Journalismus (Fernstudium)

  • 1 Universität
  • 1 B.A. Studiengang
  • Berufsbegleitend
  • 36 Monate
Fernstudium
  • Überblick
  • Studiengang (1)

Über Journalismus (Fernstudium)

Ohne Journalisten würde die Welt sicherlich ganz anders aussehen. Es gäbe morgens keine Zeitung zum Frühstück und abends keine Tagesschau mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse des Tages. Zwischendurch würden uns weder brandaktuelle Neuigkeiten noch spannende Reportagen erreichen. Kurzum: die Tätigkeit von Journalisten ist für unsere Gesellschaft von großer Bedeutung. Wer dazu beitragen will, dass die Menschen stets gut und sachlich informiert werden, kann mit einem Fernstudium im Bereich Journalismus den Grundstein für eine spätere Karriere in der Medienwelt legen.

Wo man Journalismus (Fernstudium) studieren kann

iu-mystudy
IU myStudium
Berlin, Bielefeld, Dresden, Erfurt, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München
0
  • Private Hochschule

Journalismus (Fernstudium) - 12 Tipps

  • Das Wichtigste in Kürze:
    • Ein Journalismus-Fernstudium bieten nur wenige Anbieter an.
    • Das Studium vereint praktische Übungen und theoretische Inhalte.
    • Die Kosten für ein Journalismus-Fernstudium liegen ungefähr zwischen 200 und 660 Euro pro Monat.
  • Für wen eignet sich das Journalismus-Fernstudium?

    Ein Fernstudium hat grundsätzlich ähnliche Anforderungen wie ein normales Präsenzstudium. Auch hier müssen sich Studierende regelmäßig selbst zum Lernen motivieren und diszipliniert den Lehrstoff verinnerlichen. Wer seine Zeit gut organisieren und strukturieren kann, ist daher klar im Vorteil.

    In einem theorielastigen Fernstudium wie Journalismus kann es außerdem hilfreich sein, wenn Studierende effizient lesen können und dabei in der Lage sind, die wichtigsten Informationen herauszufiltern. Eigenverantwortung wird im Fernstudiengang Journalismus ebenfalls großgeschrieben. Denn der Lernstoff muss von den Studierenden selbständig durch- und aufgearbeitet werden. Zudem können Studierende sich ihren Stundenplan oft flexibel selbst zusammenstellen, was jedoch auch ein hohes Maß an Disziplin und Organisationstalent erfordert.

  • Wer bekommt eine Zulassung zum Fernstudium Journalismus?

    Für ein Bachelorstudium im Bereich Journalismus müssen künftige Studierende an Fernunis bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. In der Regel werden Bewerber nur mit Abitur für das Studium zugelassen. Doch auch mit einer fachgebundenen Hochschulreife kann eine Zulassung erfolgen.

    Wer weder das eine noch das andere vorweisen kann, ist trotzdem nicht vom Fernstudium ausgeschlossen. Einige Anbieter akzeptieren auch eine mehrjährige Berufsausbildung mit Arbeitserfahrung, die Fachhochschulreife oder einen Meisterbrief als Zulassungsvoraussetzung.

    Wer sicher gehen will, ob er oder sie die Voraussetzungen für ein Fernstudium im Bereich Journalismus erfüllt, sollte sich vorab auf alle Fälle auf den Websites der Hochschulen informieren. Denn von Anbieter zu Anbieter können jeweils unterschiedliche Anforderungen bestehen.

  • Wem fällt der Fernstudiengang Journalismus leicht?

    Journalisten arbeiten in den unterschiedlichsten Bereichen der Medienbranche. Wer sich für den Fernstudiengang Journalismus entscheidet, sollte daher auf crossmedialer Ebene Interesse und Talent zeigen. Denn die Grundlagen des Journalismus Fernstudiums behandeln verschiedene Medien wie Hörfunk, Print, Fernsehen oder digitale Medien.

    Zu den Aufgaben eines Journalisten gehört zwar längst nicht mehr nur das Schreiben, Studierende sollten dennoch über sehr gute Grammatik- und Rechtschreibkenntnisse verfügen. Wer in den Schreibübungen im Studium zudem mit gutem Storytelling und einer spannenden Themenauswahl punkten kann, wird es im Studium leichter haben. Im Studium können außerdem Teamfähigkeit oder ein selbstbewusstes Auftreten bei Präsentationen hilfreich sein.

  • So ist der Bachelor im Journalismus aufgebaut

    Je nach Anbieter können die Studieninhalte des Fernstudiengangs variieren. Zu den typischen Inhalten eines Journalismus-Fernstudiums zählen beispielsweise folgende Themen:

    • Recherche
    • Geschichte der Medien
    • Medientheorie
    • Medienethik
    • Medienpsychologie
    • Marktforschung
    • Medienrecht
    • Kommunikationswissenschaft
    • Journalistische Darstellungsformen
    • Mediensysteme
    • Content Management

    Neben theoretischen Inhalten steht in den meisten Journalismus-Fernstudiengängen auch die Praxis im Vordergrund. In Schreibwerkstätten können Studierende sich ausprobieren und ihren persönlichen Stil finden. Unterschiedliche Projekte dienen zusätzlich als praktische Erfahrung im Studium.

    In den höheren Semestern haben Studierende zudem die Möglichkeit sich innerhalb der Welt des Journalismus weiter zu spezialisieren. So werden beispielsweise Schwerpunkte wie Social Media, PR oder Internationale Medienwirtschaft angeboten. Wer sich explizit für den Studiengang Sportjournalismus entscheidet findet zudem folgende Themenschwerpunkte im Lehrplan wieder: Sportmarketing, BWL, Business Englisch, Live-Kommentierung, Sportgeschichte.

  • Für wen lohnt sich der Master im Journalismus?

    In der Regel starten viele angehende Journalisten bereits nach einem Bachelorstudium in das Berufsleben. In dieser Branche zählen berufliche Erfahrungen oft mehr als akademische Abschlüsse. Dennoch kann ein Masterstudium als vertiefende Weiterbildung dienen. Studierende haben so die Möglichkeit ihr Profil zu stärken und sich auf einen bestimmten Bereich des Journalismus zu spezialisieren.

    Einen Journalismus-Masterstudiengang bietet in Deutschland nur die Hochschule Magdeburg Stendal im Fernstudium an. Studierende können zwischen zwei Schwerpunkten wählen: Soziales und Gesundheit sowie Internationale Konflikte.

    Masterstudierende können nach ihrem Abschluss beispielsweise als Experten in der Kriegsberichterstattung eingesetzt werden oder sich auf Themen aus der Gesundheitspolitik spezialisieren. Zu den theoretischen Inhalten des Masterstudiums zählen Themen wie Forschungsmethoden, Medienethik oder Strukturen des Journalismus. In praktischen Lehrveranstaltungen stehen Übungen zur Recherche, Moderation oder Management im Vordergrund. Studierende der Hochschule Magdeburg Stendal können außerdem in modernen Technikstudios eigene Beiträge realisieren.

  • Wer bietet den Fernstudiengang Journalismus an?

    Es gibt nur eine kleine Auswahl deutscher Anbieter, die den Studiengang Journalismus als Fernstudium im Programm haben. Neben zwei staatlichen Hochschulen zählen auch drei private Einrichtungen zu den Anbietern. Bis auf die Hochschule Magdeburg Stendal werden jedoch ausschließlich Bachelorstudiengänge angeboten. Der berufsbegleitende Master findet zum Großteil online statt.
    Auch die Studienkonzepte an der Hochschule für angewandtes Management und der Westfälischen Hochschule sind eine Kombination aus Online- und Präsenzlehre.

    Studieninteressierte sollten berücksichtigen, dass manche Studiengänge verschiedene Spezialisierungen bieten. So kann an der Hochschule für angewandtes Management und an der Fachhochschule des Mittelstands beispielsweise Sportjournalismus studiert werden.

