Unternehmensansprache Gezielte Jobsuche auf Messen

Fachmessen sind auch für Jobsucher eine gute Möglichkeit, mit vielen Unternehmen in Kontakt zu kommen. Personalberater Michael Neumann gibt in seinem Gastbeitrag Tipps, wie Sie über die Messen ohne große Umwege an Ihr berufliches Ziel kommen.

Michael Neumann/wiwo.de | , aktualisiert

Wer aus Entwicklung, Produktion oder Vertrieb überlegt, seinen Arbeitgeber zu wechseln, sollte Fachmessen zur Orientierung nutzen. Doch der dafür notwendige Blick hinter die Kulissen erfordert eine gezielte Vorbereitung, um zu unaufdringlichen Terminen zu kommen. Michael Neumann, Deutschlandchef des Personalberaters Alexander Hughes, stellt acht Regeln auf, wie man hier vorgehen sollte.

Beobachten
Nehmen Sie zunächst die Rolle eines außen stehenden Beobachters ein und beschreiben aus seiner Sicht Ihre aktuelle Position. Sichten Sie alles, was man Ihnen als Erfolg zurechnen kann und bewerten dies nach Möglichkeit auch finanziell.

Richtung finden
Überlegen Sie genau, welche Arten von Wechsel sich aus dieser Position heraus ergeben könnten – vertikal in eine Aufstiegsposition, horizontal in eine artgleiche Position, in ein kleineres Unternehmen mit größerer Handlungsfreiheit, in ein größeres Unternehmen mit neuen Entwicklungsperspektiven, in ein brancheneigenes Konkurrenz- oder Komplementärunternehmen, in ein branchenfremdes Unternehmen mit oder ohne Auslandsumfeld. Definieren Sie von hier aus die für Sie in Frage kommenden Alternativen für den nächsten Karriereschritt. >>> Unterstützung bei der Bewerbung liefert das Bewerbungswiki:



Vorauswahl treffen
Notieren Sie Namen von Firmen, die Sie bereits in die engere Wahl gezogen haben. Recherchieren Sie über diese dort im Netz, wo über sie geschrieben wird, und sichten Sie Mitarbeiter dieser Firmen in sozialen Netzwerken, etwa Xing oder Linked-In. Achten Sie zusätzlich darauf, welche Botschaften zur Messeankündigung das Unternehmen auf seine Webseite gestellt hat. Nutzen Sie Ihre Erfahrungen, um anhand dieser Informationen eine Firmenliste von maximal zehn bis zwölf Kandidaten zu erstellen.

Nachforschen
Recherchieren Sie nun gezielt die auf der Messe vertretenen Produktlinien der Zielunternehmen. Gehen Sie hierzu nicht über das meist wenig auskunftsfreudige Marketing, sondern rufen im Büro des Entwicklungsleiters an. Mit etwas Glück werden Sie dort die Namen der Linienverantwortlichen genannt bekommen. Wenn Sie sich ein Gespräch mit dem Entwicklungsleiter zutrauen, nutzen Sie dafür die Bürorandzeiten, in denen die Chance groß ist, nicht im Sekretariat stecken zu bleiben.

Vorbereitet sein
Nutzen Sie erneut die Informationen aus sozialen Netzwerken, um mehr zu den Ihnen jetzt konkret bekannten Personen zu erfahren. Hieraus können Sie ein Raster für Inhalte von passenden Fachgesprächen entwickeln. Ansonsten gehen Sie hier mit der Absicht vor, über Themen von allgemeinem Interesse zu sprechen, also bspw. über Technologiesprünge, über generelle Konkurrenz, über die Entwicklung von Standards oder auch über den Umgang mit einer kritischen Öffentlichkeit.


Starten Sie Ihre Anrufe bei den als interessant einzustufenden Zielpersonen aus einer positiven Stimmung heraus. Vermeiden Sie jegliche Längen in den Anrufen. Ziel ist, direkt oder über Sekretariate Messetermine zu vereinbaren, die dem potenziellen Gesprächspartner inhaltlich spannend erscheinen und die in seinen Kalender ohne Druck hinein passen.

Lage einschätzen
Suchen Sie unauffällig den Messestand des Zielunternehmens einige Stunden vor dem Termin das erste Mal auf. So bekommen Sie nicht nur einen Eindruck von den konkreten räumlichen Verhältnissen. Sie können zudem für Ihr eigentliches Gespräch reflektieren, wie sehr Sie das hier bewusst eingesetzte Flair anspricht.

Schnell filtern
Gehen Sie in das Gespräch mit einem wachen Interesse für den Ansprechpartner hinein. Nach spätestens fünf Minuten sollten Sie entscheiden, ob Sie das Gespräch auf Karriere- oder Wechselthemen bringen. Bedenken Sie, dass Sie auf einen Tipp aus sind, zu erfahren, ob es sich für Sie lohnt, das Unternehmen offiziell zu kontaktieren. Heben Sie sich also einige Argumente für ein echtes Einstellungsgespräch auf.

Zur Person
Michael Neumann, 43 Jahre, ist Geschäftsführer und Gesellschafter der Alexander Hughes Deutschland GmbH. Zuvor war er lange Jahre für andere Personalberatungen tätig.

Artikel zuerst erschienen auf WirtschaftsWoche Online wiwo.de

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...