Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Kienbaum-Studie

Starke Schwankungen im Gehalt

Junge Karriere
Die Berater von Kienbaum Executive Consultans haben Manager-Jahresbezüge unter die Lupe genommen.
Insgesamt stiegen die von deutschen Spitzen-, Landes- und Fachverbänden gezahlten Löhne im Jahr 2005 um durchschnittlich 2,5 Prozent, wobei die Jahresgehälter von Führungskräften hierbei starke Schwankungen aufweisen. Je höher die Mitarbeiter in der Unternehmenshierarchie angesiedelt sind, desto stärker ist die Streuung des Gehalts. Die Gehaltsspanne reicht von 22.000 Euro bis zu 300.000 Euro jährlich. Die am stärksten besetzten Gehaltsklassen liegen bei Hauptgeschäftsführern zwischen 80.000 und 120.000 Euro.Verbände honorieren, wie Unternehmen, die zunehmende Berufserfahrung ihrer Führungskräfte. So steigen die Bezüge in den ersten Berufsjahren deutlich. Ein Hauptgeschäftsführer mit 35 Jahren erhält durchschnittlich 70.000 Euro für seine Arbeit, während er mit 65 Jahren knapp 130.000 Euro verdient. Auffällig ist außerdem, dass Verbände verglichen mit Wirtschaftsunternehmen mehr Wert auf einen Hochschulabschluss legen. Mit steigender Stellung der Mitarbeiter in der Verbandshierarchie steigt auch die Qualifikation. Dies sind Ergebnisse der Vergütungsstudie „Führungskräfte in Verbänden“, welche die Managementberatung Kienbaum durchführte. An der Kienbaum-Studie beteiligten sich 253 Verbandsbetriebe. In die Auswertung wurden Vergütungsinformationen von über 1 000 Führungskräften in Verbänden verschiedener Art und Größe einbezogen.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 16.05.2008