Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Studiengänge

Titelchaos und kein Ende

Stefani Hergert
Die Mehrheit der Manager durchblickt die vielen Spezialisierungen in den neuen Studiengängen und die Abschlussflut an den Hochschulen nicht mehr. Obwohl viele Firmenlenker am Altbewährten hängen, kontern sie mit eigenen Studiengängen.
Diplom-Studiengänge sind noch lange nicht totFoto: © Klaus Eppele - Fotolia.com
"Ein Dipl.-Ing. vor dem Namen ist wie ein Stern auf der Haube: ein Markenzeichen für höchste Qualität", findet Daimler-Chef Dieter Zetsche. Er selbst hat einst das Elektrotechnik-Studium als Diplom-Ingenieur vollendet und gratuliert dem Abschluss daher auch gerne zum 111. Geburtstag. "Auf eine gute Zukunft", enden seine Glückwünsche in einer Festschrift aus dem Oktober dieses Jahres.Doch die hat der Abschluss hierzulande nicht. Das Diplom sollte an den Hochschulen schon Geschichte sein - begraben mit dem Magister und Staatsexamen. Weggefegt von Amerikanern, die sich Bachelor und Master nennen - Hochschulabschlüsse, die in ganz Europa Einzug halten. Eigentlich.

Die besten Jobs von allen

Die neuen Abschlüsse stiften laut einer exklusiven Umfrage von Handelsblatt und dem Verband "Die Führungskräfte" vor allem Verwirrung. 84 Prozent der Manager in der Befragung blicken daher sehnsüchtig zurück und wünschen sich - wie auch so mancher Hochschulchef - den Diplom-Ingenieur zurück. Wer stattdessen in die Zukunft schaut, entgeht dem Chaos, indem er die Absolventen in eigenen Studiengängen selbst heranzieht.Die neuen Abschlüsse sind untrennbar mit der italienischen Stadt Bologna verwoben. Hier erklärten 29 europäische Länder vor elf Jahren, dass sie bis 2010 ihre Hochschulabschlüsse vergleichbar machen wollen. Entschieden hat man sich für ein zweistufiges System, mit Bachelor und Master. Ersterer soll den Studenten den Berufseinstieg ermöglichen, letzterer dann die Fächer wissenschaftlich vertiefen. Dafür mussten die alten Abschlüsse weichen.Wo Theorie und Wirklichkeit auseinanderklaffenSoweit die Theorie. Das Jahr 2010 neigt sich dem Ende und nicht nur in Deutschland ist die Umstellung noch nicht beendet, steht alt noch immer neben neu. Dabei würden die neuen Abschlüsse allein schon genug Verwirrung stiften. Einige Beispiele: Was haben Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft, Bachelor of Science in General Management, Bachelor of Arts in Business Administration oder Bachelor of Science in Global Management gemeinsam? Die Vergangenheit - früher hießen sie meist schlicht Diplom-Betriebswirtschaftslehre. Bei den Masterprogrammen sieht es nicht besser aus. 
 

Fair Company | Initiative