Das Erfolgsportal von
Handelsblatt & WirtschaftsWoche
Alles, was erfolgreich macht.

Gehälter-Ranking: Wo auf dem Land die attraktivsten Arbeitgeber angesiedelt sind

Gehälter-Ranking Wo auf dem Land die attraktivsten Arbeitgeber angesiedelt sind

Landleben ist wieder in: Junge Familien wollen zunehmend weg aus der Großstadt. Doch wo sollen sie ihr Geld verdienen? Karriere.de nennt die Top 10 Landkreise mit Unternehmen, die einstellen und gut zahlen.

Karriere.de |

Wo auf dem Land die attraktivsten Arbeitgeber angesiedelt sind

Landleben

Junge Menschen ziehen wieder aufs Land. Viele Regionen haben gutbezahlte Jobs anzubieten.

Foto: Joseph Pearson on Unsplash

Zuerst zieht es junge Leute in die Szeneviertel der Großstadt. Doch wenn die Familiengründung ansteht, suchen viele das ländliche Idyll in der Umgebung. Dass das Landleben boomt, zeigte erst kürzlich eine Marktforschungsstudie von Empirica. Sogar Singles wandern vermehrt aus der City ins Dorf ab. Hier sind die Lebensbedingungen gesünder, Mieten günstiger, die Schulwege sicherer – und Homeoffice ist dank Digitalisierung oft möglich.

Standard ist das jedoch noch nicht. Dann geht die stressige Pendelei los, zumal viele Unternehmen ihre Arbeitsplätze zuletzt in Großstadtnähe konzentriert haben, um schneller an Fachkräfte auf Jobsuche zu kommen.

Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt, Köln oder Düsseldorf – Deutschlands Großstädte sind zwar seit Jahren die Hotspots für den Fach- und Führungskräftenachwuchs.

Doch wie eine neue Auswertung der Online-Jobplattform StepStone zeigt, hat auch das Umland eine Menge attraktiver Arbeitgeber zu bieten.
Sie haben aktuell nicht nur gute Jobs zu vergeben, sondern zahlen ihren Mitarbeitern auch eine hohe Vergütung.

Auffällig ist, dass hier der Norden und die Mitte Deutschlands schlecht abschneiden. Besonders gut vertreten sind dagegen die ländlichen Bereiche in Baden-Württemberg.

Leben und Arbeiten auf dem Land:

Die Top 10 Landkreise

Platz 1: Landkreis München (Bayern)
Rund um die bayerische Landeshauptstadt verdienen Fach- und Führungskräfte mit 67.000 Euro brutto im Jahr die höchsten Gehälter, die in deutschen Landkreisen überhaupt erzielt werden.

Das liegt insbesondere an der Präsenz von Großunternehmen wie Allianz, BMW, Siemens oder ProSiebenSat.1. Der Landkreis München ist sehr beliebt und mit 340.000 Einwohnern einer der einwohnerstärksten in ganz Bayern.

Platz 2: Landkreis Böblingen (Baden-Württemberg)
Umringt von Ludwigsburg, Tübingen und Stuttgart liegt der Landkreis Böblingen mit knapp 390.000 Einwohnern. Diverse Großunternehmen haben sich hier angesiedelt, so zum Beispiel Smart, ein Autohersteller, der zu Daimler gehört, die Fortuna Spezialmaschinen-Werke oder die Bertrandt AG, ein Entwicklungsdienstleister in der Automobil- und Flugzeugindustrie.

Im Durchschnitt erhalten Angestellte hier eine Vergütung in Höhe von 65.800 Euro brutto im Jahr.

Platz 3: Landkreis Heidenheim (Baden-Württemberg)
Auf nur ein Drittel der Einwohner kommt der kleine Landkreis im Südwesten Deutschlands. Hier haben sich viele Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen angesiedelt.

Aber auch die Elektrotechnik und Textilindustrie ist hier gut vertreten. Ihre Mitarbeiter kommen hier im Schnitt auf starke 65.700 Euro Jahresgehalt.

Sie erreichen damit Platz 3 der bestbezahlten Landkreise Deutschlands. Bedeutende Arbeitgeber sind unter anderem die Voith Group, die Epcos AG und die Paul Hartmann AG.

