Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Karriere-Förderpreis

Jung-Stiftung unterstützt Nachwuchs-Mediziner

Bewerbungsfrist: 15. August 2018: Der mit 210.000 Euro dotierte Ernst Jung-Karriere-Förderpreis zählt zu Europas führenden Medizinpreisen seiner Kategorie und soll den Wissenschaftsstandort Deutschland stärken.
Veranstalter:
Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung

Elbchaussee 215
22605 Hamburg

Telefon: 0 40/ 8 80 80 51
Telefax: 0 40/8 80 10 71
www.jung-stiftung.de 

Kontakt:
Verena Strasoldo
Tel. 0 40/8 80 80 51

Termine:
15. August 2018: Bewerbungsfrist
5. November 2018: Vorstellungstermin ausgesuchter Kandidaten für die Endausscheidung in Hamburg
Mai 2019: Preis-Vergabe in Hamburg

Der Wettbewerb:
Frisch vom Forschungsaufenthalt im Ausland zurückgekehrt? Motiviert, das medizinische Fachwissen in Forschung und Praxis in Deutschland umzusetzen? Die Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung unterstützt dabei Nachwuchs-Mediziner bis 35 Jahre, die sich jetzt um den Ernst Jung-Karriere-Förderpreis bewerben können.

Der Preis zählt zu Europas führenden Medizinpreisen in seiner Kategorie: Die Empfängerin oder der Empfänger erhält über drei Jahre hinweg eine Gesamtfördersumme von 210.000 Euro zur Finanzierung der Facharztausbildung und Forschung an einer deutschen Klinik. Voraussetzung ist ein vorheriger, mindestens zweijähriger Forschungsaufenthalt im Ausland.

Die Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung in Hamburg vergibt den Ernst Jung-Karriere-Förderpreis seit 2006 mit dem Ziel, den Wissenschaftsstandort Deutschland zu stärken. Mit ihm und zwei weiteren jährlich vergebenen Preisen ehrt und fördert sie die humanmedizinische Forschung und die Entwicklung neuer Therapiemöglichkeiten.
 
Bewerbungsunterlagen:
Das soll an jung-stiftung@t-online.de eingereicht werden:

• Lebenslauf mit Foto (Geburtsjahrgänge nach dem 01. Januar 1984)
• Nachweis über bereits absolvierte Zeit der Facharztweiterbildung (falls vorhanden): maximal drei Jahre in einem klinischen Fach, inklusive Klinische Mikrobiologie, Labormedizin und Pathologie (vorklinische und theoretische Fächer wie zum Beispiel Epidemiologie, Pharmakologie, Immunologie sind ausgeschlossen)
• Publikationsliste ohne Abstracts und Vorträge Projektskizze mit Zielsetzung und Begründung des Vorhabens einschließlich Zeit- und Arbeitsplan (maximal 5 DINA4-Seiten)
• Empfehlung des/der abgebenden Institutes/Klinik und der in Deutschland aufnehmenden Klinik
• Erklärung der aufnehmenden Klinik über die Freistellung für ausschließlich wissenschaftliche Tätigkeit im ersten Jahr der Förderung und über die Sicherstellung der späteren intermittierenden Freistellung für insgesamt zwei Jahre

Teilnehmer:
Mediziner/innen unter 35 Jahren, die nach mindestens zweijähriger wissenschaftlicher Forschungsarbeit (bevorzugt im Ausland) an einer deutschen Klinik tätig sein wollen, um vertieft wissenschaftlich zu arbeiten, und gleichzeitig eine klinische Ausbildung zum Facharzt anstreben.

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen:
www.jung-stiftung.de
Dieser Artikel ist erschienen am 05.03.2018