Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Gehalt Aufsichtsräte
Foto: Bacho Foto / fotolia.com
DSW-Aufsichtsratstudie

Aufsichtsräte streichen mehr ein

Kerstin Dämon, wiwo.de
Die deutschen Großkonzerne lassen sich ihre Aufsichtsräte immer mehr kosten. Allein die Deutsche Post hat ihren Aufsehern das Gehalt um 88,5 Prozent erhöht. Warum das so ist und wer sich das teuerste Kontrollgremium leistet.
"Aufsichtsrat ist ein wunderbarer Beruf", schrieb der Wirtschaftswissenschaftler Jürgen Gaulke 1996 in seinem Buch "Der Klub der Kontrolleure – Das Versagen der deutschen Aufsichtsräte". Zitat: "Die Zahl der Sitzungen hält sich im Rahmen, das gereichte Essen ist stets erstklassig, das bei der Übernachtung bezahlte Hotel meist das erste Haus am Platze und obendrein sitzt der Aufsichtsrat direkt neben furchtbar interessanten und wichtigen Leuten, die er vielleicht noch einmal brauchen kann."

Entsprechend kurzweilig liest sich auch das Anforderungsprofil eines Aufsichtsrates: "Aufgabe des Aufsichtsrates ist es, den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens regelmäßig zu beraten und zu überwachen. Er ist in Entscheidungen von grundlegender Bedeutung für das Unternehmen einzubinden."

Vorzeigbares "Schmerzensgeld"

Unbestritten ist das Leben der Chefaufseher sicher nicht immer so schön wie dargestellt. Bei dem Energieriesen RWE etwa muss sich das Kontrollgremium derzeit nicht nur mit der Suche nach dem geeigneten Chef herumschlagen, es soll den Konzern auch in die Atom-, Kohle, Öl- und Gasfreie grüne Zukunft führen. Und mit Ferdinand Piëch hätte im April vermutlich auch niemand tauschen wollen. Sein Nachfolger bei VW, Hans Dieter Pötsch, ist sicher nicht zu beneiden.
 
Allerdings bekommen die Chefaufseher – nicht nur bei VW oder RWE – ein entsprechendes Schmerzensgeld für ihre Leiden. Im Geschäftsjahr 2014 haben die Aufsichtsräte der Dax-Konzerne insgesamt rund 85,7 Millionen Euro verdient – das entspricht einem Plus von 9,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Bezüge der Chefaufseher bei den Dax-30-Unternehmen sind damit zum fünften Mal in Folge angestiegen, wie die aktuelle Aufsichtsratsstudie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zeigt.

Auch abseits der Aufsichtsräte: Die Höhe der tatsächlichen Vergütungen in der Privatwirtschaft 2015 können Sie kostenlos » hier abrufen.

Die einzelnen Gehaltsreports sind strukturiert nach Branchen, Regionen und Berufserfahrung. Wir senden Ihnen die aktuellen Reports kostenfrei per Mail zu: 

» Ingenieure und Wirtschaftsingenieure
» Banking & Finance
» Marketing
» Medien
» Vertrieb
» Jura
» Personal/HR
» Office
» Trainees


12,1 Million Euro für VW-Aufsichtsrat

Wie jedes Jahr führt das Kontrollgremium des Autobauers Volkswagen die Liste der bestbezahlten Aufsichtsräte an: Insgesamt 12,1 Million Euro überwies VW im vergangenen Jahr an die Aufsichtsratsmitglieder. 2013 bekamen die Mitglieder des 20-köpfigen Gremiums noch 9,8 Millionen Euro – also 24,3 Prozent weniger.
 

Fair Company | Initiative