Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bildungsförderung

Mehr Geld fürs Stipendium

Junge Karriere
Das Bundesbildungsministerium wird in Zukunft mehr Geld in Stipendien investieren. Somit haben vor allem Berufstätige, die noch studieren möchten, die Chance auf finanzielle Unterstützung vom Staat.
Ab dem Wintersemester vergibt der Staat mehr StipendienFoto: © FotoLyriX - Fotolia.com
In Zeiten knapper Kassen wird überall gespart, doch einige gute Meldungen gibt es: Das Bundesbildungsministerium (BMBF) investiert mehr Geld in Stipendien. Vor allem Berufstätige profitieren davon. Das Ministerium erhöht die Mittel für die sogenannten Aufstiegsstipendien in diesem Jahr auf sechs Millionen Euro. Anstatt der zunächst geplanten 1000 Stipendiaten sollen insgesamt 1500 Geld erhalten. Erstmals vergeben werden die Stipendien in diesem Wintersemester. Die Förderung richtet sich an Berufstätige, die studieren wollen. Voraussetzung: ein besonders guter Abschluss in der Ausbildung und zwei Jahre Berufserfahrung.Unterstützt werden sie mit monatlich 650 Euro, wenn sie ein komplettes Studium beginnen. Wer berufsbegleitende Angebote nutzt, erhält 1700 Euro pro Jahr. Zudem führt Nordrhein-Westfalen zum Wintersemester 2009/2010 ein neues Stipendiensystem ein. Etwa 1300 Studenten sollen dann unabhängig vom Einkommen und zusätzlich zum Bafög 300 Euro pro Monat bekommen. Bewerber müssen einen Eignungstest bestehen. Bundesweit bekamen 2008 mehr junge Leute Geld vom Staat. Insgesamt 20800 wurden von einem der elf Begabtenförderungswerke unterstützt. Das sind rund 7000 mehr als noch drei Jahre zuvor. Die Mittel stiegen von 80,5 Millionen Euro (2005) auf 113,2 Millionen Euro. In diesem Jahr will der Staat zusätzlich rund 20 Millionen auszahlen.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 01.02.2009
 

Fair Company | Initiative