Gehalt Top-Branchen für Teilzeit

In Deutschland arbeiten immer mehr Menschen in sogenannten atypischen Beschäftigungsverhältnissen: In welchen Branchen am meisten vom Gehalt übrig bleibt.

Kerstin Dämon, wiwo.de | , aktualisiert

Top-Branchen für Teilzeit

Foto: eyewave/Fotolia.com

In Deutschland arbeiten immer mehr Menschen in sogenannten atypischen Beschäftigungsverhältnissen: Sie sind befristet, in Teilzeit mit 20 oder weniger Wochenstunden, Zeitarbeit oder geringfügig beschäftigt, wie das Bundesarbeitsministerium mitteilte. 2013 arbeitete demnach fast jeder Vierte Deutsche in Teilzeit. Das betrifft entsprechend nicht nur die Frauen, obwohl sie immer noch einen Großteil der Teilzeitarbeiter ausmachen. Laut dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gingen im Jahr 2014 knapp 58 Prozent der erwerbstätigen Frauen und 20 Prozent der erwerbstätigen Männer einer Teilzeitbeschäftigung nach.

Die Verteilung im Überblick

Und auch in der Teilzeit verdienen Männer in der Regel mehr als Frauen. Laut einer Arbeitsmarktstudie der Job-Suchmaschine Adzuna, bekommen Männer im Durchschnitt 14 Prozent mehr Geld als Frauen, müssen aber größere Verdienstabzüge in Kauf nehmen: Während Männer in den Branchen Wasserversorgung, Abfallentsorgung (- 25 Prozent) und Energieversorgung (- 28 Prozent) verhältnismäßig geringe Abzüge verzeichnen, wird im Handel bis zu 55 Prozent gekürzt. Im Grundstücks- und Wohnungswesen verdienen Männer in Teilzeit 57 Prozent weniger als ihre Kollegen in Vollzeit. Frauen in der gleichen Branche, büßen dagegen 44 Prozent ihres Gehalts ein, wenn sie Teilzeit arbeiten.

Die Adzuna Studie bezieht sich auf die Daten der Arbeitnehmerverdienste im März 2015. Demnach gibt es je nach Branche erhebliche Unterschiede bei der Gehaltsreduzierung zwischen Voll- und Teilzeitarbeit, die sich zudem für Männer und Frauen unterscheiden.

Im verarbeitenden Gewerbe sowie der Finanz- und Versicherungsdienstleistungsbranche sind die Gehaltsunterschiede zwischen Teilzeitmännern und -frauen am größten, Frauen bekommen hier bis zu 31 Prozent weniger Geld als Männer. Nur bei dreien der 16 untersuchten Wirtschaftszweigen konnte ein höheres Gehalt für Frauen festgestellt werden: Im Gastgewerbe, Grundstücks- und Wohnungswesen. Allen voran liegt der Bereich Erziehung und Unterricht, indem Frauen ein monatliches Plus von sieben Prozent gegenüber ihren männlichen Kollegen einfahren können. Tipp: Einen umfangreichen Überblick über die Gehälter – sortiert nach Berufserfahrung, Region und Branche samt wertvoller Expertentipps – finden Sie in den individuellen Gehaltsreports von karriere.de. 

Quelle: Adzuna-Studie, basierend auf einer Analyse der Verdienste und Arbeitskosten – Fachserie 16 Reihe 2.1, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2015

  • Wasserversorgung, Abfallentsorgung: In der Wasserversorgung und Abfallentsorgung lohnt es sich für Männer, in Teilzeit zu arbeiten. Sie verdienen im Schnitt nur 25 Prozent weniger als in Vollzeit. (Teilzeit: 2 398 Euro, Vollzeit: 3 213 Euro)
  • Energieversorgung: In der Energieversorgung bekommen Männer in Vollzeit brutto 4 793 Euro und in Teilzeit 3 473 Euro. Das sind in Teilzeit 28 Prozent weniger als in Vollzeit.
  • Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung: Auch in der öffentlichen Verwaltung lohnt es sich für Männer, Teilzeit zu arbeiten. 2 645 Euro gibt es dafür, in Vollzeit sind es 36 96 Euro.
  • Verarbeitendes Gewerbe In Teilzeit bekommen Männer im verarbeitenden Gewerbe 2 764 Euro, in Vollzeit 39 91 Euro.
  • Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden: In Vollzeit verdienen Männer im Bergbau 3 968 Euro. In Teilzeit sind es 2 546 Euro.
  • Finanz- und Versicherungsdienstleistungen: In der Finanzdienstleistungsbranche verdienen männliche Angestellte im Schnitt 5 362 Euro im Monat, in Teilzeit sind es 3 369 Euro.
  • Verkehr und Lagerei: Im Verkehr und in der Lagerei verdienen Männer in Teilzeit 1 747 Euro, in Vollzeit 2 948 Euro.
  • Information und Kommunikation: Gut verdienen können Männer auch in der Information und Kommunikation. In Vollzeit gibt es 5 039 Euro brutto im Monat, in Teilzeit 2 816 Euro brutto.
  • Baugewerbe: In Vollzeit gibt es für Männer im Baugewerbe 2 994 Euro im Monat, in Teilzeit sind es 1 541 Euro im Monat.
  • Gesundheits- und Sozialwesen: Im Gesundheits- und Sozialwesen verdienen Männer 4 320 Euro im Monat, arbeiten sie Vollzeit, und 2 221 Euro im Monat, arbeiten sie Teilzeit.
  • Kunst, Unterhaltung und Erholung: Kunst, Unterhaltung und Erholung: In diesen Branchen bekommen Männer 3 955 für einen Monat Vollzeitarbeit und 1 992 Euro für einen Monat Teilzeitarbeit.
  • Freiberufliche, wissenschaftliche, technische Dienstleistungen: Männliche Freiberufler verdienen 2 356 Euro in Teilzeit und 4 843 Euro in Vollzeit.
  • Erziehung und Unterricht: In Erziehung und Unterricht verdienen männliche Angestellte 52 Prozent weniger, wenn sie in Teilzeit arbeiten. Teilzeit: 2 180 Euro, Vollzeit: 4 500 Euro.
  • Gastgewerbe: Wenn sie in Teilzeit arbeiten, verdienen Männer im Gastgewerbe 54 Prozent weniger, als wenn sie in Vollzeit arbeiten. Teilzeit: 1 077 Euro im Monat, Vollzeit: 2 321 Euro im Monat.
  • Handel: 1 599 Euro verdient ein männlicher Mitarbeiter im Handel in Teilzeit, 3536 Euro in Vollzeit. Das sind 55 Prozent weniger Verdienst bei Teilzeitarbeit.
  • Grundstücks- und Wohnungswesen: Im Grundstücks- und Wohnungswesen verdienen Männer in Teilzeit 1 793 Euro, in Vollzeit 4 173 Euro. 57 Prozent geringer ist der Teilzeitverdienst damit gegenüber dem Vollzeitverdienst.



