Vom Fußball lernen Finale ohne Frust: Starkes Ende schafft guten Neustart

Die Bundesliga hat in der Saison 2014/2015 nur noch wenige Spieltage. Und während um die internationalen Plätze und gegen den Abstieg hart gekämpft wird, kündigen sich bereits Spieler- und Trainer-Wechsel zum Saisonfinale an: manchmal mit Wut oder Trauer bedacht, häufiger jedoch respektvoll und mit Ovationen begleitet. Spektakulär geht etwa die Ära Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund zu Ende. Emotionen gehören zum Business Fußball selbstverständlich dazu. Es wird Abschied zelebriert – da kann der Sport zum Lehrstück für die Wirtschaft avancieren. Denn ein gut inszeniertes Ende – der Abschluss einer Ära genauso wie der Abschluss jeder einzelnen Saison – ist eine Investition in die Zukunft!

Gastautorin: Chris Neuhard | , aktualisiert

Finale ohne Frust: Starkes Ende schafft guten Neustart

Fußball Finale

Foto: lassedesignen/Fotolia.com

Teams und Unternehmen, die z.B. das Ende eines Projekts, den Weggang eines verdienten Mitarbeiters oder die kostenbedingte Aufgabe einer Abteilung professionell gestalten und diese Gelegenheit zur Stärkung ihrer Unternehmenskultur nutzen, schaffen die Voraussetzung, im nächsten Schritt aus diesem Ende neue Energie und neue Produktivität zu gewinnen.

Wann aber gelingt das? Wann ist ein Abschied wirklich ein Energiegewinn für morgen? Und wem nutzt er? Werden in Dortmund zum Saisonfinale am 23. Mai nicht nur Blumen überreicht, Sprechchöre angestimmt und über eine insgesamt mittelmäßige Saison gnädig hinweggeschaut? Ich denke, es passiert viel mehr – und da kann sich "das Business" vom "König Fußball" einiges abschauen:

Ein Ende zu zelebrieren heißt, allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben, abzuschließen. Das Ziel ist ein faires Bilanzieren: Auch in Misserfolgen finden sich Aspekte, die es zu würdigen gilt. Auch Projekte, die nie in die Praxis umgesetzt wurden, haben vom Engagement, von Innovationen oder vom Teamgeist der Beteiligten gelebt. Vielleicht gab es Learnings, die nun an anderer Stelle im Unternehmen genutzt werden. Vielleicht haben die Kollegen Erfahrungen gemacht, die ihre Kompetenzen deutlich erweitert haben.

Faires Bilanzieren heißt auch, den Erfolg differenzieren: Gutes bleibt gut.

Die Ära von Klopp beim BVB wird immer mit zwei deutschen Meistertiteln in Folge und fantastischem Angriffsfußball verknüpft bleiben. Und auch in einer solchen Ära gab es Phasen, die besser hätten laufen können. In dem Sinne ist es für alle bedeutsam, am Ende ganz genau zu schauen und weder zu glorifizieren noch abzuwerten. Denn so wird Platz für "die Neuen" geschaffen, und es wird Neues ermöglicht – sachlich und auch in den Herzen.
 

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...