Eventmanagement

  • 1 Universität
  • 1 B.A. Studiengang
  • Berufsbegleitend
  • 36 Monate
Eventmanagement Studium
  • Überblick
  • Studiengang (1)

Über Eventmanagement

Eventmanager/innen konzipieren Events und organisieren ihre Umsetzung. Sie  arbeiten als Schnittstelle, zwischen Unternehmen und ihren Zielgruppen und haben  deshalb eine wichtige Aufgabe. Der Studiengang wird nicht von übermäßig vielen  Hochschulen angeboten. Der angestrebte Abschluss ist meistens der Bachelor oder  Master of Arts. Auch ein Akademiestudium ist möglich. Die Regelstudienzeit des  Bachelorstudiums beträgt an den meisten Hochschulen sechs Semester. Studienbeginn ist zum Sommer- oder Wintersemester. Bei einem Fernstudium gibt  es bei einigen Anbietern die Möglichkeit, jederzeit anzufangen. An einigen  Hochschulen ist darüber hinaus ein Praxissemester im Studienverlauf vorgesehen.

Wo man Eventmanagement studieren kann

Hochschule Fresenius
Hochschule Fresenius
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln
0
  • Private Hochschule
  • Kostenlos testen

Eventmanagement - 7 Tipps

  • Eventmanagement studieren
    • Die Studieninhalte bestehen aus zahlreichen verschiedenen Bereichen, wie  Marketing, BWL und Eventplanung.
    • Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.
    • Es gibt viele Berufschancen, aber die Konkurrenz ist groß.
  • Voraussetzungen

    Die Zugangsvoraussetzungen variieren, je nach Hochschule. Die  Mindestanforderung ist eine Hochschulzugangsberechtigung. Welche Qualifikationen  genau als solche akzeptiert werden, ist unterschiedlich. An Universitäten wird in der  Regel das Abitur vorausgesetzt. An Fachhochschulen können Bewerberinnen und  Bewerber auch mit Fachabitur oder fachgebundener Hochschulreife studieren. Teilweise sind die Studiengänge mit einem NC belegt. Das bedeutet, dass  Bewerberinnen und Bewerber einen bestimmten Mindestnotendurchschnitt erreichen  müssen. An privaten Hochschulen sind die Voraussetzungen oft niedriger.

    An der  Internationalen Hochschule (IU) beispielsweise, gibt es mehrere Möglichkeiten, zu  einem Studium zugelassen zu werden. Zum einen können Studieninteressierte mit  Abitur, Fachabitur oder fachgebundener Hochschulreife zum Studium zugelassen  werden. Darüber hinaus werden auch ein Meisterbrief und eine Aufstiegsfortbildung  akzeptiert.

    Wer eine mehrjährige Berufsausbildung absolviert hat und anschließend einige Jahre  hauptberuflich tätig war, darf ebenfalls studieren. Ausländische Studierende müssen  darüber hinaus ihre Deutschkenntnisse nachweisen.

    Gegebenenfalls werden von den Hochschulen eigene Auswahlverfahren, wie  Eignungstests oder Bewerbungsgespräche vorausgesetzt. Für ein Masterstudium  wird vorangehendes, grundständiges Studium vorausgesetzt. Einige Hochschulen  behalten sich Eignungstests für Bewerber und Bewerberinnen vor, bei wieder  anderen sind die Masterstudiengänge mit einem NC belegt.

  • Studieninhalte

    Studierende des Fachs Eventmanagement erwartet ein bunter Mix an Inhalten.  Welche Fächer genau im Studienverlaufsplan stehen, kann von Hochschule zu  Hochschule unterschiedlich sein. Im Bachelorstudium wird Wissen aus den  Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsmathematik, Marketing,  Unternehmensführung. Außerdem stehen oft Inhalte aus den Bereichen  Veranstaltungskalkulation und Recht aus dem Plan. Weitere mögliche Fächer sind  Eventkommunikation, Werbung, Medienwirtschaft, Medientheorie, Eventplanung und Controlling. Im Laufe des Bachelorstudiums und im Master können Studierende dann  ihren Schwerpunkt setzen. Beispiele für Spezialisierung sind Tourismusmanagement,  Hotelmanagement, Sportmanagement oder Medienmanagement.

  • Kosten

    Die Kosten für ein Studium im Bereich Eventmanagement sind abhängig, von der Art  der Hochschule, dem angestrebten Studienabschluss und dem Ort des Studiums. Wenn Studierende ihr Studium in einer anderen Stadt beginnen wollen, brauchen sie Geld für die Miete, für Lebenshaltungskosten und auch für das Studium selbst.  Zusätzlich müssen ggf. Bücher, Exkursionen oder ähnliches bezahlt werden.

    Grundsätzlich gilt: Wer länger studiert, bezahlt mehr. Auch der Studienort kann einen  großen Unterschied machen, was die Kosten für Mieten und für das Leben allgemein betrifft. Der größte Preisunterschied besteht in der Auswahl zwischen privaten und  staatlichen Hochschulen. An staatlichen Institutionen ist pro Semester ein Beitrag  fällig, dessen Höhe vom Bundesland der Hochschule abhängt.

