Sonderpreise zu gewinnen Umfrage zu Jobwünschen

"Wie steht es um Ihre Karriereziele? Welche sind Ihre bevorzugten Arbeitgeber?" – Noch bis zum 18. Oktober können Berufstätige aus allen Branchen ihre Meinung zu ihrem Job, ihren Karrierewünschen und bevorzugten Arbeitgebern abgeben. Es winkt ein Guide zu Gehaltsverhandlungen und die Verlosung von Sonderpreisen.

karriere.de | , aktualisiert

Umfrage zu Jobwünschen

Karrierewunsch1

Foto: alphaspirit/Fotolia.com

Die von Universum Communications in Kooperation mit der WirtschaftsWoche durchgeführte Befragung liefert jährlich einen Überblick über die Stimmung unter deutschen Arbeitnehmern – vor allem aus Sicht von Studierenden sowie jungen Berufstätigen. 

Das bekannteste Ergebnis aus dem letzten Jahr ist das Ranking der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland. Daneben fragt die Studie die allgemeinen Präferenzen und Meinungen über Arbeitsleben, Job und Karriere ab. Für das Jahr 2012 beteiligten sich 29.454 Menschen, darunter 5214 Young Professionals.

Ergebnisse 2012: Im Land der Autobauer

Wenn es um die beliebtesten Arbeitgeber und Industrien geht, wird deutlich, dass in den aktuellen Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber der Young Professionals jedes zweite Unternehmen aus der Automobilindustrie stammt.

Wie sich bereits im Vorjahr andeutete, setzt sich der negative Trend der vier großen Energieversorger weiter fort. Sie alle rutschten im Ranking der Young Professionals mehr als 20 Plätze nach unten.

Dieses Phänomen erklären sich die Macher der Studie vor allem mit der Unsicherheit, die bei Berufsanfängern seit dem Beschluss zum Austritt aus der Nuklearenergie bestehe. Die betroffenen Unternehmen sehen sich vor der Herausforderung, die zahlreich zu besetzenden Stellen mit geeigneten Bewerbern zu füllen.

Trendbranchen Pharma und Biotech

Die pharmazeutische und biotechnische Industrie ist hingegen weiter auf dem Vormarsch. Dass sich die naturwissenschaftlichen Young Professionals zu diesen Industrien hingezogen fühlen, liegt nahe. Jedoch wird die Branche zunehmend für Absolventen anderer Fachrichtungen interessant: Im Bereich der Wirtschaftswissenschaften zeichnet sich ein positiver Aufwärtstrend ab und bei den Ingenieuren ist die Pharmabranche so beliebt wie nie.

Die Karriereziele und Präferenzen der Befragten zeigen, dass die Wirtschaftskrise von 2009 die Mentalität der deutschen Young Professionals nachhaltig beeinflusst hat. Die Jobsicherheit gewinnt für junge Arbeitnehmer mehr und mehr an Bedeutung. Sie ist unter den Young Professionals das drittwichtigste Karriereziel. Dies spiegelt sich in der gestiegenen Attraktivität des öffentlichen Sektors wider.

Noch wichtiger ist den jungen Arbeitnehmern in Deutschland lediglich das Thema der gelebten Work-Life-Balance, wobei dieses Konstrukt für Männer und Frauen – ganz im traditionellen Rollenverständnis – noch unterschiedliche Bedeutungen hat.

Für die Frauen steht das Thema Work-Life-Family deutlich mehr im Vordergrund, bei ihren männlichen Kollegen hingegen sind es Zeit für die Freunde und Ruhezeiten nach Spitzenbelastung. Während in vielen anderen Ländern die Kultur und das soziale Umfeld am Arbeitsplatz die wichtigsten Eigenschaften eines attraktiven Arbeitgebers sind, steht für deutsche Berufstätige ein gutes Grundgehalt an oberster Stelle – in der Schweiz und den nordeuropäischen Ländern wie Finnland und Schweden spielt das Grundgehalt eine deutlich geringere Rolle.

Jobwechsel

Die meisten der jungen Arbeitnehmer sind relativ zufrieden mit ihrem aktuellen Job. Es lässt sich jedoch feststellen, dass insbesondere in den ersten Jahren nach dem Studium bei vielen Befragten der Wunsch nach einem Jobwechsel besteht.

So hat mehr als ein Drittel von ihnen angegeben, dass sie innerhalb der kommenden zwei Jahre den Arbeitgeber wechseln möchten, und einer von vier Befragten gab an, dass er sich in den vergangenen zwölf Monaten für eine neue Aufgabe bei einem anderen Arbeitgeber beworben hat.

Unzufriedenheit bei Einstiegsgehalt

Ob es am Gehalt beim ersten Arbeitgeber liegt? Ein Viertel der jungen Arbeitnehmer war oder ist mit dem ersten Gehalt nach dem Studium nicht zufrieden. Möglichkeiten, auf der Karriereleiter zu steigen und ein besseres Gehalt zu verhandeln, bieten sich an vielen Stellen – immer mehr Arbeitgeber haben erkannt, dass sie es sind, die sich bei den Talenten bewerben müssen, nicht umgekehrt.

Um die Arbeitswelt von morgen mitzugestalten und Ihre Meinung an die Arbeitgeber mitzuteilen, nehmen Sie an der aktuellen Befragung teil!

Zur Befragung geht es hier: http://unisurv.co/deps2013karriere

Die Ergebnisse werden ab dem 2. Dezember in der WirtschaftsWoche und auf karriere.de veröffentlicht. Jeder TeilnehmerIn erhält am Ende kostenfrei und direkt Zugriff auf den WetFeet Guide "Negotiate your Salary and Perks" sowie die Möglichkeit an der Verlosung von Sonderpreisen teilzunehmen.

Quelle: Universum Communications

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...