Produktdesign

  • 2 Universitäten
  • 2 B.A. Studiengänge
  • Vollzeit, Berufsbegleitend
  • 36 - 42 Monate
Produktdesign Studium
  • Überblick
  • Studiengänge (2)

Über Produktdesign

Es gibt Wasserkocher, die einfach ihren Zweck erfüllen. Und dann gibt es solche mit integrierter LED-Beleuchtung, in mintgrün oder anthrazit. Hinter den schlichten und auffälligen Gegenständen des Alltags stecken zahlreiche Arbeitsstunden von Produktdesignern. Sie gestalten und konzipieren Haushaltsgeräte, Möbel oder Verpackungen aller Art. Von der ersten Idee bis hin zum fertigen Produkt lassen sie ihrer Kreativität freien Lauf und stellen ihr künstlerisches und technisches Können unter Beweis. Ein Produktdesign Studium ist der Grundstein für eine solche Designkarriere.

Wo man Produktdesign studieren kann

Hochschule des Monats
IU-Fernstudium
IU Internationale Hochschule Fernstudium
Aachen, Berlin, Bielefeld, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart
0
  • Private Hochschule
  • Aktionen & Rabatte
  • Kostenlos testen
Hochschule Fresenius
Hochschule Fresenius
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln
0
  • Private Hochschule
  • Kostenlos testen

Produktdesign - 11 Tipps

  • Das Wichtigste in Kürze

    • Das Studium vereint Theorie, Technik und künstlerische Praxis.
    • Nach dem Studium können Absolventen in unterschiedlichen Bereichen Karriere machen und auch in die Selbständigkeit gehen.
    • Einige Hochschulen verlangen für die Zulassung Arbeitsmappen oder das Bestehen einer Eignungsprüfung.

  • Für wen eignet sich das Produktdesign Studium?

    Ein Studium – egal ob Vollzeit, Teilzeit oder aus der Ferne – ist immer mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden. Je nach Studiengang müssen Studierende regelmäßige schriftliche oder mündliche Prüfungen absolvieren und den Lernstoff eigenständig vor- und nacharbeiten.

    Wer studieren will, sollte also eigenverantwortlich und selbständig sein. Viele Studienfächer sind so groß angelegt, dass man sich die Betreuung durch die Lehrkräfte mit mehreren hundert Kommilitonen teilen muss. Eine individuelle Betreuung, wie manche es vielleicht aus der Schule kennen, ist hier nicht gegeben. Für das Produktdesign Studium sollten Bewerber und Bewerberinnen also Selbstdisziplin, Motivation und Durchhaltevermögen mitbringen.

  • Wer bekommt eine Zulassung an der Universität oder Hochschule?

    Die Zulassungs- und Auswahlverfahren sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Einige Anbieter lassen nur Bewerber mit Abitur zu, bei anderen werden auch solche mit Fachgebundener Hochschulreife oder Fachhochschulreife zugelassen.

    Hinzu kommen je nach Anbieter auch individuelle Zulassungsvoraussetzungen. So kann eine Hochschule beispielsweise eine eigene Eignungsprüfung aufstellen, die Interessenten zusätzlich bestehen müssen, um zugelassen zu werden. Manche Hochschulen wollen für die Bewerberauswahl eine vollständige Arbeitsmappe sehen. In einigen Fällen kann auch ein Vorpraktikum zu den Zulassungsvoraussetzungen zählen. Da diese sehr unterschiedlich ausfallen können, lohnt es sich, alle Informationen zur Bewerbung und Zulassung vorab einzuholen.

    Tipp: Über die individuellen Bewerbungsfristen der Unis und Hochschulen sollte man sich früh genug informieren, um diese in jedem Fall einhalten zu können.

  • Wem fällt der Studiengang Produktdesign leicht?

    Für dieses Studium sind vor allem Menschen geeignet, die durch ihre künstlerische Begabung auffallen. Das Designen und Gestalten steht im Fachbereich Produktdesign an erster Stelle. Wer nicht mehr als ein Strichmännchen zu Papier bringen kann, wird für dieses Studium keine Zulassung erhalten.

    Wer außerdem über ein gewisses technisches Know-How und handwerkliches Geschick verfügt, wird es in diesem Studiengang von Anfang an leichter haben.

  • So ist der Bachelor Produktdesign aufgebaut

    Das Bachelorstudium umfassen theoretische und praktische Inhalte gleichermaßen. Die erlernte Theorie kann so direkt in die Tat umgesetzt werden. Zu den wichtigsten Bereichen im Studium gehören beispielsweise Geschichte des Designs, Technologie und Technik, Konzeption und Gestaltung sowie die Realisierung von Projekten.

    Die einzelnen Seminare und Fächer können sich konkret mit folgenden Inhalten beschäftigen:

    • Materialkunde
    • Nachhaltigkeit
    • Technisches Zeichnen
    • Herstellungstechniken
    • Digitalisierung
    • Kompositionslehre

  • Für wen lohnt sich der Master Produktdesign?

    Ein zusätzlicher Masterabschluss in Produktdesign lohnt sich für alle, die ihre bereits erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in Materialkunde, Fertigungstechniken, etc. noch stärker vertiefen wollen. Im weiterführenden Studiengang wird das individuelle Profil der Studierenden gestärkt.  Mögliche Schwerpunkte im Masterstudium sind Umwelt und Nachhaltigkeit, virtuelle Produktion oder Interface Design.

