Interview "Demografischer Wandel" Fitnessstudio und gesunde Kost – BMW gibt Gas für seine älteren Mitarbeiter

BMW will seine alternde Belegschaft gesund halten: mit ergonomisch optimierten Arbeitsplätzen und Betriebssport. Was das bringt, sagt Personalvorstand Harald Krüger.

Tina Groll, Matthias Breitinger | zeit.de | , aktualisiert


Foto: Nick Freund/Fotolia

Herr Krüger, Sie werden in diesem Jahr 47 Jahre alt. Das wird das Durchschnittsalter aller Beschäftigten bei BMW im Jahre 2020 sein. Ist ihr Arbeitsplatz altersgerecht?

(lacht) Durchaus. Mein Schreibtisch und mein Bürostuhl sind ergonomisch optimiert.

BMW ist besonders vom demografischen Wandel betroffen. In den achtziger Jahren hat das Unternehmen viele junge Mitarbeiter eingestellt, die nun gemeinsam altern und bald um die 50 Jahre alt sind. Wie gehen Sie damit um?

Wir reagieren bereits seit einigen Jahren aktiv darauf und sehen darin auch eine Chance. In fünf Jahren wird fast die Hälfte unserer Mitarbeiter älter als 50 Jahre sein. Es gibt immer mehr Mitarbeiter, die älter als 60 sind. Wir haben darauf mit einem Demographie- und Gesundheitsmanagement für alle Werke in Deutschland und Österreich reagiert. Wir setzen auf Ergonomie und Prävention.

Bis heute haben wir mehr als 4000 Arbeitsplätze altersgerecht ausgestattet. Rund 20 Millionen Euro haben wir gerade in einem ersten Großprojekt in eine neue Achsmontage investiert, die Jungen wie Älteren gesundes Arbeiten und Älterwerden ermöglichen.

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...