Sportmanagement

  • 5 Universitäten
  • 5 B.A. Studiengänge, 1 B.Sc. Studiengang
  • Berufsbegleitend, Vollzeit
  • 36 - 42 Monate
Sportmanagement Studium
  • Überblick
  • Studiengänge (6)

Über Sportmanagement

Sportmanagement ist ein gefragter Studiengang. Als Sportmanager ist man in der Verwaltung von sportlichen Organisationen tätig oder arbeitet für gewinnorientierte Sportbetriebe. Der Studiengang lässt sich häufig mit anderen Fächern kombinieren und ist in der humanwissenschaftlichen Fakultät oder in den Sportwissenschaften verortet. Der Bachelorstudiengang Sportmanagement dauert in der Regel sechs bis acht Semester. Je nach Hochschule und Ausrichtung des Studiengangs schließen Studierende das Studium mit einem Bachelor of Arts oder einem Bachelor of Science ab. Mit einem abgeschlossenen Masterstudium erreicht man anschließend den Master of Arts beziehungsweise Master of Science.

Wo man Sportmanagement studieren kann

Hochschule des Monats
IU-Fernstudium
IU Internationale Hochschule Fernstudium
Aachen, Berlin, Bielefeld, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart
0
  • Private Hochschule
  • Aktionen & Rabatte
  • Kostenlos testen
Hochschule Fresenius
Hochschule Fresenius
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln
0
  • Private Hochschule
  • Kostenlos testen

Sportmanagement - 8 Tipps

  • Das Wichtigste in Kürze
    • Studierte Sportmanager sind echte Generalisten und können in verschiedenen Branchen mit Bezug zum Sport arbeiten.
    • Das Studium beinhaltet an vielen Hochschulen auch sportliche Praxis.
    • Was die Gehaltsaussichten nach dem Studium angeht, gibt es große Unterschiede, je nachdem in welcher Branche man tätig ist.
  • Wer bekommt eine Zulassung zum Studiengang Sportmanagement?

    Die Zulassungsvoraussetzungen für ein Sportmanagement Studium unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule. Universitäten fordern von Bewerbern zumeist die allgemeine Hochschulreife, für ein Studium an einer Fachhochschule reicht hingegen die Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife. Manche Hochschulen beschränken den Studiengang durch einen sogenannten Numerus Clausus (NC), was bedeutet, dass Studieninteressierte eine gewisse Mindestnote in ihrem Schulabschlusszeugnisses erreicht haben müssen, um zum Hochschuleintritt berechtigt zu sein. Auch Eignungsprüfungen oder das Einreichen eines Motivationsschreibens können für eine Zulassung nötig sein.

    An privaten Hochschulen können Studieninteressierte oft auch ohne Abitur oder Wartesemester studieren und die Zulassungsvoraussetzungen sind generell etwas niedriger. An der Hochschule Fresenius beispielsweise dürfen Studierende mit Abitur, Fachabitur, fachgebundener Hochschulreife und einer bestandenen Meisterprüfung studieren.
    Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung, kann als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt werden. An der Internationalen Hochschule (IU) wird zudem auch eine Aufstiegsfortbildung als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt.

    Um zum Masterstudium im Studienfach Sportmanagement zugelassen zu werden, muss in den meisten Fällen zuvor bereits ein grundständiges Studium abgeschlossen worden sein. Bei großer Nachfrage wird auch der Masterstudiengang von Hochschulen mit einem NC belegt.

  • Wem fällt der Studiengang Sportmanagement leicht?

