Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Zwei Drittel fühlen sich unterbezahlt

Zwei Drittel der europäischen Arbeitnehmer glauben, deutlich mehr zu leisten als sie verdienen. Nur bei 30 Prozent entspricht das Gehalt der persönlichen Leistungseinschätzung und lediglich vier Prozent denken, dass sie überbezahlt sind. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der europäischen Jobbörse StepStone, die unter knapp 10.000 Jobsuchenden in acht Ländern Europas durchgeführt wurde.Vor allem in den Augen der italienischen und deutschen Befragten scheint es ein Missverhältnis zwischen Gehalt und Leistung zu geben: 78 Prozent der Italiener und 71 Prozent der Deutschen sind der Meinung, wesentlich mehr zu leisten als sie tatsächlich verdienen - nur bei 19 bzw. 25 Prozent stehen Gehalt und eingeschätzte Arbeitsleistung in Einklang. Einzig bei den norwegischen Angestellten scheint das Verhältnis ausgeglichener zu sein: Etwas mehr als die Hälfte fühlt sich unterbezahlt. Aber immerhin 39 Prozent der Befragten geben auch an, dass ihr Gehalt voll ihren Leistungen entspricht.

Die besten Jobs von allen

Einzelergebnisse: www.stepstone.de/ueberuns/default.cfm?link=salarycontribution
Dieser Artikel ist erschienen am 27.10.2005