Weihnachtsfeiern So feiern deutsche Unternehmen Weihnachten

Ob unter einem Motto, ganz klassisch oder nur mit den Kollegen aus der Abteilung – die Weihnachtsfeiern laufen hierzulande ganz unterschiedlich ab. Manche Firmen feiern aber auch gar nicht.

Von Camilla Flocke |

So feiern deutsche Unternehmen Weihnachten

Weihnachtsfeiern

Momentan laufen überall betriebliche Weihnachtsfeiern - die einen bleiben klassisch beim Abendessen - andere planen ganze Events.

© DigitalVision/Getty Images

Weihnachten ist die Zeit der Besinnung und Liebe. Die Gelegenheit, um seinen Nächsten etwas zurückgeben und seine Wertschätzung auszudrücken. Das gilt auch für Unternehmen, die sich in der Adventszeit bei ihren Mitarbeitern häufig mit einer Weihnachtsfeier bedanken. Wie die aussehen? Karriere.de hat nachgefragt. Das Ergebnis: Sie sind so unterschiedlich wie der Schmuck an den Christbäumen.

Die Mottoparty

Die Dekoration in Skihüttenoptik, viele Mitarbeiter in Tracht und das Essen typisch rustikal-alpin. So feierte der Lebensmittelhersteller Kühne im vergangenen Jahr. Beim 1722 gegründeten Essig-Herstellers steht die Party stets unter einem Motto. Auch die Geschäftsleitung trägt ihren Teil dazu bei, dass die Stimmung ausgelassen ist. Bei der Karaokeparty vor zwei Jahren etwa sang sie verkleidet im Nikolauskostüm den Weihnachtsklassiker „Santa Claus is coming to town“.

Auch der Online-Modehändler Outfittery stellt sein weihnachtliches Fest unter ein Motto. Bei dem Männermoden-Start-up strahlte dieses Jahr alles in „Black and Gold“: Die Mitarbeiter trugen gold-glitzernde Anzüge, Kleider, Blazer und Fliegen. Auf den Esstischen blinkte goldenes Streugut und selbst auf dem Buffet fanden sich goldene Macarons.

Die Content-Marketingagentur fischerAppelt hatte an ihrem Standort Hamburg eine originelle Idee: Sie veranstaltete ihre Weihnachtsfeier unter dem Einfluss von Algorithmen, Daten und Codes. Die Mitarbeiter wurden mit einer rätselhaften E-Mail an die Hamburger Landungsbrücken gelotst, wo sie per Barkasse zu einem Frachtschiff gefahren wurden. Im Frachter ordnete ein Gesichtsscanner die Mitarbeiter mithilfe von Künstlicher Intelligenz zu einer bestimmten Gruppe zu, die etwa die Getränkeauswahl beeinflusste.

Die klassische Party

Eine Weihnachtsfeier muss nicht immer unter einem Motto stehen. Manchmal reicht auch eine einfache, schlichte Party mit guter Musik. Das Fernbusunternehmen Flixbus hat beispielweise in diesem Jahr mit knapp 500 Gästen bis in die frühen Morgenstunden im Münchener „Backstage“ gefeiert. Nichts Außergewöhnliches – Spaß gemacht hat es trotzdem.

Die Geschäftsführung der Hotelkette 25hours legt Wert auf eine ungewöhnliche Lokalität. Das Münchener Hotel feierte etwa in der „Ballabeni Icecream Werkstatt“ – einer Eisdiele im Labor-Look. Die Angestellten am Hauptsitz in Hamburg ließen es im Drilling krachen – einer Cocktailbar mit integrierter Destille. Die Mitarbeiter der einzelnen Häuser und die am Hauptsitz essen, tanzen und trinken jeweils für sich.

Der Sportbekleidungshersteller Jako richtet seine Weihnachtsfeier im hausinternen „Club 89“ aus, den das Unternehmen als Mitarbeiterrestaurant, Versammlungsraum und eben für Feierlichkeiten nutzt. Nach einem mehrgängigen, festlichen Menü folgen Spiele, Lieder und Sketche der Azubis und Studenten. Der Höhepunkt des Abends: die „Mitarbeiter-Challenge“. Dabei überlegen sich Angestellte aus einem Wohnort eine kleine Einlage für den Abend. Im vergangenen Jahr zeigten die Arbeiter aus Niederstetten in Bademontur ein Synchronschwimmen.

Die Abteilungsfeier

Unternehmen mit sehr vielen Mitarbeiten verzichten häufig auf eine zentrale Weihnachtsfeier. Stattdessen überlegen sich die Abteilungen oder Standorte selbst, ob und was sie machen möchten. So ist es etwa beim Sportartikelhersteller Adidas, dem Energieversorger Innogy, der Commerzbank, dem Industriekonzern Thyssenkrupp, oder bei den Süßwarenherstellern Haribo und Ritter Sport. Das Angebot ist unterschiedlich – vom klassischen Essen im Restaurant, über einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt bis hin zum Eisstock-Schießen.

Auch beim Lufthansa-Konzern feiert jeder so wie er will: Austrian Airlines veranstaltet beispielsweise ein Weihnachtsgansessen, Eurowings eine XXL-Christmas-Party und die Lufthansa- Basis in Frankfurt einen Weihnachtsmarkt.

Keine Zeit für eine Party

In einigen Unternehmen ist rund um die Festtage keine Zeit zu feiern. Zum Beispiel beim Schokoladenhersteller Hachez, denn Weihnachten ist die Hauptsaison für das Bremer Unternehmen. Die Mitarbeiter in der Produktion kommen daher nur am letzten Arbeitstag zu einem vom Chef organisierten Imbiss zusammen. Bei diesem bedankt sich die Geschäftsleitung für die geleistete Arbeit. Einzelne Teams lassen es sich aber nicht nehmen, gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Ein großes Fest für alle Angestellten gibt es im Sommer oder bei der Grünkohlwanderung, auch Kohlfahrt genannt, im Februar.

Beim Kunststoffhersteller Covestro müssen die Mitarbeiter in den Messwarten auch an den Feiertagen arbeiten. Deshalb bedankt sich das Management auf Weihnachtsrundgängen beispielsweise mit einem Präsentkorb bei den Schichten. Eine eigene kleine Feier veranstalten viele Abteilungen zusätzlich.

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...