Bewerber-Tipps "Ruhe bewahren und kritisch nachfragen, wenn die Wahl auf Sie fällt!"

Unter Zeitdruck suchen Headhunter zurzeit junge Spezialisten. Jobs, die Social Media-Kompetenz verlangen, sind gerade besonders in. Im Interview erläutert Philip Müller, Geschäftsführer des PR Career Centers, den Trend und erklärt Bewerbern, wie sie sich am besten positionieren.

Mathias Peer | , aktualisiert


Foto: berlin-pics/Pixelio

Ihr Unternehmen zählt zu den kleineren Anbietern unter den Personalberatern. Was ist der Unterschied zur Arbeit der großen Konkurrenten?

Philip Müller: Wir arbeiten in einem eng abgesteckten Bereich in der Kommunikationsbranche und wenden uns gezielt an junge Spezialisten mit einer Berufserfahrung von bis zu fünf Jahren.

Diese Fokussierung hilft uns, weil wir uns in einem Netzwerk bewegen, in dem wir uns perfekt auskennen. Den Kandidaten hilft es, weil wir so schneller die passende Stelle finden.

Ist Geschwindigkeit wirklich entscheidend? Ihre Kandidaten haben ja bereits einen Job und keinen großen Zeitdruck zu wechseln. 

Der Zeitdruck kommt von den Unternehmen, die eine offene Stelle so bald wie möglich besetzen wollen. Das geht oft schneller als man denkt.

Für ein großes Telekommunikationsunternehmen haben wir kürzlich innerhalb von vier Tagen mehrere geeignete Kandidaten für eine Stelle als Social-Media-Manager gefunden.


Foto: berlin-pics/Pixelio

Bleiben die sozialen Medien der große Trend der Kommunikationsbranche? 

In der Tat sehen wir hier gerade eine sehr starke Nachfrage.

Auf Seiten der Auftraggeber gibt es noch immer viele Fragezeichen, was die Kommunikation im Netz angeht. Digital-Experten, die nicht nur wissen, was Facebook und Twitter ist, sondern für diese Kanäle auch strategische Konzepte entwickeln können, sind nach wie vor selten.

Haben die Profi Twitterer in den Unternehmen auch Entwicklungsmöglichkeiten?
 
Die sozialen Medien gewinnen in den PR-Abteilungen zunehmend an Bedeutung. Deshalb bemerken wir auch einen Anstieg der Führungspositionen in diesem Bereich.

Gefragt sind nicht nur gute handwerkliche Fähigkeiten, sondern auch das richtige Auftreten, um innerhalb des Managements auf Augenhöhe zu kommunizieren.


Foto: berlin-pics/Pixelio

Wie finden Sie passende Leute?

Auch hier spielt das Internet eine wichtige Rolle. Wir haben eine Plattform entwickelt, auf der sich interessierte Kommunikationsprofis eintragen und ihr Profil hinterlegen können.

Sobald eine Stelle zu besetzen ist, durchforsten wir die Datenbank nach Personen, die dazu passen könnten.

Natürlich gehen wir zusätzlich auch den klassischen Weg und sprechen von uns aus diejenigen Menschen an, von denen wir glauben, sie könnten Interesse haben. 

Wie sollte man sich am besten verhalten, wenn plötzlich der Headhunter anruft?

Einerseits sollte sich der Angesprochene darüber im Klaren sein, dass das noch lange nicht bedeutet, dass er den Job sicher hat – andererseits besteht aber auch kein Grund, eingeschüchtert und nervös zu sein.

Der Anruf ist lediglich der Beginn eines ganz normalen Verfahrens, in dem wir versuchen festzustellen, ob Job und Kandidat zueinander passen.

Daher empfiehlt sich: Ruhe bewahren und kritisch nachfragen, ob die Stelle wirklich eine Verbesserung bringt.

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...