Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Persönlichkeitstests zur Bewerbersuche
Foto: Jakub Jirsák / Fotolia.com
Bewerbersuche

Was Persönlichkeitstests bringen

Teil 2: Lügner entlarven

Wer einen solchen Test, der je nach Tagesform und Situation auch noch andere Ergebnisse ausspuckt, zur Bewerberauswahl einsetzt, begeht laut Deller schlicht einen Kunstfehler. Das Problem sei, dass nur in wenigen Personalabteilungen entsprechendes Fachwissen über Testverfahren präsent sei, um solche Fehler zu vermeiden.

Er rät Unternehmen deshalb, auf Experten zurückzugreifen, wenn es um den Einsatz von Persönlichkeitstests geht. "Je nachdem, ob ich viele oder wenig Bewerber habe, lohnt sich der Besuch bei einem externen Tester oder die Schulung der eigenen Personalabteilung", sagt er. Für kleine und mittelständische Unternehmen böten häufig Verbände oder Kammern wie die IHK solche Testverfahren an.

Die Formen der Manipulation

Einer dieser Experten ist Rainer Neubauer. Neubauer ist Industrie- und Organisationspsychologe und arbeitet seit 2003 als Diagnostiker, Coach und Berater für Führungskräfte und Führungsnachwuchs. Er ist Geschäftsführer der Metaberatung GmbH in Deutschland und der Schweiz, einem Beratungs- und Servicedienstleister für Persönlichkeitsverfahren.

Er weiß, wie Tests manipulationssicher gemacht werden. Denn Bewerbungs- und Karrierecoaches wie Jürgen Hesse haben zum Thema seitenweise Testknack-Tipps veröffentlicht. "Bei der Manipulation eines Tests gibt es drei Möglichkeiten: Ich versuche zu lügen beziehungsweise lasse vielleicht sogar jemand anderen den Test für mich machen. Ich gebe die Antworten, von denen ich denke, dass sie gewünscht sind oder ich kreuze aus Arroganz einfach wahllos irgendwas an", sagt er.

Um Lügner zu identifizieren, baue man sogenannte Konsistenzfragen ein, die – in verschiedenen Formulierungen – immer wieder im Test auftauchen. "Wer lügt, hält das nur schwer durch", weiß Neubauer. Diese Konsistenzfragen entlarven auch Teilnehmer, die einfach wahllos irgendetwas angekreuzt haben.
 

Fair Company | Initiative