    Um im Sportmanagement Studium erfolgreich zu sein, sollten Studienanfänger ein großes Interesse an Sport und Fitness mitbringen. Auch Führungsqualitäten, organisatorisches Talent und ein gutes Verständnis für Wirtschaft sind wichtig. Da im Studium unter anderem Inhalte aus der Betriebswirtschaftslehre vermittelt werden, sollten Studierende auch mit Fächern wie Finanzmathematik oder Statistik gut zurechtkommen. Wichtig sind außerdem gute Englischkenntnisse, analytische Fähigkeiten und eine gewisse Belastungsfähigkeit. Manche Studiengänge sind teilweise stark praktisch ausgerichtet, hier müssen Studierende gute sportliche Leistungen bringen können. Ansonsten sollte man für ein Studium generell diszipliniert, organisiert und auch teamfähig sein.

  • So ist der Bachelor Sportmanagement aufgebaut

    Die Studieninhalte des Bachelorstudiums Sportmanagement sind nicht einheitlich festgelegt, da die jeweiligen Hochschulen unterschiedliche Schwerpunkte setzen. In der Regel werden im Sportmanagement Studium jedoch drei inhaltliche Bereiche miteinander verknüpft: Betriebswirtschaftslehre, Sportwissenschaften und Public Relations. Diese drei Bereiche sind gleich wichtig, um alle nötigen Managementkompetenzen zu erwerben. Zu den grundlegenden Studieninhalten gehören Module wie BWL im Sport, Marketing, Volkswirtschaftslehre, Personalmanagement, Sponsoring, Ökonomie, Recht oder Vereinsmanagement. Da viele Sportvereine in der Öffentlichkeit stehen, steht häufig auch der korrekte Umgang mit Medien und Presse auf dem Lehrplan. Um schon früh eine bestimmte Ausrichtung des Studiums festzulegen, können Studierende Sportmanagement je nach Hochschule zusammen mit einem weiteren Studienfach studieren. Mögliche Kombinationsfächer sind beispielsweise Medienmanagement oder Marketing.

  • Für wen lohnt sich der Master in Sportmanagement?

    Absolventen des Bachelorstudiengangs Sportmanagement eignen sich besonders für den gleichnamigen Master. Er dauert in der Regel vier Semester. Hier können Studierende nicht nur die bereits erworbenen Kenntnisse vertiefen, sondern werden auch darin geschult, Probleme aus den Bereichen Sportwissenschaft, Psychologie und Rechts- und Wirtschaftswissenschaften zu analysieren und zu lösen. Mögliche Bereiche im Masterstudium können unter anderem quantitative und qualitative Forschungsmethoden, aktuelle Themen des Sportmanagements, psychologische Aspekte, personenzentriertes Management und Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sein.
    Durch die interdisziplinäre Ausbildung finden Absolventen des Masterstudiengangs Sportmanagement häufig eine Anstellung in der Projektleitung, dem Sponsoring-Consulting, dem Produktmanagement, der Marketingleitung oder auch in Sportdirektionen. Dabei können Vereine, Verbände, Sportartikelhersteller, Gesundheit- und Fitnessunternehmen, Tourismusunternehmen, Agenturen, Medien, Hochschulen, Unternehmensberatungen, Industrieunternehmen sowie der öffentliche Dienst mögliche Arbeitgeber sein.

    Nach erfolgreichem Master-Abschluss ist der Studierende befähigt, ein Promotionsstudium abzulegen.

  • Was kostet ein Sportmanagement Studium?

    Die Kosten für das Studium sind abhängig von der Hochschule, vom Studienort und auch der Studiendauer. Wer länger studiert, zahlt in der Regel auch mehr Geld. Für ein Studium an einer staatlichen Hochschule fällt zweimal im Jahr ein Semesterbeitrag an, der oft etwas günstiger ist als die monatlich zu entrichtenden Studiengebühren an einer privaten Hochschule.

    Die Hochschule Fresenius beispielsweise verlangt für ein Bachelorstudium Sportmanagement in Vollzeit, je nach Standort, 695 Euro bis 795 Euro im Monat. Das Studium ist auf eine Dauer von 36 Monaten ausgelegt.

