Odemann geht zu Sixt

Karsten Odemann wird zum 1. März neuer Finanzvorstand von Deutschlands größtem Autovermieter Sixt. Der derzeitige Vogt-Electronic-Manager übernimmt die Nachfolge von Manfred Sturm.

, aktualisiert

HB MÜNCHEN. Sturm habe großen Anteil am profitablen Wachstum Sixts in den letzten Jahren gehabt, sagte Firmenchef Erich Sixt. Sturm sei 19 Jahre im Sixt-Konzern beschäftigt gewesen und habe den Börsengang 1986 mitvorbereitet. Odemann sei 2000 in den Vorstand der ebenfalls börsennotierten Vogt Electronic AG eingetreten.

Sixt hatte im dritten Quartal wieder Umsatz und Gewinn gesteigert. Das Vorsteuerergebnis (Ebt) wuchs um 28,4 % auf 19,7 Mill. ?, der operative Umsatz aus Vermiet-, Leasing- und E-Commerce-Geschäften um 1,4 % auf 237,7 Mill. ?. Das Unternehmen fährt seit längerem die Strategie, sich auf margenträchtige Geschäfte zu konzentrieren und Discountvermietungen abzulehnen.

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...