Quiz Welcher Mode-Typ sind Sie? Die Agentur-Frau

Sie sind ein fescher, moderner Typ, der sich auch schon einmal etwas flippiger kleidet. Das ist beim Vorstellungsgespräch nicht gefragt. Auch wenn Sie sich in einer Werbeagentur oder im Marketing bewerben, sollten Sie beim Vorstellungsgespräch Seriosität beweisen. Natürlich sollten Sie auch Ihre Stärken nach außen kehren und zeigen, dass Sie nicht langweilig, sondern modern, kreativ und aufgeschlossen sind. Das gelingt Ihnen mit folgenden Basics.

karriere.de | , aktualisiert

Ihr Outfit-Tipp

Ein Kostüm oder einen Hosenanzug. Unbedingt: Eine frisch gebügelte Bluse einen Rock oder eine Hose wählen. Die Farbe des Kostüms kann auch Beige, Grau oder Braun oder mit Nadelstreifen kombiniert sein. Wenn Sie sich für ein Kostüm in klassischem schwarz entscheiden, sollten Sie sich mit einer farblich auffälligeren, passenden Bluse mehr auffallend gestalten. Die klassische Variante, schwarzes Kostüm und weiße Bluse wird sehr wahrscheinlich zu steif wirken (außer für ein sehr seriöses, konservatives Unternehmen).

Wenn Sie sich bereits über die Atmosphäre in dem Unternehmen informiert haben, greifen Sie ruhig zu etwas farbenfroherem. Die Bluse kann zum Beispiel auch gestreift sein oder in einem dunkleren Lila- oder Grünton gehalten. Dazu entweder risikolos ganz klassisch, schwarze, einfache und nicht zu hohe Pumps.

Die Schuhe können ansonsten auch etwas anders ausfallen (in Farbe und Form abweichend), aber achten Sie darauf, dass der Absatz nie zu hoch ist. Absolute No-Go‘s sind: zu kurze Röcke (knielang ist perfekt), tiefes Dekolleté und generell natürlich zu viele feminine Reize!

Es empfiehlt sich bei der Rock-Variante, auch im Sommer Strümpfe zu tragen. Empfehlenswert sind hautfarbende Strümpfe, die möglichst genau den Hautton treffen) oder Schwarz/Braun je nach Kostüm und nicht zu blickdicht – sonst wirkt’s zu konservativ. Achten Sie immer darauf, ordentlich auszusehen: Auch wenn das Unternehmen etwas lockerer ist, auf ordentliches Aussehen wird überall geachtet!

Ihre Frisur

Sie brauchen eine seriöse Frisur, die auf keinen Fall streng aussieht und vielleicht etwas außergewöhnlich ist. Wir empfehlen eine lockere Hochsteckfrisur, die alle Haare aus dem Gesicht hält. Eine lockere Hochsteckfrisur wirkt seriös und nicht langweilig, wenn Sie zum Beispiel eine farbige Haarspange nutzen.

Auch wenn Sie ein kreativer Kopf sind, achten Sie auf ordentlich gesteckte Haare. Bei einem Bewerbungsgespräch ist die Mimik sehr wichtig. Achten Sie darauf, dass ihr Gesicht frei von Haaren ist, um offen für Ausdruck zu sein.

Ihr Make-Up

Man ist am besten geschminkt, wenn man es gar nicht sieht! Foundation stimmen Sie am besten genau auf Ihren Hautton ab und testen die Wirkung bei Tageslicht. Achten Sie darauf, dass keine Ränder am Haaransatz oder Hals zu sehen sind. Ihre Wimpern sollten nicht zu übertrieben getuscht sein und direkt nach dem Tuschen getrennt werden, um den Fliegenbein-Effekt zu vermeiden. Vermeiden Sie Lidschatten oder tragen Sie eine ganz dezente Farbe auf. Rouge sollte Ihren Wangen nur etwas Farbe verleihen, vermeiden Sie dicke Rouge-Balken.

Beim Lippenstift sollte man sich auch zurückhalten. Kleiner Tipp: Dunkle Rottöne, Schockobraun und Lilanuancen verkleinern Ihre Lippen optisch. Am besten ist aber farbloses Lipgloss, das lässt die Lippen geschmeidig wirken und passt farblich zu allem und Sie wirken nicht zu bunt. Achten Sie beim Make-Up darauf, dass es farblich auf Ihr Outfit abgestimmt ist und Sie nicht zu bunt wirken.

