Ratgeber Denglisch oder what? Auf dem Weg zum verhandlungssicheren Englisch!

You can say you to me! Die meisten Menschen können im Alltag dank ihres Schulenglischs solche Peinlichkeiten vermeiden. Wie sicher sind Sie, wenn englischsprachige Kunden am Telefon eine Auskunft brauchen? Oder die Vertragsverhandlungen auf Englisch laufen sollen? Unsicher?

Elke Neuhard | , aktualisiert


Sie meinen, da hilft nur eine Auffrischung Ihrer Kenntnisse und Sie planen dazu eine Sprachreise? Gute Idee – allerdings sollten Sie bei der Auswahl der Reiseanbieter sehr kritisch sein, denn auf dem Markt wird viel heiße Luft produziert und teuer verkauft.

Reisen ist zurzeit unmöglich? Wir informieren Sie darüber, wie Sie am heimischen PC Ihre Sprachkenntnisse aufpolieren.


Ob am Telefon oder per E-Mail, schriftlich im Geschäftsbrief oder mündlich bei einer Präsentation: Der Berufsalltag verlangt immer häufiger den Einsatz von sicheren Englischkenntnissen!

Der wirkungsvollste Weg zur Verbesserung seiner Sprachkenntnisse ist die Teilnahme an einer Sprachreise. Vorausgesetzt, der Reiseveranstalter hält das meiste von dem, was er verspricht.

Aber auch vor Ort können Sie mit geeigneten Kursen Ihr Ziel erreichen, wenn Sie bei der Kursauswahl auf einige Punkte achten:

  • Vorab muss der Anbieter Ihnen eine ausführliche Beratung anbieten. Auf die Agenda gehören: 


        1. Informationen zum Ablauf des Kurses 


        2. die Abstimmung Ihrer Erwartungen mit dem Inhalt des Anbieters 


        3. das Organisatorische (Preise, Teilnehmerzahl, Anmeldemodalitäten) 


        4. die fachliche Kompetenz und die didaktische Vorgehensweise 


        5. ein mündlicher und schriftlicher Einstufungstest

Vorstellung der Lehrkräfte

  • Vorstellung der Lernziele
  • Aufbau und die Organisation des Unterrichts (Ziel, Methodik, usw.)
  • Nachbereitung des Unterrichts
  • Lehrmaterial
  • ….

Ein vollständiges Anforderungsprofil – als kostenlosen Download – finden Sie auf den Seiten der Stiftung Warentest unter:

  • Tests + Themen
  • Bildung + Soziales
  • Infodokumente
  • Checkliste: Das muss ein guter Business-Englisch-Kurs bieten




Ihr Englisch ist ein bisschen zäh und nicht so fließend, dass Sie sicher am Telefon oder in Verhandlungen sind? Warum nicht während einer Sprachreise die Fertigkeiten aufpolieren und am Arbeitsplatz mit neuen Kompetenzen glänzen? Seien Sie kritisch! Viele Anbieter versprechen viel, verlangen hohe Preise und Ihr persönlicher Nutzen ist gering.

Anhand unserer Checkliste können Sie die Angebote prüfen und vergleichen:

Hören Sie sich bei Kollegen um. Welche Tipps können die Ihnen geben? Gibt es positive Erfahrungen mit Anbietern, von welchen Veranstaltungen wird abgeraten?

Sie wollen Ihre Sprachkenntnisse gezielt für den Job ausbauen. Stellen Sie sicher, dass die Inhalte des Kursangebots Ihren Erwartungen entsprechen und die Teilnehmerstruktur dazu passt. Sie haben bestimmt keine Lust, mit einer Gruppe gelangweilter Teenies Ihre kostbare Bildungszeit zu verbringen!

Sie nehmen nur seriöse Anbieter. Bevorzugen Sie Sprachschulen, die auf Business-Englisch spezialisiert sind und bereits in ihrem Internetauftritt über Lage, Teilnehmerzahl und Ausstattung informieren.

Was können Sie schon? Sprachschulen, die ihre Arbeit ernst nehmen, bitten die Teilnehmer zum schriftlichen und mündlichen Einstufungstest. Nur so können homogene Lerngruppen zusammengestellt und solide Sprachfortschritte erzielt werden.

Sie können etwas erwarten. Achten Sie bei der Vertragsgestaltung auf die genaue Leistungsbeschreibung: Art des Kurses, Dauer, Anzahl der Stunden und Teilnehmerstärke. Angaben zum Freizeitangebot und Versicherungsbestimmungen gehören ebenfalls dazu.

Bildungsurlaub beantragen. Für Sprachreisen ins Ausland können Sie bei Ihrem Arbeitgeber Bildungsurlaub beantragen, also freie Tage für Weiterbildung. In der Regel stehen Mitarbeitern fünf Arbeitstage pro Jahr zu.
Mehr Infos zum Bildungsurlaub unter Alles – sogar Wissen – inklusive: Bildungsurlaub

Sie planen günstiger. In der Regel lassen sich An- und Abreise billiger selbst organisieren, wenn Sie rechtzeitig günstige Angebote einer Billigairline nutzen. Vergessen Sie bei der Planung nicht den Transfer von der Sprachschule zum Flughafen!

Extra-Tipp:
Wenn Sie Ihr Business-Englisch in den USA (mit mehr als 18 Unterrichtsstunden pro Woche) auffrischen wollen, brauchen Sie ein Studentenvisum. Das kostet Zeit und Geld: Reichen Sie den Visumsantrag mindestens sechs bis acht Wochen vor Reiseantritt ein und rechnen Sie mit etwa 300 Euro Gebühren.

