Bewerbungsverfahren der Dax 30 Zwischen Enttäuschung und Begeisterung

Bei einem Unternehmen warten Bewerber ewig auf eine Antwort, dafür ist das Vorstellungsgespräch top. Welche Dax-Unternehmen die besten Bewerbungsprozesse bieten.

Kerstin Dämon, wiwo.de | , aktualisiert

Zwischen Enttäuschung und Begeisterung

Dax-30-Bewerbungsranking1

Foto: lembergvector/Fotolia.com

1000 mal beworben, 1000 mal ist nichts passiert. Gerade Berufseinsteiger haben wenig Verständnis dafür, dass sie sich für den neuen Job richtig ins Zeug legen sollen, während die Unternehmen oft nicht einmal eine Absage schicken.

Der Frust entlädt sich dann im Internet – in sozialen Netzwerken oder auf Arbeitgeberbewertungsportalen. Dort hagelt es schlechte Bewertungen. Das Problem für die Unternehmen: Potenzielle Bewerber lesen genau nach, wie es anderen im Bewerbungsprozess ergangen ist. Wer Bewerber nicht angemessen behandelt, kann im Kampf um die besten Köpfe schnell ins Hintertreffen geraten.

"Bewerber wollen heute einen Bewerbungsprozess, der einfach, schnell und transparent ist", sagt Ekkehard Veser, Geschäftsführer von kununu Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sein Unternehmen hat mehr als 75.000 Mitgliederbewertungen analysiert. Aus ihnen lässt sich ablesen, was sich Bewerber wirklich wünschen. Vorweg: Unmögliches ist nicht dabei.

Zeitnahe Zu- oder Absagen sind eine Seltenheit

Auf Platz eins steht eine schnelle Antwort des jeweiligen Unternehmens, gefolgt von einer zufriedenstellenden Reaktion des Unternehmens. Außerdem wünschen sich die Kandidaten, dass das Unternehmen in seiner Antwort die weiteren Schritte erläutert: Kommt erst ein Telefoninterview oder gleich ein Vorstellungsgespräch?

Bei diesen drei Wünschen schneiden die bewerteten Unternehmen auch recht gut ab. Schlecht sieht es in der Kategorie "zeitgerechte Zu- oder Absage" aus. Während das Schreiben beziehungsweise die Mail, die den Eingang der Bewerbung quittiert, recht fix da ist, hören viele danach monatelang nichts mehr. Wenn überhaupt.

Anhand der Bewertungen der Wechselwilligen und Berufseinsteiger zeigt sich, wie die Dax 30 mit ihren Bewerbern umgehen, beziehungsweise wie sie von ihnen wahrgenommen werden. Basierend auf den 1.252 Bewerbungs-Bewertungen, die es auf kununu zu den DAX-30-Unternehmen gibt, ergibt sich folgendes Ranking:

  • Commerzbank

Auf einer Skala von eins bis fünf (1= sehr schlecht, 5 = sehr gut) erreicht die Commerzbank in der Gunst der Bewerber den ersten Platz unter den Dax-Konzernen. In der Gesamtbewertung erreicht die Bank einen Wert von 4,0

  • Deutsche Telekom

Auf Platz zwei folgt die Deutsche Telekom mit einer Gesamtwertung von 3,52.

  • ProSiebenSat1Media

Der Dax-Aufsteiger ProSiebenSat1Media kommt mit einer Durchschnittswertung von 3,36 ebenfalls gut weg.

  • Allianz

Die Allianz erreicht eine Wertung 3,29 und damit Platz vier.

  • Fresenius

Platz fünf geht an Fresenius mit 3,25 von fünf möglichen Punkten.

  • Beiersdorf

3,05 von fünf Punkten gaben die Bewerber dem Bewerbungsprozess beim Konsumgüterkonzern Beiersdorf.

  • Siemens

Platz sechs geht an Siemens mit 3,03 von fünf Punkten.

  • Bayer

Der Pharmakonzern Bayer landet mit 2,96 von fünf Punkten auf Platz acht.

  • BASF

BASF kommt auf 2,95 Punkte. Macht Platz neun im Ranking.

  • Linde

Platz zehn geht an Linde mit 2,93 von fünf Punkten.

  • Daimler

Alle wollen bei den großen Autobauern arbeiten - nur der Bewerbungsprozess scheint nicht alle zu überzeugen: Mit 2,92 Punkten reicht es nur für Platz elf.

  • E.On

2,90 von fünf Punkten gehen an E.On - macht Platz zwölf im Ranking.

  • BMW

BMW landet mit seinem Bewerbungsprozess auf Platz 13. die Bewerber gaben dem Autokonzern 2,83 von fünf möglichen Punkten.

  • SAP

Der Software-Riese SAP landet mit 2,80 Punkten auf Platz 14.

  • Continental

Continental erreicht in der Gunst der Bewerber 2,78 Punkte.

  • Deutsche Börse

Diejenigen, die sich bei der Deutschen Börse beworben haben, waren offenbar mit dem Prozess nur mittelmäßig zufrieden: Für 2,74 von fünf Punkten gibt es Platz 16. 

  • Deutsche Bank

Auch bei der Deutschen Bank ist mit 2,73 Punkten noch Luft nach oben.

  • Deutsche Post

2,71 Punkte und damit Platz 18 gibt es für die Deutsche Post.

  • Merck

2,64 von fünf Punkten geben die Bewerber dem Dax-Konzern Merck.

  • VW

Sich bei Volkswagen zu bewerben, ist offenbar nicht nur erfreulich: 2,59 von fünf Punkten gehen nach Wolfsburg.

  • Infineon

Auch Infineon steht mit 2,54 von fünf Punkten nicht unbedingt strahlend da.

  • Fresenius Medical Care

Platz 22 im Ranking belegt Fresenius Medical Care mit 2,44 von fünf möglichen Punkten.

  • Henkel

Der Konsumgüterkozern landet mit 2,33 von fünf Punkten auf Platz 23 im Ranking.

  • Lufthansa

2,32 von fünf Punkten geben die Bewerber der Lufthansa.

  • adidas

Mit 2,30 Punkten landet adidas auf Rang 25.

  • Thyssenkrupp

Am schlechtesten bewerten die Bewerber den Bewerbungsprozess bei Thyssenkrupp. Der Konzern bekam 2,21 von fünf Punkten.

Quelle: Auswertung der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu.com

Die Bewerber konnten je zehn Kategorien – von schneller Antwort über die Professionalität des Vorstellungsgesprächs bis zur Transparenz – auf einer Skala von eins (sehr schlecht) bis fünf (sehr gut) bewerten. Die Ergebnisse im Gesamtranking sind ein Mittelwert der jeweiligen Kategorien.

Da bei Vonovia, Heidelberg Cement, Münchener Rück und RWE zu wenig Bewertungen abgegeben wurden, wurde diese vier Konzerne im Ranking nicht berücksichtigt.

Zuerst veröffentlicht auf: wiwo.de



Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...