    Für ein Studium an einer privaten Hochschule fallen Gebühren an, die in der Regel  monatlich bezahlt werden. An der Hochschule Fresenius zum Beispiel, kostet der Bachelorstudiengang in Präsenzform, unabhängig vom Standort 825 Euro im  Monat. Die Kosten beziehen sich auf ein Vollzeitstudium, mit einer Laufzeit von 36  Monaten. Bei einem Fernstudium kostet der Studiengang Tourismus- und  Eventmanagement als Vollzeitmodell, mit einer Laufzeit von 36 Monaten, 338 Euro  im Monat. Wählen Bewerberinnen und Bewerber eine längere Studiendauer, von 48  Monaten, beträgt die Studiengebühr 288 Euro monatlich.

    An der Internationalen Hochschule (IU), gibt es den Bachelorstudiengang Eventmanagement als Fernstudium. Als Vollzeitstudium betragen die monatlichen  Gebühren 359 Euro und die Studiendauer beträgt 36 Monate. Bei einer Dauer von 48  Monaten kostet das Studium 309 Euro im Monat, während Studierende bei einer  Laufzeit von 72 Monaten, 209 Euro im Monat bezahlen müssen.

  • Persönliche Eignung 

    Studieninteressierte sollten Spaß an der Organisation und Planung von Events sein. Betriebswirtschaftliches und analytisches Denken ist in der Branche notwendig, um  Probleme zu lösen und wirtschaftlich handeln zu können. Da die Planung von großen Veranstaltungen oft mit Stress und Zeitdruck einhergeht, sollten angehende  Eventmanager/innen stressresistent sein und auch unter Druck einen kühlen Kopf  bewahren.

    Darüber hinaus müssen Eventmanager/innen eng mit anderen Menschen  zu arbeiten. Studieninteressierte sollten teamfähig und aufgeschlossen sein. Gute Englischkenntnisse werden in der Branche oft vorausgesetzt. Außerdem müssen Studierende mit hohen Praxisanteilen rechnen und sich auf Exkursionen und  Praktika einstellen.

    Um einen guten Start ins Berufsleben zu bekommen, lohnt es sich früh Kontakte zu knüpfen und ein Netzwerk aufzubauen. Darüber hinaus sollten  Studierende Disziplin und Motivation mitbringen, um erfolgreich zu studieren.

  • Karrierechancen und Gehalt 

    Da die Anzahl der Absolventen und Absolventinnen stetig wächst, gibt es Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt. Allerdings wächst auch die Nachfrage stetig. In den Branchen Sport, Kultur und Wirtschaft werden regelmäßig Events geplant. Auch in der Tourismusbranche und in der Gastronomie haben Studierende gute Zukunftsaussichten. Darüber hinaus boomt die Hochzeitsindustrie. Es gibt viele  Unternehmen und Agenturen, die als Dienstleister Events und Feierlichkeiten planen.

    Eine weitere Möglichkeit ist die Selbstständigkeit: das Ziel vieler Eventmanager/innen. Allerdings sollten alle Eventmanager/innen, ob als Angestellte oder als Selbstständige, daran arbeiten sich weiterhin nebenberuflich zu qualifizieren und auf dem neuesten Stand zu bleiben, da die Konkurrenz nicht schläft.

    Wer die Möglichkeit hat, sollte zudem über einen Masterabschluss nachdenken, da er die  Verhandlungsposition verbessert. Wichtiger ist jedoch ausreichend praktische Erfahrungen zu sammeln, da Arbeitgeber einen großen Wert darauf legen. Die Gehaltsspanne ist in der Branche recht groß und hängt von mehreren Faktoren ab. Die Wahl des Unternehmens, die Branche und der Standort nehmen Einfluss auf  die Verdienstmöglichkeiten.

    Das Einstiegsgehalt von Eventmanagern und  Eventmanagerinnen liegt durchschnittlich bei 28.000 bis 38.000 Euro brutto im Jahr.  Erfahrene Arbeitskräfte können im Schnitt bis zu 75.000 Euro jährlich verdienen.  Ausnahmen sind natürlich immer möglich.

  • Häufig gestellte Fragen zum Eventmanagement Studium

    Was brauche ich um Eventmanagement zu studieren? 

    Um Eventmanagement zu studieren, brauchen Bewerberinnen und Bewerber  eine Hochschulzugangsberechtigung. Die Zulassungsvoraussetzungen können je  nach Hochschule unterschiedlich ausfallen. Studieninteressierte sollten  belastbar, sprachbegabt und kommunikativ sein. Darüber hinaus sollten sie Spaß  an Wirtschaft, Organisation und Planung mitbringen.

    Wie schwer ist es Eventmanagement zu studieren?

    Ein Eventmanagementstudium ist anspruchsvoll, da es viele Inhalte miteinander  verbindet und hohe Praxisanteile beinhaltet. Wer Spaß an Organisation, Planung  und abwechslungsreichen Inhalten hat, wird jedoch wahrscheinlich keine großen  Probleme haben.

    Kann ich Eventmanagement ohne Abitur studieren? 

    Ob ein Studium ohne Abitur möglich ist, hängt von der Hochschule ab. An  privaten Hochschulen ist ein Studium ohne Abitur oder Fachabitur eher möglich.