  • Was kostet ein Studium im Bereich Produktdesign?

    Die Gebühren für ein Bachelorstudium liegen zwischen ca. 116 Euro pro Semester an der Fachhochschule Potsdam (fh-potsdam.de, Stand: 19. August 2021) und 695 Euro pro Monat an der Hochschule Fresenius (hs-fresenius.de, Stand: 19. August 2021).

    Im Schnitt zahlen Studierende 2.580 Euro für eine Studiendauer von sieben bis acht Semestern (eigene Recherche, Stand: 19. August 2021). Ein Masterstudium schlägt bei einer Regelstudienzeit von zwei Semestern mit durchschnittlich 640 Euro zu Buche (eigene Recherche, Stand: 19. August 2021).

    Zu den Semestergebühren bzw. monatlichen Kosten können in Einzelfällen noch Zusatzgebühren wie zum Beispiel für ein Semesterticket anfallen. Die Hochschule Fresenius erhebt beispielsweise eine einmalige Aufnahmegebühr von knapp 600 Euro (hs-fresenius.de, Stand: 19. August 2021). Sich vorab gründlich über alle Kosten und Gebühren zu informieren, ist also sinnvoll.

  • Finanzierungsmöglichkeiten

    Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Neben dem Klassiker BAföG entscheiden sich viele Studierende für einen Kredit. Banken bieten dabei Studienkredite zu unterschiedlichen Konditionen an, hierbei handelt es sich in der Regel um private Institutionen. Die staatliche KfW-Förderbank bietet Studierenden auch einen Kredit für das Erststudium an.

    Eine weitere Möglichkeit ist die Bewerbung auf ein Stipendium. Das Deutschlandstipendium der Bundesregierung unterstützt Studierende finanziell mit 300 Euro pro Monat (deutschlandstipendium.de). Ausgewählt werden Bewerber und Bewerberinnen, die besonders leistungsstark und talentiert sind.

    Alternative Finanzierungsmöglichkeiten sind das eigene Ersparte, Einkünfte durch Nebenjobs oder familiäre Unterstützung.

    Gut zu wissen: Einige Anbieter vergeben spezielle Rabatte wie beispielsweise für Geschwister, die an derselben Hochschule studieren.

  • Karrierechancen und Gehalt nach Abschluss

    Viele Absolventen des Studiengangs Produktdesign schlagen nach dem Studium eine Karriere in Unternehmen ein. Dort arbeiten sie in Designabteilungen oder -büros und sind für die Gestaltung und Umsetzung verschiedener Produktdesigns verantwortlich.

    Alternativ können Studierende nach ihrem Abschluss eine Anstellung in Agenturen finden oder in der Industrie tätig werden. In der Produktdesign-Branche bietet sich ebenfalls die Möglichkeit den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Produktdesigner können in nahezu allen Bereichen arbeiten und ihre Arbeit ist in großen und kleinen Unternehmen gefragt.

    Absolventen können mit einem Durchschnittsgehalt von 41.300 Euro brutto rechnen (stepstone.de, Stand: 19. August 2021). Die Gehaltsspanne kann sich dabei zwischen knapp 30.000 und rund 55.000 Euro erstrecken (stepstone.de, Stand: 19. August 2021).

  • Alternative Studiengänge

    Mediendesign: Der Studiengang befasst sich mit verschiedenen Inhalten wie Medieninformatik, Bildbearbeitung, Medienrecht oder Projektmanagement. Im Fokus stehen alle Bereiche der Medienwelt. Es werden theoretisches Wissen sowie technische Grundlagen vermitteln.

    Grafikdesign: Ein Grafikdesignstudium legt den Fokus auf die Gestaltung unterschiedlichster Produkte wie Apps, Plakate, Werbeanzeigen und vieles mehr. Neben theoretischen Grundlagen werden hier auch auf betriebswirtschaftliches Wissen Wert gelegt.

    Kommunikationsdesign: Wer sich für Design und Kunst interessiert, ist in diesem Studiengang gut aufgehoben. Neben Kommunikationswissenschaft zählen Designtheorie oder Kunstgeschichte zu den Grundlagen des Studiums.

  • Häufig gestellte Fragen zum Produktdesign Studium

    Was brauche ich, um Produktdesign zu studieren?

    Als persönliche Voraussetzung sollten Studieninteressierte Folgendes mitbringen: Motivation, Selbständigkeit, handwerkliches Geschick und ein Gespür für Design und Ästhetik.

    Wie schwer ist es Produktdesign zu studieren?

    Wer Produktdesign studieren will und nicht besonders künstlerisch veranlagt ist, wird es in diesem Studium schwer haben. Kreative Köpfe sind im Bereich Produktdesign hingegen gut aufgehoben und werden das Studium mit ein wenig Disziplin gut meistern können.

    Kann ich Produktdesign ohne Abitur studieren?

    An einigen Hochschulen oder Universitäten kann man auch ohne Abitur für das Studium Produktdesign zugelassen werden. Die genauen Zulassungsvoraussetzungen finden sich auf den Websites der Anbieter.