Noch mehr wertvolle Hinweise zur Planung finden Sie unter:
Weiterbildung Kompakt: Leitfaden Sprachen lernen
Im Download-Bereich bei Stiftung Warentest, test.de

  • Tests + Themen
  • Bildung + Soziales
  • Infodokumente


Dort finden Sie auch die Checkliste: Das muss ein guter Business-Englisch-Kurs bieten – sehr empfehlenswert!


Alfa-Sprachreisen GmbH
Rotebühlplatz 15
70178 Stuttgart
Tel.+49 (0)7 11-61 55 30-11
Fax.+49 (0)7 11-61 55 30-10
gisela.hauter@alfa-sprachreisen.de
www.alfa-sprachreisen.de

Boa Lingua AG
Schützengasse 23
CH-8001 Zürich
Tel: +800 800 800 78 (International Freecall)
info@boalingua.de
www.boalingua.de

Carl Duisberg Centren
Hansaring 49-51
50670 Köln
Tel.: +49 (0)2 21-16 26-2 66
Fax: +49 (0)2 21-16 26-2 56
www.cdc.de

Kaplan International Colleges
Aspect Internationale Sprachschule GmbH
Zeil 65-69
60313 Frankfurt
Tel.: +49 (0)69-2 44 50 05-00
Fax: +49 (0)69-2 44 50 05-09
E-Mail: info.deutschland@kaplan.com
www.kaplaninternational.com/de


Weitere Anbieter finden Sie hier


Verzagen Sie nicht, falls eine Reise nach England oder gar Übersee zurzeit nicht drin ist. Machen Sie sich auf in die virtuellen Weiten der Bits und Bytes: Lernforscher haben festgestellt, dass sich auch am PC gute Spracherfolge erzielen lassen.

Moderne Lernsoftware und Internet-Sprachkurse bieten die Möglichkeit zeit- und ortsunabhängig das Sprachniveau zu heben. Im Idealfall macht das Ganze auch noch Spaß!

Motivierende E-Learning-Angebote bieten abwechslungsreiche interaktive Übungen, variieren den Einsatz der didaktischen Mittel und runden die Lerneinheiten mit einer interessanten Medienvielfalt ab.

Geprüfte Qualität
Längst nicht alle Produkte erfüllen diese lernphysiologischen Standards. Die Stiftung Warentest hat fünf CD-Rom-Sprachkurse und vier Internet-Lernprogramme mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsenglisch getestet. Die Auswertung liefert wertvolle Hinweise auf die Nützlichkeit und listet auf, welche Produkte den Anforderungen gerecht werden und welche Produkte versagen.
Bevor Sie eine CD-Rom oder einen Internet-Kurs buchen, sollten Sie sich über die Qualität des Angebots informieren.

Tipp:
Test Spezial Karriere, Englisch für die Karriere: E-Learning Wirtschaftsenglisch. 2010



  • Sind die Inhalte berufsbezogen: Spiegeln sie die Arbeitswelt mit ihren Sprachgesten und Floskeln?
  • Werden interkulturelle Eigenarten beleuchtet? Macht der Inhalt auf interkulturelle Eigenarten aufmerksam?
  • Wie werden die vier Sprachaktivitäten angesprochen: Verbessert das Training das Hör- und Leseverstehen? Erfolgt beim Schreiben die Kontrolle der Rechtschreibung? Ist eine Spracherkennung mit Aufnahmemöglichkeit integriert, damit die Aussprache korrigiert werden kann?
  • Ist das Korrektur-Feedback ausreichend differenziert?
  • Bringen verschiedene Medien, wie Bilder und Videos, Abwechslung in die Lernwelt?
  • Gibt es virtuelle Klassenräume oder Foren, wo die Lernenden zum Austausch eingeladen werden?
  • Liefert die Verpackung eine ausreichende Beschreibung des Sprachniveaus? Gibt es Hinweise auf Lerninhalte, Zielgruppen usw.?
  • Ist der Hinweis auf den technischen Kundedienst leicht zu finden? Lässt er sich per E-Mail erreichen? Besteht das Angebot einer kostenlosen Hotline

  • (Quelle: Test Spezial Karriere, Englisch für die Karriere: E-Learning Wirtschaftsenglisch. 2010)




Sie nehmen ein Gespräch am Apparat Ihres Kollegen an: Ein englischer Geschäftspartner meldet sich! Jetzt ist es Ihre Aufgabe, den abwesenden Kollegen zu entschuldigen. Immer einfacher, wenn Sie ein paar verbindliche Sätze drauf haben!

Was sagen Sie:
• “I’m afraid but he’s not unavailable right now.” oder
• “I’m so afraid he’s not available right now.” oder
• “I’m afraid he’s not available right now.” ?

Sie sind unsicher? Dann machen Sie doch weiter und erfahren Sie, wie gut Ihr Alltags-Büro-Englisch ist!
Zum Test


Sie dürfen Ihren Geschäftspartnern die neuesten Geschäftsergebnisse und die Aussichten präsentieren – auf Englisch!
Sind Sie fit, Zahlen und Graphen korrekt zu beschreiben und auch mal höflich, aber klar, einen Einwurf zu parieren?

Wie würden Sie es ausdrücken:

“Well, as you know, I’ve been looking into oder in the options…” ?
“This afternoon, I’d like to fill you in oder out on developments in the property market...” ?
“Finally, I will talk you through oder about what I see as the main advantages and disadvantages of both buying and renting.” ?

Wollen Sie es jetzt wissen?
Hier geht es zum Test!

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...