Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Zwei Dutzend Südkoreaner im friedlichen Sitzstreik

Die von etwa 50 Polizisten vor den Toren des Daegu World Cup Stadiums eingekesselten Anhänger wollten damit gegen die ungerechte Ticket- Verteilung protestieren.
dpa DAEGU. Die von etwa 50 Polizisten vor den Toren des Daegu World Cup Stadiums eingekesselten Anhänger wollten damit gegen die ungerechte Ticket- Verteilung protestieren. Die Fan-Gruppe hatte sich in der Nacht vor dem Spiel für den Verkauf von noch 7 000 Karten angestellt und war am Morgen dann doch leer ausgegangen.Vor dem Match herrschte auf dem Stadion-Vorplatz ansonsten eine friedliche Atmosphäre. Bei Country- und Westernmusik auf der Aktionsbühne feierten koreanische und amerikanische Fans gemeinsam das bevorstehende Ereignis. Rund 11 000 Polizisten und Soldaten sollten bei diesem WM-Spiel für die Sicherheit sorgen.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 10.06.2002