    Anbieter Gebühren Website 
    IU Internationale Hochschule  Bachelor je nach Studienmodell: ab 199 Euro/Monat  iu-fernstudium.de
    Hochschule Magdeburg Stendal  Master: individuell berechnete Gebühren h2.de
    Fachhochschule des Mittelstands Bachelor: 660 Euro/Monat  fh-mittelstand.de
    Westfälische Hochschule in Kooperation mit Technische Akademie Wuppertal Bachelor: 2.000 Euro/Semester w-hs.de
    Hochschule für angewandtes Management  Bachelor: 450 Euro/Monat  fham.de

    Quelle: eigene Recherche, Stand: 23. September 2021

    Die Kosten für ein Journalismus-Studium hängen vom jeweiligen Anbieter ab. Studierende einer staatlichen Hochschule müssen keine Studiengebühren zahlen. Für sie wird lediglich der sogenannte Semester- und Sozialbeitrag fällig. Dieser beinhaltet beispielsweise ein Bahnticket und kann je nach Studienstandort auch innerhalb einer Hochschule variieren. Zudem wird der Beitrag jedes Semester neu berechnet, sodass es bei den Kosten zu Abweichungen kommen kann.

    Das Studium an einer privaten Einrichtung ist in der Regel mit höheren Kosten verbunden. Doch auch hier gibt es dank verschiedener Studienmodelle die Möglichkeit, kleinere Monatsraten zu zahlen. So bietet beispielsweise die IU Internationale Hochschule den Bachelorstudiengang bereits ab 199 Euro pro Monat an (Quelle: iu-fernstudium.de, Stand: 23. September 2021). Die Kosten für das Masterstudium an der Hochschule Magdeburg Stendal setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Daher werden die Gebühren an dieser Hochschule individuell berechnet.

  • Wie lässt sich das Fernstudium finanzieren?

    Studierende können sich heutzutage von verschiedenen Anbietern finanzielle Unterstützung holen. Besonders bekannt ist beispielsweise die staatliche Förderung durch Bafög. Fernstudierende können dabei genauso Bafög beziehen wie alle, die ein normales Vollzeitstudium absolvieren. Ausschlaggebend für die Förderung ist allerdings das Einkommen der Eltern, weshalb einige Antragsteller auch abgewiesen werden und keine Förderung erhalten.
    Alle, die finanzielle Unterstützung durch das Bafög erhalten, genießen zudem einen besonderen Vorteil gegenüber Studienkrediten: die Hälfte der Fördersumme ist rückzahlungsfrei. Weitere Informationen finden sich auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dort kann mittlerweile auch ein Online-Antrag für Bafög gestellt werden.

    Der Studienkredit ist dennoch für viele Studierende eine gute Option, wenn es um die Finanzierung des Studiums geht. Auch wenn das gesamte Darlehen zuzüglich Zinsen zurückgezahlt werden muss, haben viele Studierende durch einen solchen Kredit überhaupt erst die Möglichkeit, sich das Studium zu finanzieren.

    Ein Kredit bei der KfW Bank bietet spezielle Konditionen für Studierende. Diese können flexibel entscheiden, ob sie sich das gesamte Studium oder nur einen Teilabschnitt finanzieren lassen wollen. Der Kredit ist zudem völlig unabhängig vom Einkommen der Eltern und eignet sich daher auch für alle, die nicht Bafög berechtigt sind. Auf der Website der KfW Förderbank stehen alle wichtigen Infos rund um den Studienkredit. Dort können Studierende die Förderung auch direkt mit einem Online-Formular beantragen.

  • Wie anerkannt sind die Journalismus-Abschlüsse der Fernuni?

    Ein Abschluss an einer staatlich geprüften Fernuni ist genauso anerkannt, wie der an einer Präsenzuniversität. Die gleichen Qualitätsstandards werden dabei von sogenannten Akkreditierungsagenturen geprüft und sichergestellt. Diese Agenturen stellen Siegel aus, anhand derer Studieninteressierte erkennen können, dass der Fernstudiengang akkreditiert und staatlich geprüft ist.

    Zu den gängigen Agenturen zählen beispielsweise das Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut (ACQUIN), die Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS), die Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) oder die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA). Neben diesen Agenturen verleiht auch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), der Wissenschaftsrat oder der deutsche Akkreditierungsrat Siegel für geprüfte Fernstudiengänge.

