist im Studium klar im Vorteil.

    Für das Studium Wirtschaftsingenieurwesen sollten Schulabgänger grundsätzlich ein großes Interesse an Wirtschaft und Technik mitbringen. Ebenfalls von Vorteil ist ein gutes Englisch und sichere Mathematikkenntnisse.

    Wer Wirtschaftsingenieur werden will, sollte neben dem sicheren Umgang mit Zahlen außerdem Fähigkeiten wie analytisches Denken und Teamfähigkeit mitbringen. Außerdem müssen Wirtschaftsingenieure kreativ sein und neue Methoden entwickeln können.

  • So ist der Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen aufgebaut

    Zu den wesentlichen Studieninhalten im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen zählen Fächer wie Mathematik, Elektrotechnik, Konstruktion, Rechnungswesen oder Programmieren. Weitere Inhalte sind beispielsweise Wirtschaftsrecht, Marketing und Betriebswirtschaftslehre. In den höheren Fachsemestern bietet sich den Studierenden die Möglichkeit der Spezialisierung. Mögliche Wahlmodule umfassen Bereiche wie Industrie 4.0, Smart City, Logistik, regenerative Energien oder Digitale Wirtschaft.

    Studierende erlangen also ein umfangreiches und interdisziplinäres Wissen in den Bereichen Technik und Wirtschaft. Sie erwerben naturwissenschaftliches Grundlagenwissen oder Kompetenzen wie wissenschaftliches Arbeiten oder technisches Englisch.

  • Für wen lohnt sich der Master Wirtschaftsingenieurwesen?

    Der Masterstudiengang eignet sich für alle, die auf eine Karriere im gehobenen Management zielen. Bereits erlernte Kompetenzen aus dem Bachelorstudium werden erweitert und vertieft. Mit dem Masterstudium eröffnen sich Chancen auf eine Karriere in den unterschiedlichsten Branchen. Absolventen überzeugen mit tiefergehendem und fächerübergreifendem Wissen, sodass sie sich auch für die internationale Arbeitswelt qualifizieren.

    Die Regelstudienzeit im Master beträgt drei bis vier Semester und zu den wichtigsten Inhalten des Masterstudiums zählen ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen. Studierende können sich zudem in Bereichen wie Produktentwicklung, Produktion oder Logistik spezialisieren.

  • Wer bietet den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an?

    Studierende können in Deutschland zwischen verschiedenen Anbietern frei wählen. Neben den oben aufgelisteten Anbietern gibt es in Deutschland noch eine Vielzahl anderer Hochschulen und Universitäten, die das Studium Wirtschaftsingenieurwesen anbieten. Hierzu zählen unter anderem

    • SMT School of Management and Technology (berufsbegleitend)
    • FOM Hochschule für Ökonomie & Management (berufsbegleitend)
    • Hochschule Heilbronn (Vollzeit)
    • Hochschule Fulda (Vollzeit, dual)
    • und viele mehr

  • Was kostet es, Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren?

    Wenn auch ein Fernstudium in Frage kommt, ist das vergleichsweise günstig an der IU Internationalen Hochschule möglich. Hier kostet den die Kurse ab 199 Euro im Monat.

    Die Fachhochschule Kiel bietet das Studium Wirtschaftsingenieurwesen als Präsenzstudium aber auch ab etwa 200 Euro pro Semester an und erhebt damit relativ geringe Studiengebühren. Weitaus mehr bezahlt man an der Technischen Akademie Esslingen. Hier müssen Studierende mit einem Semesterbeitrag in Höhe von 2.160 Euro rechnen. Bei einer Regelstudienzeit von mindestens acht Semestern liegen die Gesamtkosten für das Studium hier bei 17.280 Euro (Websites der Hochschulen, Stand: 26. August 2021).

    Die Kosten für ein Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen können also sehr unterschiedlich ausfallen. Daher lohnt es sich, die Anbieter und Gebühren vorab zu vergleichen und für sich die passende Wahl zu treffen.

  • Finanzierungsmöglichkeiten

    Vor den teilweise hohen Kosten für ein Studium schrecken viele Studieninteressierte zurück. Viele können es sich aus Zeitgründen nicht leisten, einem Nebenjob nachzugehen. Zudem gibt es viele Familien, die ihre Kinder nicht unbegrenzt finanziell unterstützen können, sodass die Mittel von vornherein knapp sind.

    Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, sich dennoch finanziell unter die Arme greifen zu lassen. Wer beispielsweise einen Studienkredit aufnimmt, kann das Studium ohne finanzielle Sorgen beginnen. Neben verschiedenen Privatbanken bietet auch die staatliche Förderbank KfW einen solchen Studienkredit an. Dieser umfasst maximal 650 Euro pro Monat und bietet den Studierenden so eine gewisse finanzielle Sicherheit.

    Wer sich für ein Stipendium entscheidet, kann sich auf eine Finanzspritze verlassen, die nicht zurückgezahlt werden muss. Das deutschlandweite Stipendienprogramm „Deutschlandstipendium“ unterstützt mit einer monatlichen Rate von 300 Euro. Solche Stipendien sind allerdings oft an verschiedene Konditionen gebunden. Meist werden besonders leistungsstarke und talentierte Studierende für die Förderung ausgewählt.

    In manchen Fällen verlangen die Stipendiengeber ehrenamtliches oder politisches Engagement oder eine bestimmte Konfession. Über die genauen Voraussetzungen können sich Interessierte auf den jeweiligen Infoseiten der Stipendien informieren.

  • Karrierechancen und Gehalt nach Abschluss

    Absolventen steht nach dem Abschluss ein breites Feld an Berufsperspektiven offen. Die Branchen, in denen Wirtschaftsingenieure arbeiten, reichen von der Logistik, über die Automobilindustrie bis hin zur Robotik oder Raumfahrtindustrie. Hier nehmen sie verantwortungsvolle Führungspositionen ein. Studienabgänger des Masterstudiums können zudem im gehobenen Management tätig werden oder in der Forschung einen wissenschaftlichen Beitrag leisten.

    Absolventen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen können mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von rund 56.000 Euro rechnen. Die Spanne kann von rund 47.300 Euro bis hin zu 66.000 Euro reichen. Je nach Position und Unternehmen winken aber auch Jahresgehälter in Höhe von 75.000 bis 78.000 Euro.

  • Alternative Wege ins Wirtschaftsingenieurwesen

    Wer sich für wirtschaftliche oder technische Aspekte im Studium interessiert, kann sich auch folgende Alternativen zum Wirtschaftsingenieurstudium anschauen:

    Maschinenbau

    Ein Maschinenbaustudium vermittelt fächerübergreifendes Wissen in Mathematik, Physik, Informatik, Mechanik und Technik. Absolventen dieses Studiengangs werden überall da tätig, wo es technische Anlagen gibt. Sie planen oder produzieren Maschinen und sind vorrangig in Betrieben in den Bereichen Produktion, Logistik oder Management angestellt.

    Logistik

    Im Logistikstudium stehen die Themen Koordination und Wirtschaft im Vordergrund. Die Studieninhalte umfassen Themen wie Transport, Betriebswirtschaft, Verkehrslogistik oder Lagerlogistik. Angehende Logistiker erwarten gute Jobaussichten. Sie können in den unterschiedlichsten Branchen arbeiten, etwa in der Luftfahrt, bei Reedereien oder in der Automobilindustrie.

  • Häufige Fragen zum Wirtschaftsingenieurwesen Studium

    Was brauche ich, um Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren?

    Angehende Wirtschaftsingenieure brauchen großes Interesse an den Bereichen Wirtschaft und Technik. Die Fähigkeit logisch und analytisch zu denken oder gut mit Zahlen umgehen zu können, ist in diesem Studiengang von Vorteil. 

    Wie schwer ist es, Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren?

    Wer in den Bereichen Mathematik, Wirtschaft oder Elektrotechnik Probleme hat, wird es in diesem Studiengang nicht leicht haben. Andersherum wird das Studium Menschen mit mathematischem Verständnis und Vorkenntnissen in diesen Fächern leichter fallen. 

    Kann ich Wirtschaftsingenieurwesen ohne Abitur studieren?

    Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen kann auch ohne Abitur absolviert werden. Manche Hochschulen akzeptieren beispielsweise eine Ausbildung mit anschließender Berufserfahrung. Auf den Websites der Hochschulen finden sich genaue Informationen zu den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen.