Erzieher Portal soll Männern den Jobwechsel in Kitas erleichtern

Nicht einmal drei Prozent aller Erziehungsfachkräfte sind Männer. Das soll ein neues Portal ändern. Es richtet sich an Männer, die als Quereinsteiger Erzieher werden wollen.

zeit.de | , aktualisiert


Foto: mangostock/Fotolia

Nur wenige Männer werden Erzieher...

Der Großteil aller Mitarbeiter in Kindertagesstätten und Krippen ist weiblich. Lediglich 2,7 Prozent der Fachkräfte in Erziehungsberufen sind männlich. Das muss sich dringend ändern.

Um mehr Männer für die Arbeit in Kindertagesstätten zu gewinnen, startete jetzt ein neues Serviceportal für Quereinsteiger. Auf www.koordination-maennerinkitas.de finden Männer, die in den Erzieherberuf wechseln wollen, für jedes Bundesland Informationen.

Etwa zu Ausbildungsmöglichkeiten und Ansprechpartnern, wie das Bundesfamilienministerium in Berlin mitteilte. Das Interesse sei groß. Im vergangenen Jahr hätten sich allein beim Ministerium mehr als 650 Männer nach Möglichkeiten eines Quereinstiegs erkundigt.

...das soll sich jetzt ändern

Das neue Serviceportal gehört zum Bundesprogramm "Mehr Männer in Kitas", das Anfang 2011 mit einer Laufzeit von drei Jahren startete. Ziel des vom Familienministerium geförderten Programms ist es, den Anteil männlicher Fachkräfte in Kindertagesstätten zu steigern.

Die Erzieherausbildung ist in den einzelnen Bundesländern recht unterschiedlich geregelt. Nicht überall ist ein Quereinstieg möglich. Zudem lassen die Förderbestimmungen nicht in jedem Bundesland von der Bundesagentur für Arbeit unterstützte Umschulungen zu.

In fünf Bundesländern können derzeit Quereinsteiger parallel zur Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher in Teilzeit in einer Kita arbeiten.

Zuerst veröffentlicht auf zeit.de

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...