Ranking Die gründerfreundlichsten Unis

Welche Hochschule fördert Unternehmergeist am besten? Wo treffen Gründer auf die besten Bedingungen? Die Ludwig-Maximilians-Universität München hat die gründerfreundlichsten Unis ermittelt.

Tanja Könemann | , aktualisiert

Die Top 25 im Überblick

Rang 1: Universität Potsdam

Rang 2: Bergische Universität Wuppertal

Rang 3: Technische Universität Dresden

Rang 4: Technische Universität München

Rang 5: Otto-von-Guericke-Universität Magedburg

Rang 6: Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Rang 7: Universität Duisburg-Essen

Rang 8: Technische Universität Berlin

Rang 9: Universität Stuttgart

Rang 10: Universität Rostock

Rang 11: Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Rang 12: Freie Universität Berlin

Rang 13: Ludwigs-Maximilians-Universität München

Rang 14: Leuphana Universität Lüneburg

Rang 15: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
                  Universität Siegen

Rang 17: Friedrich-Schiller-Universität Jena

Rang 18: Humboldt-Universität zu Berlin

Rang 19: Technische Universität Dortmund

Rang 20: Universität Bremen

Rang 21: Universität des Saarlandes

Rang 22: Bauhaus-Universität Weimar

Rang 23: Universität Hamburg
                  Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Rang 25: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
                  Universität Hohenheim

Acht Themenfelder

Im Rahmen der Studie „Vom Studenten zum Unternehmer: Welche Universität bietet die besten Chancen" wurden folgende Punkte untersucht:

1. Entrepreneurship Education: Wie viele Veranstaltungen werden potenziellen Gründern geboten?

2. Außercurriculare Qualifizierung und Betreuung: Welche Leistungen können Gründer in Anspruch nehmen? Können sie beispielsweise Büroräume nutzen?

3. Externe Vernetzung: Ist die Universität Mitglied eines Gründungsnetzwerks?

4. Hochschulpolitische Rahmenbedingungen: Ist die Förderung von Gründern dauerhaft angelegt, oder steht und fällt sie mit einer befristet angelegten Stiftungsprofessur?

5. Kooperation und Koordination: Werden gründungsrelevante Veranstaltungen im Rahmen des Studiums anerkannt?

6. Kommunikation. Sind bestehende Angebote für Gründer einfach zu finden – zum Beispiel im Vorlesungsverzeichnis?

7. Mobilisierung: Werden Studenten zu einer Gründung motiviert, zum Beispiel mithilfe von Erfolgsgeschichten?

8. Ausgründungsaktivität: Wie viele Unternehmen hat die Uni hervor gebracht?

Lesen Sie mehr zum Thema "Start-up"

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...