Chef zu gewinnen | Aktion 2015/2016 Manager auf Augenhöhe

Unternehmenschefs und Topmanager kennt man in der Regel aus dem Fernsehen oder von Fotos in der Zeitung. Aber auf Augenhöhe mit ihnen einen ganzen Vormittag lang über Wirtschaft und Berufseinstieg diskutieren? Ihnen Fragen zu ihrer Laufbahn und wichtigen Karriere-Entscheidungen stellen? Die Aktion „Chef zu gewinnen“ macht es möglich. Handelsblatt Karriere Abi bringt fünf spannende Führungspersönlichkeiten in euer Klassenzimmer.

Katja Stricker | , aktualisiert

Manager auf Augenhöhe

Chef_zu_gewinnen_Manager_in_der_Schule

Einen Vormittag lang nehmen sie sich Zeit, um eure Fragen zu beantworten. Mit einer cleveren Bewerbung könnt ihr und eure Klasse diesen einmaligen Event für eure Schule gewinnen.

Auf den nächsten Seiten stellen wir euch fünf Top-Manager und Unternehmenslenker vor, die für einen Besuch an eurer Schule in den Startlöchern stehen. Sie repräsentieren verschiedene Unternehmensformen – vom Familienunternehmen bis zum internationalen Konzern – und nehmen euch mit in unterschiedliche Geschäftsbereiche.

VON KARRIEREWEGEN UND LEBENSTRÄUMEN

Marc-Sven Mengis beispielsweise, heute Geschäftsführer Personal bei der Unternehmensgruppe Fischer im baden-württembergischen Waldachtal, ist dem Hersteller von Befestigungssystemen und des bekannten Fischertechnik-Konstruktionsspielzeugs bereits seit seinem Abitur vor 18 Jahren treu: Direkt nach seinem Schulabschluss begann er als dualer BWL-Student bei Fischer. Auch Tatjana Erhardt, Personalvorstand von Schwarz Dienstleistung, arbeitet bereits seit gut 13 Jahren für dasselbe Unternehmen.

Ihren aktuellen Vorstandsposten übt die 38-jährige Mutter zweier Söhne in Teilzeit aus – teilweise auch im Homeoffice. Was es heißt, allein unter Männern zu arbeiten, hat Gudrun Ihling, Personalchefin beim Chemiekonzern Lanxess, zumindest am Anfang ihrer Karriere erfahren, als die Juristin häufig die einzige Frau in einer männerdominierten Branche war.

Pionierarbeit ganz anderer Art hat dagegen Siegfried Hofreiter geleistet: Er verwirklichte sich Anfang der 90er-Jahre in Ostdeutschland den Traum von einer großflächigen Landwirtschaft – und baute seine Firma KTG Agrar zu einem der führenden Agrarbetriebe in Europa aus – mit derzeit 900 Mitarbeitern und mehr als 42.000 Hektar Ackerland.

Was es heißt, in einem Familienunternehmen groß zu werden und den elterlichen Betrieb zu übernehmen, kann Hans-Ewald Reinert berichten: Der Erfinder der Bärchenwurst kombinierte eine Ausbildung zum Fleischergesellen mit einem internationalen BWL-Studium und führt die westfälische Privat-Fleischerei Reinert in dritter Generation weiter. Mehr über unsere fünf Chefs, ihre Lebenswege und ihre Unternehmen erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

BLICK HINTER DIE KULISSEN

Doch der Chef-Besuch in eurer Schule ist längst nicht alles: Beim Gegenbesuch im Unternehmen könnt ihr euch selbst vor Ort ein Bild machen, wie der Alltag eures Chefs aussieht, und damit einen möglichen Arbeitgeber hautnah erleben. Außerdem warten viele nützliche Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten, duale Studiengänge der Firmen und Einstiegswege auf euch.

Neugierig geworden? Dann einfach mitmachen. Bewerben kann sich jeder Kurs oder jede Klasse einer zum Abitur führenden Schule in Deutschland. Überzeugt das Karriere-Abi-Team und die teilnehmenden Unternehmen mit eurer Bewerbung und einem Motivationsschreiben davon, dass gerade ihr einen Chef gewinnen solltet.


Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...