Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Auslandsversicherung

Auswandern nach Brasilien

Sabine Hildebrandt-Woeckel
Ohne Eigeninitiative geht nix: Details zu Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung sollten vor Antritt der Reise unbedingt abgeklärt werden, denn die soziale Grundversorgung ist in diesem Land nur minimal gewährleistet.
Das Sozialversicherungssystem, das Brasilien zu bieten hat, ist nur ein Bruchteil so gut ausgestattet wie das deutsche: So müssen zwar auch Sozialabgaben abgeführt werden, diese sind jedoch vergleichsweise niedrig, was im Umkehrschluss bedeutet: Die Leistungen aus diesen Sicherungssystemen sind ebenfalls niedrig. Auswanderer tun also gut daran, zumindest für Krankheit und Alter selbst vorzusorgen.

Die Versicherungen im Einzelnen:

Die besten Jobs von allen


Krankenversicherung

Wie in Deutschland gibt es in Brasilien zwei Systeme der Krankenversicherung: ein staatliches System und ein privates. Ersteres wird zumeist von den Kommunen organisiert, garantiert aber nur eine minimale Grundversorgung. Freie Arzt- und Krankenhauswahl gibt es zum Beispiel nur über eine private Versicherung. Da die Tarife der brasilianischen Versicherer jedoch vollkommen unübersichtlich sind und viele Leistungen – wie Zahnbehandlungen, Zahnersatz und Medikamente – in der Regel gar nicht übernommen werden, empfehlen Experten, auf eine deutsche oder internationale Police auszuweichen. Fast alle deutschen Privatkassen bieten solche an. Als seriöser internationaler Versicherer gilt die in Irland ansässige Allianz Worldwide Care (www.allianzworldwidecare.com). Auch wer nur kurzzeitig nach Brasilien geht, sollte sich um eine Auslandskrankenversicherung bemühen

Rentenversicherung

Grundsätzlich gibt es in Brasilien eine Rentenversicherung, in die sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber einzahlen. Allerdings ist das System ausgesprochen ungerecht und soll seit Jahren erneuert werden. Angestellte und Arbeiter im Privatsektor zahlen zwar die höchsten Beiträge, erhalten aber die geringsten Rente. Staatsbedienstete dagegen führen wesentlich weniger ab, bekommen aber soviel heraus, dass die Rentenkasse 2006 mit einem Milliarden-Defizit abschloss. Private Vorsorge fürs Alter ist also unabdingbar

Arbeitslosenversicherung

Die Absicherung bei Arbeitslosigkeit erfolgt über einen Beschäftigungsfonds, den Fundo de Garantia do Tempo de Servico. In ihn zahlen Arbeitgeber wie Arbeitgeber ein. Allerdings: Dieser Fonds zahlt nur bei Kündigung durch das Unternehmen, und auch dann nur, wenn es sich nicht um eine fristlose Entlassung handelt.
Steuern

Wer in Brasilien arbeitet, ist dort grundsätzlich voll steuerpflichtig mit all seinen weltweiten Einnahmen, es sei denn, er hält sich weniger als zwölf Monate im Lande auf. In diesem Fall ist er nur verpflichtet, Einkünfte aus brasilianischen Quellen zu versteuern. Wie hierzulande existiert in Brasilien eine Einkommenssteuerprogression – mit steigendem Einkommen steigt auch der Steuersatz. Aber der Höchstsatz mit 27,5 Prozent liegt deutlich unter deutschem Niveau. Zusätzlich können Unterhaltszahlungen und Beiträge zur Renten- und Krankenversicherung steuermindernd abgezogen werden; ebenso Arzt- und Zahnarztbehandlungen so Krankenhauskosten, die in Brasilien sehr oft privat gezahlt werden müssen.

Schlaumacher

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 19.05.2008