Platz 4: Hochtaunuskreis (Hessen)
Der Hochtaunuskreis ist mit seinen gut 230.000 Einwohnern Teil der Stadtregion Frankfurt. Zwei Dax-Konzerne haben hier ihre Heimat: der Dialysespezialist Fresenius Medical Care und Fresenius mit den Helios-Kliniken als einer der größten Krankenhausbetreiber in Deutschland. Auch das Tourismusunternehmen Thomas Cook, der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble und der Autohersteller Jaguar haben hier ihre Deutschland-Zentralen. Die Fach- und Führungskräfte dieser Region kommen auf ein Durchschnittsjahresgehalt von 65.200 Euro.

Platz 5: Lörrach (Baden-Württemberg)
Der Landkreis Lörrach im äußersten Südwesten Deutschlands hat ebenfalls rund 230.000 Einwohner. Mit seinen Grenzen zu Frankreich und der Schweiz bietet er einen guten Standort für unterschiedliche Unternehmen.

Die hier ansässige Global Safety Textiles GmbH ist Marktführer im Bereich Airbags und Airbaggewebe. Die Anotec GmbH handelt mit Industrieausrüstung und Rohstoffen und die SGI GmbH stellt und montiert Stahlbauten und Industrieanlagen.

Dieser Branchen-Mix zahlt sich bei Fach- und Führungskräften aus: Die Durchschnittsgehälter liegen im Schnitt bei 65.000 Euro im Jahr.

Platz 6: Odenwaldkreis (Hessen)
Der mit weniger als 100.000 Einwohnern wohl einwohnerärmste Landkreis Hessens – der Odenwaldkreis – wartet mit Digitalunternehmen wie der AZO GmbH und Automobilzuliefern wie die Grammer Interior Components GmbH auf.

Auch Müslihersteller Seitenbacher hat hier seine Zentrale. Mitarbeiter an diesem Standort bringen es im Jahr auf durchschnittlich 63.300 Euro brutto.

Platz 7: Aschaffenburg (Bayern)
Im nördlichen Bayern, an der Grenze zu Hessen, liegt der Landkreis Aschaffenburg mit gut 170.000 Einwohnern. Als Standort zahlreicher Unternehmen sind in Aschaffenburg unter anderem Linde Gas & More, die Sauerstoffflaschen herstellen, f.a.n. frankenholz, einer der größten Hersteller von Heimtextilien in Europa sowie die Adler Modemärkte AG angesiedelt. Das durchschnittliche Gehalt beläuft sich hier auf 62.600 Euro brutto im Jahr.

Platz 8: Altötting (Bayern)
Im kleinen Landkreis Altötting, der auf knapp 110.000 Einwohner kommt, sind Teile des südbayerischen Chemiedreiecks finden. Die Wacker Chemie, das Öl- und Gasunternehmen OMV Deutschland und die Penta Chemikalien GmbH, das Netzwerk europäischer Chemiedistributoren, sitzen hier. Im Schnitt verdienen Angestellte in dieser Region 62.000 Euro brutto pro Jahr.

Platz 9: Ostalbkreis (Baden-Württemberg)
Ein breiter Branchenmix ist im drittgrößten Landkreis Baden-Württembergs vertreten. Hier hat der Metallbauer und Leuchtenfertiger Nomatec ebenso seine Heimat wie die PVA TePla Analytical Systems GmbH, die akustische Mikroskope entwickelt.

Auch die Portakabin Mobilraum GmbH, die mobile Systemgebäude, Raumzellen und Container herstellt, sitzt hier. Das Durchschnittsgehalt der Fach- und Führungskräfte beläuft sich in diesem Landkreis auf 61.800 Euro Jahresbrutto.

Platz 10: Main-Taunus-Kreis (Hessen)

Im Main-Taunus-Kreis, dem flächenmäßig kleinsten Landkreis Deutschlands, in dem aber 235.000 Menschen leben und der als Pendler-Hochburg gilt, profitiert die Wirtschaft von der zentralen Lage innerhalb Deutschlands und im Herzen Europas.

Hier gibt es Großkonzerne wie die Deutsche Bank AG und die Deutsche Börse AG. Auch das koreanische Unternehmen LG Electronics hat hier seine Europa-Zentrale.

In Sulzbach befindet zudem das älteste Einkaufszentrum der Bundesrepublik, das Main-Taunus-Zentrum, mit rund 170 Unternehmen des Einzelhandels und der Systemgastronomie. Das Bruttodurchschnittsgehalt liegt hier bei 61.600 Euro im Jahr.

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die neuesten Karriere-Themen informieren? Sie erhalten 1 bis 2 Meldungen pro Woche.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.karriere.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Ab sofort bleiben Sie bei den aktuellsten Karriere-Themen auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 2 Meldungen pro Woche.
Lade Seite...