Anastasia Zamponis Moderatorin bei MTV

Anastasia Zamponis, 32 Jahre alt, als Moderatorin bei MTV bekannt geworden, schildert in Junge Karriere-Berufsbilder ihren ereignisreichen Lebenslauf.

MSE | , aktualisiert

Nach dem Abi in Berlin wollte Anastasia Zamponis einfach weg. "Ich hatte überhaupt keine Ahnung, was ich beruflich werden könnte. Ich wollte nur eins: abhauen", sagt die heute 32-jährige MTV-Moderatorin. Sie ging nach Los Angeles - viel Geld konnten ihr die Eltern ("Mutter Hausfrau, Vater Arbeiter") nicht mitgeben. So jobbte sie - als Lehrerin für Deutsch und Französisch, als Au-Pair und als Gogo-Girl: "Das war ganz unschuldig: einmal pro Woche tanzen im Schulmädchen-Outfit. Ohne Ausziehen. Und das Ganze an einem Abend, an dem nur Lesben reingelassen wurden." Knapp zwei Jahre blieb sie in den USA, baute ihren Anti-Amerikanismus ab, stärkte ihr Selbstbewusstsein und reanimierte ihr Faible fürs Musikgeschäft. "Ich begann, mich für Plattenlabel zu interessieren, und spielte mit dem Gedanken, Artist-&-Repertoire-Manager zu werden": jemand, der Musiker in Bars und Clubs entdeckt.

Dass sie als MTV-Moderatorin einmal zu den jungen Stars der deutschen Medienbranche gehören würde, hätte sie nie gedacht. Und schon gar nicht geplant. "Die Dinge kamen einfach. Ich hatte einfach wahnsinnig viel Glück." Nach L.A. fing sie in Berlin ein Studium der Kommunikationswissenschaften an. Und brach es nach dem Grundstudium ab. "Das war nichts für mich."

Finanziell lief der Laden für sie auch bereits: Nachts legte sie als Djane in Berliner Underground-Clubs auf, tagsüber moderierte sie beim Radio: erst bei Kiss FM Berlin, wo sie ein Volontariat absolvierte, dann bei Radio-Energy. Dort bekam sie als Krazy Dazy ihre erste Personality-Show. Drei Jahre dauerte es, bis MTV auf sie aufmerksam wurde. Für den Musikkanal moderiert sie heute täglich TRL (Total Request Live), in der sie Most Wanted Clips vorstellt und Interviews mit Popstars wie Lenny Kravitz, Nena, Silbermond oder Sarah Connor führt.

Als feste Freie (außertarifliche Bezahlung) hat sie angenehme Arbeitszeiten: Um elf Uhr herum geht es ins Büro, dann folgen Redaktionskonferenz, Interview- und Sendevorbereitung, Maske, Sendung, Nachbesprechung und Vorbesprechung für den nächsten Tag. Dann ist Feierabend. Manchmal wird nachts oder am Wochenende gedreht. "Bei MTV kommt es nicht darauf an, nur hübsch zu sein und fehlerfrei den Teleprompter runterzulesen", meint Anastasia. MTV sucht Persönlichkeiten - eben solche wie die junge Deutsch-Griechin: "Meine L.A.-Erfahrung war das Beste, was mir passieren konnte. Ich bin dadurch schon in jungen Jahren reifer geworden und konnte besser erkennen, was mir beruflich liegt. Außerdem hat mein Englisch davon profitiert. Ohne das geht's in meinem Job überhaupt nicht."

Artikel teilen

Ihr Browser ist veraltet. Deshalb können Sie diese Webseite nicht korrekt darstellen!

Bitte laden sie einen dieser aktuellen, kostenlosen und exzellenten Browser herunter:

Für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Spaß.

Lade Seite...