Unternehmensinterna Wie führe ich meinen Chef?

Sie wollen sich nicht verbiegen? Sollen Sie auch nicht. Hier geht es nicht darum, dem Chef in den Hintern zu kriechen oder sich lieb Kind zu machen, indem man Kollegen anschwärzt. Hier geht es aber auch nicht darum, wie Sie Ihrem Chef das Leben möglichst schwer machen oder ihn gar aus dem Weg räumen. Unser Thema ist: Wie kann ich meinen Chef dazu bringen, das zu tun, was ich will?

Sabine Scheltwort | , aktualisiert

Sie wollen sich nicht verbiegen? Sollen Sie auch nicht. Hier geht es nicht darum, dem Chef in den Hintern zu kriechen oder sich lieb Kind zu machen, indem man Kollegen anschwärzt. Hier geht es aber auch nicht darum, wie Sie Ihrem Chef das Leben möglichst schwer machen oder ihn gar aus dem Weg räumen. Unser Thema ist: Wie kann ich meinen Chef dazu bringen, das zu tun, was ich will?

Wesentliche Voraussetzung: Werden Sie sich klar darüber, was Sie wirklich wollen. Das mag sich erst mal wie eine Binsenweisheit anhören. Aber wissen Sie tatsächlich immer so ganz genau, welches Marketingkonzept zum Beispiel das bessere wäre oder wie die Arbeit gescheiter auf die Kollegen zu verteilen wäre? Oder ist es nicht viel bequemer, über die Entscheidungen des Chefs zu jammern, als sich selbst den Kopf über eine Alternative zu zerbrechen und dann auch dafür geradezustehen?

Stellen Sie also zuerst so genau wie möglich fest, worin Ihr Chef-Problem besteht. Reflektieren Sie dann Ihr eigenes Verhalten genauso kritisch, wie Sie das Verhalten Ihres Vorgesetzten beurteilen. Fragen Sie sich, wie Sie bisher reagiert haben und ob das von Erfolg gekrönt war. Falls nicht, ist es an der Zeit, eine andere Strategie zu überlegen.

In schweren Mobbing-Fällen werden Sie damit vermutlich nichts ausrichten können: Da hilft meistens nur die Flucht. Im alltäglichen Umgang aber können Sie so nach und nach Ihren Chef in den Griff kriegen.

PS: Der Einfachheit halber ist hier nur vom Chef als männlichem Wesen die Rede. Damit wollen wir nicht unterstellen, dass Frauen die besseren Chefs wären.

Bücher zum Thema:

Den Chef im Griff. Petra Begemann. Dont't panic, Eichborn, Frankfurt 2000. 7,95 Euro. Wenig Theorie, viele nützliche Praxistipps. Eingängig geschrieben, leicht verständlich, kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Macht Mut, das schwierige Verhältnis zum Chef gleich am nächsten Morgen nach der Lektüre anzugehen.

Wie führe ich meinen Chef? Gabriele Stöger. Heyne Business. München 2000. 7,95 Euro. Weniger Praxis, mehr Psychologie. Anleitung zum Selbstbewusstsein-Tanken, ein Aufmunterer für die ganz Verzagten. Leitmotiv: Es gibt mehr Menschen, die aufgeben, als Menschen, die scheitern.

Cheffing - Führen von unten. Friedrich Ulrich. Cornelsen. Berlin 2001. 13,70 Euro. Umständlich geschrieben. Walzt das aus, was bei Begemann flotter zu haben ist. So managen Sie Ihren Chef. Esther Weidlich. Falken Gabler. Niedernhausen 2000. 15,29 Euro. Unterscheidet unterschiedliche Cheftypen vom Direktor bis zum Inspirator und gibt für jeden Typen Handlungsempfehlungen.

Wenn der Chef das Problem ist. Leitfaden zur Lösungsfindung. Stefan Blankertz. Klartext. Essen 1999. 9,95 Euro. Viele Listen zum Ankreuzen und Konfliktdiagramme.

Gespräche mit dem Chef. Silke Schubert, Thomas Zimmermann. Gräfe + Unzer Ratgeber Karriere. München 2001. 12,90 Euro. Sehr allgemeine Tipps, zum Beispiel für das Jahresgespräch, mitunter praxisfern und wenig hilfreich.

Die Neurosen der Chefs und wie Sie mit ihnen fertig werden. Hesse/Schrader. Demnach laufen nur Therapierbedürftige in den oberen Etagen rum. Nach der Lektüre müssten wir sofort kündigen und uns selbstständig machen - ohne eigene Angestellte wohlgemerkt, sonst landen wir bald selbst in der Klapse.

Zen und die Kunst, einen Elefanten zu führen. So managen Sie Ihren Chef. Stanley Bing. Hugendubel (Ariston). München 2002. 16,95 Euro. Unterhaltsame Glosse des Fortune-Kolumnisten. Quintessenz: Wir Kleinen sind mit großem Ernst bei der Sache und hetzen durch die Gegend wie übergeschnappte Frettchen, während jene, die das Universum beherrschen, in großen Limousinen mit Minibar an uns vorbei zum Golfplatz fahren.

Guillotine-Business - Wie Sie Ihren Chef loswerden. Martin Schreck. Redline Wirtschaft. Verlag Moderne Industrie. München 2002. 12,90 Euro. Bekloppte Tipps nach dem Motto: Drehen Sie Ihrem Chef Traubenzucker mit einer Prise Salz als Wundermittel an, und er wird Ihnen aus der Hand fressen.

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...