    Die IU bietet den Bachelorstudiengang Sportmanagement als Fernstudium an. Bei diesem Fernstudium können Studierende zwischen drei Studienmodellen wählen: In Vollzeit dauert das Studium 36 Monate und kostet regulär 348 Euro monatlich. Bei einer Studiendauer von 48 Monaten bezahlen Studierende monatlich 303 Euro. Entscheidet man sich für die längste Laufzeit von 72 Monaten, zahlt man 209 Euro im Monat.

  • Karrierechancen und Gehalt nach Abschluss

    Absolventen eines Sportmanagement Studiums sind für eine Vielzahl unterschiedlicher Berufe qualifiziert und haben daher gute Karrierechancen. Ihre Tätigkeitsfelder sind vielseitig und abwechslungsreich, beispielsweise arbeiten sie als Manager oder Pressesprecher sportlicher Organisationen oder sind in der Verwaltung eines Sportvereins tätig.
    Aber auch als Sportmarketing Manager finden Absolventen dieses Studiengangs eine Anstellung. Sportmarketing Manager vermarkten nicht nur Produkte, sondern auch Sportler/innen, Sportereignisse oder Sportarten.
    Als Vereinsmanager übernimmt der Sportmanagement Absolvent nicht nur allgemeine Verwaltungsaufgaben sondern ist auch für die Mitgliederbetreuung zuständig. Aber auch Personal- und Gremien-Management fallen in das Resort.
    Ist der Vereinsmanager eher im Profisport angesiedelt, ist er für die Verpflichtung von Spieler/innen als auch Trainer/innen verantwortlich.
    Ein weiteres Arbeitsgebiet ist das Sponsoring. Projektmanager im Sponsoring stimmen die Interessen und Leistungen von Sponsoren als auch Sponsoring-Anbietern ab.

    Die Gehaltsaussichten eines Sportmanagers sind gut und unterscheiden sich je nachdem, welchen Beruf man genau ausübt und wie groß das Unternehmen oder der Verein ist, bei dem man arbeitet. Kleinere Vereine zahlen in der Regel ein niedrigeres Gehalt, während bei großen Fußballvereinen auch außergewöhnlich hohe Gehälter warten können. Das Durchschnittsgehalt eines Sportmanagers liegt mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung bei 3.521 Euro brutto im Monat.
    Vergleicht man die Gehälter nach Bundesländern, verdienen Sportmarketing-Manager und Projektmanager im Sponsoring in Mecklenburg-Vorpommern am wenigsten und in Baden-Württemberg am meisten. So liegt die Gehaltsspanne eines Sportmarketing-Managers zwischen 2.795 Euro und 3.925 Euro. Projektmanager im Sponsoring verdienen in Deutschland zwischen 2.383 Euro und 3.347 Euro brutto im Monat .
    Je mehr Mitarbeiter ein Unternehmen hat, umso höher steigt der Verdienst. So kann ein Vereinsmanager in einer Firma mit weniger als hundert Mitarbeitern 3.610 Euro Bruttogehalt erzielen; mit einer Unternehmensgröße über 20.000 Mitarbeitern können es bereits 5.394 Euro monatlich sein.

  • Häufig gestellte Fragen

    Was brauche ich, um Sportmanagement zu studieren?
    Um Sportmanagement zu studieren benötigen Studieninteressierte in der Regel das Abitur, Fachabitur oder die fachgebundene Hochschulreife. Darüber hinaus sollten sie sportlich sein, ein gewisses Organisationstalent mitbringen und sich für Wirtschaft interessieren.

    Wie schwer ist es, Sportmanagement zu studieren?
    Das Sportmanagement Studium ist anspruchsvoll, da es viele verschiedene theoretische Inhalte miteinander verknüpft. An einigen Hochschulen müssen Studierende auch sehr gute sportliche Leistungen erbringen.

    Kann ich Sportmanagement ohne Abitur studieren?
    Ja, an privaten Hochschulen ist ein Studium ohne Abitur möglich, wenn beispielsweise eine Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufspraxis nachgewiesen werden kann.