Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Uni-Städte

Dresden: Studieren in Deutschlands Elbflorenz

Junge Karriere
Die Dresdner sind überzeugt, dass sie in der schönsten Stadt der Republik leben. Barockbauten, Semperoper und die urige Altstadt belegen, dass da was dran ist.
Das Stadtpanorama von DresdenFoto: © Christoph Münch
Studentenviertel
Die Neustadt ist das Party- und Wohnviertel der Studis.
Essen & Trinken
Im „Il Grottino“ zaubern Salvatore und Giovanna mit viel Liebe italienische Speisen. Für einen Café au lait oder Caipirinha ist das „Rauschenbach Deli“ einen Abstecher wert. www.rauschenbach-deli.de; www.ilgrottino.de

Die besten Jobs von allen

Weggehen
Als armer Student geht man am besten montagabends feiern. Zum Beispiel ins „Flower Power“ – da gibt es alle Getränke zum halben Preis. Für Spielkinder ist das „Triangel“ der Geheimtipp: witzige Kneipe mit einer Riesenauswahl von Brettspielen. www.triangel-dd.de; www.flower-power.de
Für Sparfüchse
Sushi satt bietet jeden Mittwochabend das All-you-can-eat-Buffet im „Cuchi- Restaurant“ (12 Euro). Mittagsmenüs ab 4,50 Euro. www.cuchi-dresden.de
Unbedingt
Die „Campusparty“ mitmachen – das größte Uni-Open-Air- Event. Lohnt sich.
Bloß nicht
Etwas gegen Dresden sagen. Damit macht man sich schnell Feinde, denn die Dresdner lieben ihre Stadt.
Der typische Student
... ist stolz auf seinen sächsischen Akzent und Outdoor-tauglich gekleidet mit Deuter- Rucksack.
Dieser Artikel ist erschienen am 29.05.2008
 

Fair Company | Initiative