Pflegemanagement

  • 2 Universitäten
  • 2 B.A. Studiengänge
  • Berufsbegleitend
  • 36 - 48 Monate
Pflegemanagement Studium
  • Überblick
  • Studiengänge (2)

Über Pflegemanagement

Pflegerinnen und Pfleger möchten den anvertrauten Menschen ein würdevolles Leben bereiten. Das Pflegemanagement fühlt sich diesem Prinzip ebenfalls verpflichtet und schafft die entsprechenden organisatorischen Rahmenbedingungen. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs zwischen Anbietern in der Sozialwirtschaft müssen Einrichtungsleiter heute auch betriebswirtschaftlich denken und handeln. Das Pflegemanagement Studium bereitet Nachwuchskräfte auf die zukünftigen Aufgaben vor.

Wo man Pflegemanagement studieren kann

FOM Hochschule
FOM Hochschule
0
  • Private Hochschule
  • Aktionen & Rabatte
APOLLON Hochschule
Apollon Hochschule
0
  • Private Hochschule
  • Aktionen & Rabatte
  • Kostenlos testen
iu-mystudy
IU myStudium
Berlin, Bielefeld, Dresden, Erfurt, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München
0
  • Private Hochschule

Pflegemanagement - 8 Tipps

  • Das Wichtigste in Kürze

    • Das Pflegemanagement Studium erfordert Belastbarkeit, kommunikative und soziale Kompetenzen.
    • Absolventen des Pflegemanagement Studiums sind für Führungspositionen qualifiziert.
    • Das Pflegemanagement Studium ist auch ohne Abitur möglich.

  • Wer bekommt eine Zulassung an der Uni oder Hochschule?

    Um ein Pflegemanagement Studium aufzunehmen, ist grundsätzlich die Allgemeine oder die Fachgebundene Hochschulreife erforderlich. Die meisten Hochschulen verlangen außerdem eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Pflege oder im Gesundheitssektor und eine mehrjährige Berufstätigkeit im Bereich der Pflege.

    Manche Hochschulen ermöglichen diesen Studiengang auch ohne Abitur. Dann sind in der Regel zusätzliche praktische Erfahrungen gefordert. Wer das Masterprogramm in Pflegemanagement absolvieren möchte, muss ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium vorweisen.

  • Wem fällt der Studiengang Pflegemanagement leicht?

    Fachliche Vorkenntnisse sind im Pflegemanagement Studium hilfreich. Hierzu zählt das Schulwissen aus den Fächern Biologie, Mathematik, Sozialwissenschaften und Politik. Darüber hinaus sind grundlegende Kenntnisse in Wirtschaft und Recht wünschenswert. Studierende sollten mit der ökonomischen Denkweise und der Interpretation von Statistik vertraut sein.

    Ferner ist ein Basiswissen aus Philosophie oder Ethik vorteilhaft. Auch über fundierte Englischkenntnisse sollten Studierende verfügen. Denn die Fachliteratur ist meistens nur in englischer Sprache vorhanden. Außerdem ist in diesem Beruf der internationalen Austausch üblich.

    Das Pflegemanagement Studium erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Empathie, Geduld und Stressresistenz. Körperliche und psychische Belastbarkeit ist in diesem Beruf unabdingbar. Auch ein souveränes Auftreten und sichere Präsentationstechniken zählen zu den wesentlichen Skills. Denn Einrichtungen der Sozialwirtschaft müssen für ihr Angebot werben und Finanzmittel akquirieren.

  • So ist der Studiengang Pflegemanagement aufgebaut

    Das Pflegemanagement Studium ist interdisziplinär ausgerichtet. Zu den Inhalten zählen Pflegewissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften und Recht. Darüber hinaus beschäftigen sich Studierende mit Medizin, Humanbiologie, Psychologie und Pädagogik. Auch zu den Gesundheitswissenschaften, Rehabilitationswissenschaften und Gerontologie hat dieser Studiengang deutliche Bezüge.

    Wie bereits aus dem Namen des Fachs hervorgeht, bildet die Managementlehre einen wesentlichen Schwerpunkt. Denn Pflegemanager wenden Managementkonzepte an, um ihre Einrichtung voranzubringen, sich auf den Bedarf der pflegebedürftigen Personen bestmöglich einzustellen und im Wettbewerb mit weiteren Anbietern erfolgreich zu sein.

