Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Uni-Städte

Köln - Studieren an Deutschlands größter Uni

Junge Karriere
Wer in Köln studiert, darf keine Angst vor vollen Hörsälen haben. Zur Entschädigung locken rheinischer Frohsinn und ein abwechslungsreiches Nachtleben.
Namensgeber Albertus Magnus vor dem Hauptgebäude der Kölner UniFoto: © PR
Studentenviertel
Belgisches Viertel, Südstadt und Sülz Günstig wohnen kann man in Ehrenfeld
Essen & Trinken
Die Hauptschlagader des Studentenlebens ist die Zülpicher Straße mit Dutzenden Imbissen, Kneipen und Cocktailbars. Kölsch für 1,10 Euro und getoastete Fladenbrote ab 1,60 Euro gibt's im „Lapidarium“ am Eigelstein.

Die besten Jobs von allen

Weggehen
Studentenparty à la Ballermann: Im „Das Ding“ am Zülpicher Platz ist jeden Abend Halligalli mit Getränken zum Schnäppchenpreis (Whisky-Cola: 1 Euro, Sekt: 50 Cent; www.dingzone.de)
Wer's gerne ein bisschen niveauvoller hätte, geht ins „Studio 672“ im Keller des Stadtgartens (www.stadtgarten.de) oder ins Westpol (www.wp-cologne.de). Kneipe, Biergarten und Disco in einem ist das „Herbrand's“ in Ehrenfeld.
Für Sparfüchse
Für Kinofans: Im „Rex“ am Ring kostet jeder Film nur 2,75 Euro.
Bloß nicht
In einer echten Kölschen Kneipe ein „Alt“ bestellen. Einen Kneipenbummel in der Altstadt kann man sich getrost schenken - nur Touris und Wucherpreise.
Unbedingt
Im „Cologne Beach Club“ im feinsten Karibiksand sonnenbaden und chillen. Karneval feiern in echten kölschen Kneipen wie Unkelbach oder Päff. Im „Klein Köln“ wird das ganze Jahr Karneval gefeiert. www.klein-koeln.com
Der typische Student
... ist bei mehr als 85 000 Studenten und Fächern von Afrikanistik bis Zahnmedizin schwer auszumachen.
Dieser Artikel ist erschienen am 30.05.2008
 

Fair Company | Initiative