Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Uni-Städte

Bochum: Studieren mitten im "Ruhrpott"

Junge Karriere
Bochum klingt eher nach Kohlengrube als Elfenbeinturm? Falsch. Mitten im Ruhrpott blüht eine der größten Unis Deutschlands.
Nicht nur Bergbau in BochumFoto: © PR
Studentenviertel
Bochum-Nord
Bermuda-Dreieck (Kneipenviertel)
Studentenwohnheime am Grimberg www.grimberg.org
Essen & Trinken
Das „Café Sachs“ bietet vom Fingerfood bis zu Wok-Gerichten eine Super-Auswahl. Immer gut besucht. Cocktails im chilligen Ambiente gibt's in der „Hemingways“-Bar.

Die besten Jobs von allen

Weggehen
Im „KulturCafé“ direkt am Campus finden Partys, Konzerte, Jazz-Abende, aber auch Lesungen statt. Fußballfans können im „Intershop“ jedes Spiel in Wohnzimmer-Atmo verfolgen. Alle anderen kommen einfach nur zum Abrocken. www.intershop-bochum.de
Für Sparfüchse
Frühstück im „Café Konkret“ (Kortum-straße) kostet für zwei Personen nur 8 Euro. Im Kneipenviertel „Bermuda-Dreieck“ gibt es montags in vielen Lokalen Sonderpreise. www.bermuda3eck.de
Unbedingt
Die Sportlerpartys im Audimax der Uni – absolut legendär. Erholung von Partystress und Großstadttrubel findet ihr am Kemnader See im Bochumer Süden. Ein Mekka für Radfahrer, Jogger und Segler. www.kemnadersee.de
Bloß nicht
Zwischen 7 und 12 Uhr die U-Bahn 35 zur Uni nehmen – rappelvoll!
Der typische Student
... hat im Pott viele Gesichter. Von Segelschuhen mit Steppjacke bis zu Rastas und Retrostyle findet man hier alles.
Dieser Artikel ist erschienen am 29.05.2008
 

Fair Company | Initiative