Ihr Schmuck

Bei einem Vorstellungsgespräch dürfen Accessoires nicht zu auffällig sein, sonst lenken diese ab. Sie können sich allerdings in der modernen Branche durch eine Brosche oder ein Tuch schmücken. Ihr Schmuck sollte immer in passender Kombination mit Outfit und Make-Up stehen, so dass Sie nicht zu bunt wirken. Haben Sie also schon eine lilafarbene Bluse an und passenden Lippenstift, sollten Sie nicht noch zu einem Halstuch greifen, sondern nur mit schlichten Ohrringen, Ringen und einer schlichte Kette kombinieren.

Die Einzelteile sollten zueinander passen. Nicht zu klobige Steine/Diamanten oder grelle Farben. Ein kleiner Tipp zur Tasche: die Tasche sollte auf das Outfit abgestimmt sein. Wenn Sie Arbeitsmaterialien oder Akten transportieren müssen, vermeiden Sie eine klobige Aktentasche. Bevorzugen Sie eine Lady-Aktentasche oder Kollegemappe. Falls Sie noch eine zusätzliche Handtasche brauchen, sollte sie so klein ausfallen, dass sie im Notfall immer in der Kollegemappe versteckt werden kann.

Tattoos und Piercings

Wenn Sie Tattoos oder Piercings tragen und man diese nicht sieht, ist das gut. In fast jedem Unternehmen können diese unvorteilhaft wirken – vor allem, wenn Sie Kunden betreuen. Am besten erwähnen Sie nicht einmal, dass Sie Körperschmuck tragen. Wahrscheinlich wird Sie auch niemand danach fragen. Sollte dies doch der Fall sein, gilt: Immer ehrlich sein! Eine Entscheidung für oder gegen Tattoos und Piercings sollte man immer nach dem Berufswunsch fällen.

Allgemeines zu Größe und Konfektion

Wenn Sie eine sehr dünne Figur haben, achten Sie bei der Kleidung darauf, dass Sie nicht zu dürr aussehen. Sie könnten sonst zu klein und „zerbrechlich“ wirken. Bei Kleidung sollten Sie auf  eine füllige Silhouette achten. Ziehen Sie einen zweireihigen Blazer an und eine eher kurze Jacke, als einen langen Blazer.

Ein Haltungstipp dazu: Schultern nach hinten, Brust raus, Bauch ein. Bei einer durchschnittlichen Figur mit der einen oder anderen Problemzone, versuchen Sie, diese so zu kaschieren, dass Sie eine schlanke Figur präsentieren. Achten Sie besonders auf passende Kleidung, die Ihre Rundungen kaschiert: nicht zu figurbetont und nicht zu weit. Bei nicht zu starken oder zu kurzen Beinen macht ein Kostüm mit Rock Sie schlanker.

Dezente Farben kaschieren, wenn Sie Strümpfe und Rock Ton in Ton halten. Tragen Sie fließende Stoffe. Ein einreihiger Blazer setzt nicht so auf. Hier hilft auch ein Hosenanzug mit Nadelstreifen, da Nadelstreifen optisch strecken. Wenn Sie groß sind, haben Sie vielleicht manchmal damit die eine oder andere Schwierigkeit. Wir empfehlen großen Frauen, etwas Unterbrochenes zu tragen – ruhig mit Mustermix, breitem Gürtel, aufgenähten Taschen und dazu Schuhe mit flachem Absatz.

Für alle Konfektionsgrößen gilt: Natürlich können Sie zu einem Vorstellungsgespräch keinen Mini-Rock mit Highheels tragen. Versuchen Sie es mit unauffallend höheren Schuhen, einem schmal geschnittenen Kostüm und den farblich passenden Strümpfen.

Hygiene

Ein gepflegtes Äußeres gehört zum A und O. Mundgeruch ist besonders zu vermeiden. Zigaretten und Knoblauch sollten Sie schon am Vortag vermeiden und kurz vor dem Gespräch noch einmal die Zähne putzen. Als schnelle Hilfe dienen auch Pfefferminz oder Mundspray. Mittlerweile gibt es auch kleine wohlriechende Mundplättchen, die Sie kurz vor dem Gespräch einlegen und die sich dann ganz schnell auflösen.

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...