Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Auslandspraktikum

Pierburg, North Carolina: Schnee legte alles lahm

Dorothee Fricke
Kristin Engler hat Wirtschaftsrecht an der Hochschule Anhalt studiert. Ende 2006 ging sie für ein achtmonatiges Praktikum beim Automobilzulieferer Pierburg Inc. nach Greenville, USA.
Kristin Engler absolvierte ein achtmonatiges Praktikum bei Pierburg Inc.Foto: © Privat
"Eines der seltsamsten Erlebnisse meines Praktikums hatte ich an einem Wintertag. Zwar sinkt die Temperatur in North Carolina selten unter den Gefrierpunkt, aber in der Nacht hatte es geschneit. Morgens, als ich zur Arbeit fuhr, lag noch etwas Matsch auf der Straße. Kein Problem für mich - aber offensichtlich für alle anderen: Als ich in der Firma ankam, war ich die Einzige. Und blieb es auch für den Rest des Tages. Unglaublich, wie ein bisschen Schnee das Leben lahmlegen kann!Beim Automobilzulieferer Pierburg Inc. in Greenville war ich in der Abteilung Accounting & Controlling eingesetzt und wurde behandelt wie eine vollwertige Mitarbeiterin. Was mir aufgefallen ist: In den USA wird nicht danach gefragt, ob man schon etwas perfekt kann. Es kommt darauf an, dass man Leute fragt und sich Fähigkeiten aneignet. Wichtig ist es, ein guter Generalist zu sein. Wir Deutschen neigen ja eher dazu, uns zu spezialisieren."

Die besten Jobs von allen

Zurück zum Text: Raus in die Welt: Praktika im Ausland
Dieser Artikel ist erschienen am 01.01.2009