Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
So findet man das passende MBA-Programm
Foto: denisismagilov / fotolia.com
Master of Business Administration

So findet man das passende MBA-Programm

Teil 2: Vollzeit, Teilzeit oder doch online?

Wer da allzu planlos nach einem passenden MBA sucht, der wird vermutlich schnell verwirrt aufgeben. Zu dicht ist der Dschungel aus Programmen, denn es gibt die Weiterbildung in unterschiedlichen Varianten: als Vollzeit- und Teilzeitstudium oder als reines Online-Studium. Bevor Sie also das richtige Programm suchen, sollten Sie sich erst einmal klarmachen, welche Option am besten zu Ihnen passt.

Für Durchstarter: Vollzeit

MBA-Programme in Vollzeit absolvieren die Deutschen am liebsten im Ausland, nicht in der Heimat, sagt Detlev Kran. Andersrum seien 80 Prozent der Vollzeit-Studierenden in Deutschland Ausländer.

Geeignet für unter 30-Jährige mit Berufserfahrung zwischen ein und zwei Jahren, die ihrer Karriere eine neue Richtung geben wollen. Die Regelstudienzeit liegt bei ein bis zwei Jahren. Nicht geeignet für Berufstätige, die in Vollzeit arbeiten wollen oder aus finanziellen Gründen sogar müssen, weil sie Familie haben oder ihre Stelle nicht aufgeben möchten. Auch wollen ältere Berufstätige oft nicht mit vergleichsweise unerfahrenen Jüngeren in einer Vorlesung sitzen.

Für Aufsteiger: Teilzeit

Teilzeit ist die bevorzugte MBA-Form der Deutschen. Mitarbeiter, die einen MBA neben dem Vollzeitjob absolvieren, gelten als leistungsfähig, ausdauernd und motiviert, sagt Jörg Breiski von der Personalberatung Kienbaum. „Viele Arbeitgeber wissen das zu schätzen.“

Geeignet für über 30-Jährige mit drei bis zehn Jahren Berufserfahrung, die ihre Karriere vorantreiben wollen. Führungskräfte in höheren Ebenen können ein Executive-Programm absolvieren, für über 40-Jährigen mit rund 20 Jahren Berufserfahrung gibt es Senior-Executive-Programme.

Nicht geeignet für Berufstätige, die die Belastung Job, Studium und Familie nicht balancieren können – oder deren Arbeitgeber kein Verständnis für eine Weiterbildung hat.

Für Disziplinierte: Online-Programme

Berufstätige interessieren sich zunehmend für Online-MBA-Programme, zeigt eine Studie des Beratungsunternehmens Quacquarelli Symonds. Zu den bekanntesten Anbietern zählen die Warwick Business School in England und die Kelley School of Business in den USA. Man sollte darauf achten, dass die Programme von Organisationen wie der Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACBS) akkreditiert sind.

Geeignet für disziplinierte Berufstätige, die die Reise an die Uni scheuen oder die sich das Lernen flexibel selbst einteilen wollen.

Nicht geeignet für Menschen, die den persönlichen Kontakt brauchen und sich ein Netzwerk vor Ort aufbauen wollen.

Zuerst veröffentlicht auf wiwo.de
Dieser Artikel ist erschienen am 02.10.2015
 

Fair Company | Initiative