Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
MBA in Großbritannien

Teil 1: Die MBA-Zentrale London

Christoph Mohr
Nirgendwo gibt es an einem Ort mehr hochklassige MBA-Angebote als in London. Mit einigen Unterschieden. Ein Überblick über die wichtigsten Business Schools.
London ist das Mekka der Business SchoolsFoto: © Bryce Newell - Fotolia.com
Man könnte London, Europas Zentrum des Geldes und der Finanzen, auch MBA-Kapitale nennen. Tatsächlich gibt es in keiner anderen Stadt in Europa oder den USA so viele MBA-Angebote an einem Ort. Ein gutes Dutzend Anbieter sucht zahlungskräftige Studenten, wobei etwa die Hälfte tatsächlich für deutsche MBA-Interessenten in Frage kommt.Wohl gemerkt: Wir reden bei London Business School, Tanaka und Cass, bei LSE, Henley und Chicago von MBA-Programmen, die zur ersten europäischen Liga gehören. Das ist eine Spielklasse höher als selbst die Spitzengruppe der sechs bis sieben führenden MBA-Anbieter in Deutschland. Damit wird London, auch wegen der glänzenden Job-Chancen für MBA-Absolventen in der Finanzindustrie der City, zu einer MBA-Destination, die sich jeder MBA-Interessent mit Ambition genauer anschauen sollte. Natürlich gibt es auch zwischen den Schulen in London signifikante Unterschiede. Hier folgt alles, was man wissen sollte, wenn man sich für einen MBA in London interessiert.

Die besten Jobs von allen

London Business SchoolDie London Business School (LBS) ist ohne Zweifel nicht nur die beste britische Business School, sondern formt mit IMD (Lausanne) und Insead (Fontainebleau) auch das europäische Spitzentrio. Formal eine Graduate School of Management der University of London, genießt die 1964 gegründete LBS weite Autonomie. Die LBS sieht sich als einzige europäische Schule auch auf Augenhöhe mit den großen amerikanischen Business Schools. Sie bezeichnet sich selbst gerne als "pre-eminent global business school".Man mag das für ein bisschen dick aufgetragen und sehr unbritisch halten. Tatsache bleibt, dass kaum eine Business School weltweit so international wie die LBS ist, und das sowohl in Bezug auf ihre Studenten als auch ihre Forscher und Forschung. Daraus ergibt sich möglicherweise auch ihre größte Schwäche: Die LBS hat es nicht nötig, sich besonders für Deutschland zu interessieren und hat deshalb auch nur begrenzt Kontakte nach Deutschland und zu Arbeitgebern hierzulande. Das begrenzt auch die Job-Chancen von LBS-MBA-Absolventen in Deutschland. www.london.edu.Cass Business SchoolHinter der Cass Business School verbirgt sich die nach einer Millionenspende durch die Sir John Cass's Foundation umbenannte ehemalige City University Business School. Sie stand lange im Schatten der alles überragenden London Business School, hat aber in den letzten Jahren ein eigenes Profil entwickeln können, wovon auch ihre hochmodernen Gebäude in den beiden Londoner Finanzvierteln City und Canary Wharf zeugen.Finance ist denn auch die besondere Stärke der Schule. Übrigens nicht nur beim MBA: Wer sich in diesem Bereich spezialisieren will, dem bietet die Schule neben dem MBA noch rund 20 andere spezialisierende Programme mit Master-of-Science-Abschluss (MSc) an. Einige davon sind einmalig in Europa. www.cass.city.ac.uk