  • Energieversorgung: In der Energieversorgung in Teilzeit zu arbeiten lohnt sich für Frauen: Gegenüber einem durchschnittlichen Bruttomonatsverdienst von 3 962 Euro (Vollzeit) verdienen Sie immerhin 2 529 Euro in Teilzeit – das sind gerade einmal 36 Prozent weniger.
  • Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung: Wer in den genannten Branchen des öffentlichen Dienstes arbeitet, hat als Frau bei einer Teilzeitstelle gegenüber einer Vollzeitstelle ebenfalls nur Verdiensteinbußen von 36 Prozent zu erwarten. (Vollzeit: 3 335 Euro im Monat, Teilzeit: 2 128 Euro im Monat).
  • Verarbeitendes Gewerbe: Frauen in der industriellen Produktion verdienen in Deutschland in Vollzeit im Schnitt 3 062 Euro, in Teilzeit 1 895 Euro.
  • Information und Kommunikation: Auch in der Informations- und Kommunikationsbranche ist der Unterschied im Verdienst zwischen Voll- und Teilzeitangestellten nicht größer als 39 Prozentpunkte. In Vollzeit verdient eine Frau dort 3 838 Euro im Monat, in Teilzeit 2 360 Euro im Monat.
  • Wasserversorgung, Abfallentsorgung: Auch Frauen in der Wasserversorgung und Abfallentsorgung bekommen in Teilzeit nur 39 Prozent weniger Gehalt als in Vollzeit (1 953 Euro im Monat gegenüber 3 203 Euro im Monat).
  • Erziehung und Unterricht: Lehrerinnen und Erzieherinnen in Teilzeit können damit rechnen, 40 Prozent weniger zu verdienen als ihre in Vollzeit angestellten Berufsgenossinnen. (Vollzeit: 3 920 Euro im Monat, Teilzeit: 2 336 Euro im Monat).
  • Verkehr und Lagerei: In Verkehr und Lagerei verdienen Frauen in Teilzeit 1 697 Euro, in Vollzeit 2 854 Euro.
  • Gesundheits- und Sozialwesen: Das Gesundheits- und Sozialwesen bietet Frauen in Teilzeit 1 837 Euro, in Vollzeit 3 095 Euro.
  • Finanz- und Versicherungsdienstleistungen: In der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche erhalten Frauen in Vollzeit im Schnitt 3 924 Euro, in Teilzeit 2 317 Euro.
  • Freiberufliche, wissenschaftliche, technische Dienstleistungen: Freiberuflerinnen in den genannten Dienstleistungsbranchen können bei einer Vollzeit-Tätigkeit mit 3 382 Euro im Monat rechnen, arbeiten sie freiberuflich nur eine Teilzeit-Stundenzahl, können sie mit Brutto 1 993 Euro im Monat rechnen.
  • Kunst, Unterhaltung und Erholung: Hier verdienen Frauen in Vollzeit 2 720 Euro im Monat, in Teilzeit 1 574 Euro im Monat.
  • Gastgewerbe: Im Gastgewerbe bekommen Frauen in Vollzeit im Schnitt einen Bruttoverdienst von 1 935 Euro im Monat, in Teilzeit 1 094 Euro im Monat.
  • Grundstücks- und Wohnungswesen: Im Grundstücks- und Wohnungswesen gibt es für weibliche Mitarbeiter 1 837 Euro in Teilzeit und 3 286 Euro in Vollzeit.
  • Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden: Im Bergbau verdienen Arbeiterinnen in Vollzeit 3 790 Euro im Monat, in Teilzeit 2 086 Euro im Monat.
  • Handel: 1 489 Euro gibt es für Frauen in Teilzeit im Handel, in Vollzeit 2 741 Euro.
  • Baugewerbe: Im Baugewerbe lohnt es sich für Frauen nicht, in Teilzeit zu arbeiten. Sie verdienen dann 51 Prozent weniger als Vollzeitarbeiterinnen. (Vollzeitbeschäftige bekommen 2 912 Euro, Teilzeitbeschäftigte bekommen 1 437 Euro).

 

Zuerst veröffentlicht auf wiwo.de



Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...