  • Karrierechancen und Gehalt nach Abschluss

    Die Berufsbezeichnung des Journalisten ist nicht geschützt, im Grunde kann sich jeder so nennen. Absolventen des Fernstudiengangs Journalismus können in unterschiedlichen Einsatzbereichen tätig werden. So bietet sich beispielsweise eine Anstellung in einer Online- oder Zeitungsredaktion, bei einem Fernseh- oder Radiosender oder in einer PR- oder Nachrichtenagentur an.

    Typische Jobs für Absolventen des Journalismus-Studiums sind zum Beispiel Moderator, Reporterin, Korrespondent oder Programmplanerin. Diese Jobs bringen unterschiedliche Aufgaben mit sich. Moderatoren recherchieren, führen Interviews und übernehmen in ihrer Sendung eine leitende Rolle. Korrespondenten sind im In- oder Ausland für eine Redaktion tätig und können vor Ort über aktuelle Ereignisse berichten. Für Programmplaner zählt zum Beispiel die Gestaltung eines Radioprogramms zu den wichtigsten Aufgaben. Sie sorgen für eine harmonisch aufeinander abgestimmte Sendung mit spannenden oder unterhaltsamen Themen.

    Bei solch unterschiedlichen Berufen, die Journalisten nach dem Fernstudium ausüben können, fällt auch das jeweilige Gehalt höher oder niedriger aus. Es kann zudem auch einen Unterschied machen, bei welchem Medienhaus die Anstellung erfolgt. Im Schnitt können Journalisten mit einem Jahresgehalt von etwa 50.300 Euro rechnen (Quelle: gehalt.de). Erfahrene Journalisten erhalten in großen Medienhäusern auch ein Gehalt von rund 60.000 Euro pro Jahr. Allerdings gibt es in der Medienbranche nur wenige Festanstellungen. Viele Journalisten arbeiten deshalb freiberuflich.

  • Alternative Wege in die Medienwelt

    Wer Lust hat in der Medienwelt zu arbeiten, aber kein Journalist werden will, kann sich auch nach alternativen Wegen umschauen. Kommunikationsmanagement bietet als Fernstudium verschiedene Inhalte aus dem Bereich Medien. Studierende erwerben Grundlagen der Medienwirtschaft, Medienrhetorik oder -gestaltung. Zusätzlich ergänzen Fächer wie BWL, Unternehmenskommunikation oder Projektmanagement den Lehrplan dieses Fernstudiengangs. Kommunikationsmanager stehen als Pressesprecher vor der Kamera, werden als PR Berater tätig oder können beispielsweise auch als Social Media Manager Karriere machen.

    Das Studium der Medienwissenschaft legt den Schwerpunkt klar auf theoretische Inhalte. Je nach Anbieter stehen unterschiedliche Inhalte im Fokus wie beispielsweise Mediengeschichte, -forschung oder -pädagogik. Aber auch Film- oder Kommunikationswissenschaft können zu den möglichen Inhalten des Fernstudiums zählen. Auch Medienwissenschaftler können nach dem Studium in Redaktionen, bei Funk und Fernsehen oder in Medienagenturen arbeiten. Genauso können sie bei der Presse oder im Kulturmanagement tätig werden.

  • Häufige Fragen zum Fernstudium Journalismus

    Wie anerkannt ist ein Journalismus Fernstudium?

    Ein Fernstudium im Bereich Journalismus ist in der Regel genauso anerkannt wie ein normales Vollzeitstudium an einer Präsenzuni. Studierende sollten auf die Siegel der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) oder diverser Akkreditierungsagenturen achten.

    Wie viel kostet Journalismus Fernstudium?

    Die Kosten für ein Journalismus Fernstudium können je nach Anbieter variieren. Studieninteressierte können je nach Studienmodell bereits ab 199 Euro pro Monat an der IU Internationalen Hochschule studieren.

    Wie schwer ist Journalismus Fernstudium?

    Das Fernstudium bringt gewisse Herausforderungen mit sich. Studierende müssen in der Lage sein, sich ihre Zeit gut selbst einzuteilen und sollten eine hohe Medienaffinität mitbringen.