Wirtschaftspsychologie B.Sc.

FHM – Fachhochschule des Mittelstands
www.fh-mittelstand.de
0
Wirtschaftspsychologie
Dauer 36 Monate
Studiengebühren 20.660 €/Monat
Startdatum WiSe

Übersicht

Das Wichtigste in Kürze

Das Fach Wirtschaftspsychologie setzt sich mit allen psychologischen Themen rund um den wirtschaftlichen Handel auseinander. Absolventen dieses Bachelorprogramms können in die Marktforschung gehen oder als Berater tätig werden. Viele finden eine Anstellung im HR-Bereich oder werden Trainer bzw. Coach. Kurz gesagt: die beruflichen Perspektiven für Wirtschaftspsychologen sind vielfältig.

Das Bachelorstudium kombiniert wirtschaftliche Inhalte wie BWL und Statistik mit Themen der Psychologie. Studierende erwerben Kompetenzen im Bereich der Kommunikations-, Organisations – oder Persönlichkeitspsychologie. Durch diese Fächerkombination sind Absolventen nach dem Studium in der Lage, zu einer gesteigerten Mitarbeitermotivation im Unternehmen beizutragen oder die passenden Bewerber für freie Arbeitsstellen auszuwählen.

Der Studiengang Wirtschaftspsychologie wird an der Fachhochschule des Mittelstands als klassisches Vollzeitstudium angeboten. Die möglichen Studienstandorte für das Bachelorprogramm sind Köln, Hannover, Bielefeld und Bamberg.

Dauer

36 Monate

Studiengebühren

21.060 €

Unterrichtssprache

Deutsch

Abschluss

Bachelor of Science B.Sc.

Häufige Fragen

  • Mit welchen Studienkosten müssen Bewerber rechnen?

    Das Bachelorstudium an der FHM kostet in Bielefeld, Hannover und Köln 660 Euro pro Monat. Wer in Bamberg studiert, zahlt monatlich nur 560 Euro (fh-mittelstand.de, Stand: 2. Dezember 2021).

  • Wie lange dauert das Studium Wirtschaftspsychologie an der FHM?

    Der Studiengang ist auf drei Jahre angelegt. Innerhalb dieser Zeit absolvieren alle Studierenden auch eine Praxisphase von insgesamt 24 Wochen.

  • Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen Bewerber erfüllen?

    Für die Zulassung zum Studium benötigen Bewerber eine Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur). Alternative Zugangswege gibt es unter anderem für Betriebswirte, Fachwirte oder Meister.