Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Deutschlands Ideenschmiede ist der Süden
Foto: goodluz / Fotolia.com
Innovationsatlas 2017

Unternehmen mit Erfindergeist

Kerstin Dämon, wiwo.de
E-Mobility, 3D-Druck oder Industrie 4.0: Ständig drängen immer neue Technologien auf den Markt. Und die deutschen Unternehmen sind gut gerüstet. Zumindest in einigen Regionen. Die meisten Innovatoren sitzen im Süden.
In Süddeutschland, in Bayern und Baden-Württemberg, liegt vielleicht nicht das Herz Deutschlands. Wohl aber sein Kopf. Denn dort sind die innovativsten Unternehmen zu Hause. Die mit den frischsten Ideen, deren Umsatz zu großen Teilen Produkten geschuldet ist, die jünger sind als drei Jahre. Das zeigt der aktuelle Innovationsatlas vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Das IW hat die Innovationskraft in deutschen Wirtschaftsräumen anhand von fünf Kriterien analysiert:

1. Forschungs- und Entwicklungsausgaben

2. Anzahl der Patente

3. Zahl der studierten Naturwissenschaftler (Mathematiker, Informatiker, Naturwissenschaftler, Techniker)

4. Anzahl an Neugründungen im Tech-Bereich

5. Breitbandausbau

Schnelles Internet als Basis für Innovation

Dass es ohne Letzteren nicht funktioniert mit Wirtschaft und Innovation, haben erst kürzlich wieder Studien des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung belegt: Wo kein schnelles Internet liegt, helfen die besten Ideen und die teuersten Forschungslabore nichts. Innovationen brauchen Netzwerke, um zu gedeihen.

Wer in ländlichen Regionen Nordrhein-Westfalens oder Mecklenburg-Vorpommerns wohnt, kann das bestätigen. Auf der anderen Seite nützt natürlich das beste Internet nichts, wenn Firmen und Gemeinden wenig in Forschung und Entwicklung (FuE) investieren.

Das meiste Geld stecken nicht Berlin, München oder Hamburg in die Zukunft, sondern die Region um Wolfsburg und Braunschweig: Dort fließen 9,95 Prozent der Bruttowertschöpfung in FuE. Damit ist diese Region Deutschlands unangefochtener Spitzenreiter.

Süddeutschland und deutsche Großstädte liegen vorn bei den Themen Forschung und Entwicklung

Außerdem ziehen einige forschungsstarke Regionen in Süddeutschland sowie von der Automobilindustrie geprägte Zentren der Metall- und Elektroindustrie den gesamtdeutschen Durchschnittswert für FuE-Ausgaben nach oben. Das Gros der Wirtschaftsräume, darunter besonders viele in Ostdeutschland, liegt jedoch deutlich hinter diesen Durchschnittswerten zurück.

Großstädte investieren übrigens – gemessen an der Wirtschaftsleistung – mehr als dreimal so viele Mittel in Forschung und Entwicklung als ländliche Regionen.

Ausnahme: Baden-Württemberg. Hier sitzen die sogenannten Hidden Champions in den städtisch geprägten Kreisen und treiben die Werte mit ihren Forschungsausgaben nach oben.
 

Fair Company | Initiative