    Unter anderem lernen Studierende im Pflegemanagement Studium Konzepte zur Personalplanung in Pflegeeinrichtungen. Auch die Prozessoptimierung, zum Beispiel durch Digitalisierung, ist Gegenstand des Studiums. Zum Ende hin können Studierende Schwerpunkte setzen und sich auf ein Berufsfeld vorbereiten. Mögliche Themengebiete sind Krankenhausmanagement, Heilerziehungspflege oder Stationäre Kranken- und Altenpflege.

  • Was kostet ein Pflegemanagement Studium?

    Die Regelstudienzeit für das Bachelorstudium beträgt sechs bis sieben Semester. Der Studiengang Pflegemanagement ist praxisbezogen gestaltet. Beispielsweise lernen die Studierenden, wie es Betreibern von Pflegeeinrichtungen gelingt, ein Qualitätsmanagementsystem zu implementieren.

    Neben Vorlesungen und Seminaren sind Praktika und Praxissemester ein fester Bestandteil des Studiums. An den meisten Hochschulen besteht außerdem die Möglichkeit, ein Auslandssemester einzufügen. Das Masterprogramm geht über zwei bis vier Semester.

    Das Pflegemanagement Studium an privaten Hochschulen ist kostenpflichtig. Die Gebühren variieren zwischen 199 und 280 Euro pro Monat. Die Kosten sind steuerlich absetzbar.

  • Finanzierungsmöglichkeiten

    Viele Studierende sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um die Studiengebühren bezahlen zu können. Soweit der individuelle Bedarf nachgewiesen ist, kann eine Förderung durch Bafög erfolgen. Manche Hochschulen vermitteln ihren Studierenden Stipendien oder private Darlehen.

  • Karrierechancen und Gehalt nach Abschluss

    Pflegemanager haben sehr gute Berufsperspektiven. Durch den demografischen Wandel wächst der Bedarf an Pflegeeinrichtungen. Typische Arbeitgeber der Absolventen sind Alten- und Pflegeheime, ambulante Pflegedienste, Sozialstationen sowie Krankenhäuser. Zu den Aufgaben von Pflegemanagern gehören die Personalführung, Organisation, Finanzplanung, Kontrolle und das Qualitätsmanagement.

    Auch Krankenkassen und private Versicherungen beschäftigen Pflegemanager. Diese sind dann mit betriebswirtschaftlichen Aufgaben und der Einschätzung von Maßnahmen der Gesundheitspolitik befasst. Absolventen können außerdem an Forschungsinstituten oder Hochschulen Karriere machen, wenn sie ein Masterprogamm absolviert und idealerweise anschließend promoviert haben.

    Die Gehaltsaussichten studierter Pflegemanager sind durchaus attraktiv. Einflussfaktoren sind dabei die Berufserfahrung und die Größe der Einrichtung. Berufseinsteiger mit einem abgeschlossenen Studium in Pflegemanagement können mit einem Gehalt von monatlich 2.900 Euro brutto rechnen.

    Leiter größerer Einrichtungen erhalten eine Vergütung von bis zu 6.500 Euro brutto pro Monat. Das Durchschnittsgehalt beläuft sich in diesem Beruf auf monatlich 4.000 bis 5.000 Euro brutto. Pflegekräfte mit einer abgeschlossenen Berufsbildung können sich durch das Pflegemanagement Studium weiterentwickeln und Gehaltssteigerungen erreichen.

  • Häufige Fragen zum Pflegemanagement Studium

    Was brauche ich um Pflegemanagement zu studieren?

    Wesentliche Voraussetzung ist die Bereitschaft, sich um kranke oder alte Menschen zu kümmern. Außerdem sollten Studierende über Belastbarkeit, Teamfähigkeit und kommunikatives Geschick verfügen.

    Wie schwer ist es Pflegemanagement zu studieren?

    Wer aufgeschlossen für verschiedene Wissenschaftsdisziplinen, zum selbstständigen Arbeiten bereit ist und über eine ökonomische Denkweise verfügt, wird das Pflegemanagement Studium in der Regel erfolgreich absolvieren.

    Kann ich Pflegemanagement ohne Abitur studieren?

    Ja. Manche Hochschulen ermöglichen es, Pflegemanagement ohne Abitur zu studieren. Dann sind andere Qualifikationen erforderlich, zum Beispiel eine einschlägige Berufsausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung.