Wissen Mit Hörbüchern Zeit sparen

Hörbücher zu Weiterbildungsthemen sind beliebt. Wir haben gleich vier Exemplare zum drängenden Thema "Zeitmanagement" auf den Prüfstand gestellt.

Friedhelm Weidelich | , aktualisiert

Hörbuch-Downloads aus dem Internet werden immer beliebter: Die Anzahl der Downloads stieg im ersten Halbjahr 2008 um rund zehn Prozent auf insgesamt 320000, wie der High-Tech-Verband Bitkom bekannt gab. Die Deutschen haben von Januar bis Juni Stoff für ihre Ohren im Wert von 3,2Millionen Euro auf ihre PCs geladen und damit fast so viel für Hörbücher ausgegeben wie Star-Geiger David Garrett für seine Stradivari. Mehr als jeder zweite Haushalt verfügt über Breitband-Internet. "Dank schneller Internet-Zugänge klappt der Download auf Mausklick", sagt Bitkom-Vizepräsident Achim Berg. Nutzer können sich die Dateien direkt nach dem Download per Computer anhören.

Nicht nur bei Musik leidet die Qualität unter der MP3-Komprimierung

Auch das Überspielen auf ein tragbares Abspielgerät wie einen MP3-Player ist möglich. So hat man die Lieblingstitel immer dabei, zum Beispiel auf Reisen. Doch nicht nur Belletristik wird für den leichten Konsum vertont. "Immer mehr Lern- und Ratgeberangebote werden als Audio-Download zur Verfügung stehen", erklärt Berg. Da ist es naheliegend, auch beim Sachbuch-Thema Zeitmanagement aufs Herunterladen zu setzen. Insgesamt vier verschiedene Hörbücher, die den effizienteren Umgang mit Terminen und Aufgaben versprechen, haben wir auf den Prüfstand geholt. Doch die Ersparnis von bis zu drei Euro für die Online-Version ist zumindest für feine Ohren kein Argument: Die Dateien klingen durch die Datenkomprimierung, mit der sich viele Musikhörer längst routinemäßig beschallen lassen, rauer als die Originalaufnahmen auf den CDs, die man im Buchhandel bekommt.

Und: Wer die Compact Discs besitzt, blockiert keinen wertvollen Speicherplatz auf seinem MP3-Player und kann sie schon gar nicht verlieren oder versehentlich löschen. Denn ungesicherte, verlorene MP3-Dateien kosten beim erneuten Herunterladen nochmals Geld - ein schlechtes Geschäft bei so flüchtiger virtueller Ware. Egal, ob nun Download- oder CD-Version - um dem Thema Zeitmanagement nebenbei, etwa während einer Autofahrt, zu lauschen, ist es ungeeignet. Denn es plätschern nicht nur ein paar Tipps für den besseren Umgang mit der immer knapperen Zeit aus den Lautsprechern oder dem Knopf im Ohr. Stattdessen geht es ans Eingemachte: Entweder werden hochkompakt Rezepte verlesen, die man am besten mitschreibt. Oder ein mehr oder weniger großer Rundumschlag fordert dazu auf, sein Leben, seine Lebensziele und Visionen gründlich zu überdenken und die Zeitplanung dem großen Ganzen seiner eigenen Persönlichkeit unterzuordnen.

Zeitmanagement ist nicht alles

Besonders deutlich wird das bei dem zweieinhalbstündigen Hörbuch "Der Weg zum Wesentlichen" von Stephen Corvey, das zu Unrecht als "Klassiker des Zeitmanagements" beworben wird. Der Autor wirbt zwar auch vehement dafür, Zeitstress von vornherein zu vermeiden, weil wichtige Dinge erst gar nicht zu dringlichen Angelegenheiten werden sollten. Doch vor allem geht es Corvey darum, das Augenmerk auf die persönlichen Ziele des Zuhörers zu richten und seine Visionen und Rollen als Mitarbeiter, Elternteil, Kind oder Mitglied einer sozialen Gruppe bewusst zu machen. Interaktion mit anderen ist für das eigene Zeitbudget ebenso wichtig wie die Begeisterung für Lebensziele, das Engagement für Mitmenschen und abstraktere Aufgaben. Dazu zählen zum Beispiel das Gleichgewicht zwischen Arbeit, Familie, sozialem Umfeld und dem, was man im Leben erreichen will. Deutlich wird auch: Es ist falsch, alles einem einzigen Ziel unterzuordnen. Zeitmanagement kann da nur ein kleines Detail der Persönlichkeitsentwicklung sein.

Sehr positiv ist die Botschaft der Autoren der hörenswerten Doppel-CD "Ein Meer an Zeit": Wir haben, auch wenn uns unser Gefühl anderes vermittelt, viel mehr Zeit als unsere Vorfahren. Mit vielen Beispielen und kleinen Geschichten motivieren Jörg Knoblauch und seine Co-Autoren den Zuhörer, von Zeitmangel auf -fülle umzuschalten. Wer positiv mit seiner Zeit umgeht, nutzt sie auch besser und sinnvoller. Etwas mehr mit den menschlichen Schwächen beschäftigen sich der Lebensmanagement-Professor Lothar Seiwert und seine Mitstreiter auf ihrer Doppel-CD, die "30 Minuten für die optimale Selbstorganisation" verspricht, aber 60 Minuten lang gute Rezepte anbietet, aus denen man sich die passenden heraussuchen kann. Dinge sofort zu erledigen, Aufgaben aufzuschreiben, zu priorisieren und nach ihrer Erledigung abzuhaken und unproduktive Besprechungen möglichst zu vermeiden, sind einige der Vorschläge. Und die Erkenntnis, dass es besser ist, eine Aufgabe "gut" als sie "perfekt" zu erledigen.

Perfektionismus zügeln, Zeitdiebe ermitteln, Entspannungsphasen einschieben

Bei allen Autoren gilt das Pareto-Prinzip. Vilfredo Frederico Pareto prägte schon im 19. Jahrhundert den Grundsatz, dass in 20 Prozent der zur Verfügung stehenden Zeit 80 Prozent der Aufgaben erledigt werden können. Die restlichen 20 Prozemt der Aufgaben benötigen aber 80 Prozent der Zeit. Wer das weiß, kann zumindest versuchen, den eigenen Perfektionismus ein wenig zu zügeln. Äußerst kompakt wird das Handwerkszeug dazu bei den Jünger TrainTools vermittelt. Zeitmanagement ist hier nicht nur eine Frage der Zielsetzungen, sondern auch der Disziplin. Zeitdiebe zu ermitteln, ist eine der Aufgaben, denen sich der Zuhörer stellen muss. Aber auch gezielte Entspannungsphasen gehören zum Programm. Und weil das alles in 39 Minuten kaum zu erfassen ist, ohne intensiv mitzuschreiben, liefert der Verlag auf der CD dankenswerterweise 13 ausdruckbare Checklisten und Übungen mit. Wer stattdessen gleich das gleichnamige Zeitmanagement-Büchlein kauft, kommt nicht nur elf Euro günstiger weg, sondern spart sich auch den Ausdruck.

Fazit: Wer erwartet, mit dem Hören der Zeitmanagement-Ratgeber rasch zum Erfolg zu kommen, sieht sich getäuscht. Denn das Zuhören erfordert hohe Konzentration. Beim Autofahren lenken diese Hörbücher zu sehr ab. Im Zug kann man sie sich schon eher zu Gemüte führen, falls man etwas zum Schreiben zur Hand hat. Doch das sehr vielschichtige Thema ist immer noch am besten in einem Buch aufgehoben, in dem man sich Notizen machen und wichtige Passagen nachlesen kann. Zumal man die längeren Zeitmanagement-Hörbücher nur in Etappen anhören kann, um nicht von Tipps, Fakten und Denkaufgaben erschlagen zu werden. Verhaltensänderungen brauchen Zeit. Und Hörbücher brauchen leichtere Themen, um verdaulich zu sein.

Steven R. Corvey: Der Weg Zum Wesentlichen: Der Klassiker des Zeitmanagements (Audio CD), Campus Verlag, ISBN-13: 978-3593384580

Jörg Knoblauch, Johannes Hüger, Marcus Mockler: Ein Meer An Zeit: In Kürze mehr Gelassenheit (Audio CD), Campus Verlag, ISBN-13: 978-3593379821

Detlef Koenig, Susanne Roth, Lothar J. Seiwert: 30 Minuten für optimale Selbstorganisation (Audio CD), Gabal, ISBN-13: 978-3897498945

Zeitmanagement. Jünger Training Arbeitsheft, Gabal, ISBN-13: 978-3897493544

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...