Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Zu wenig Ingenieure

Die Zahl der offenen Ingenieurstellen wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Aktuell vermeldet der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland 8.000 bis 9.000 offene Stellen für Ingenieure

Fast drei Viertel der befragten Mitgliedsunternehmen des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) gehen davon aus, dass ihr Bedarf an Ingenieuren in den nächsten fünf Jahren weiter steigen wird. Besonders gefragt werden Ingenieure der Richtung Maschinenbau/Verfahrenstechnik sein, gefolgt von Elektrotechnikern und Wirtschaftsingenieuren.

Die besten Jobs von allen


Der Anteil der Ingenieure an der Gesamtzahl der Beschäftigten im Maschinen- und Anlagenbau steigt kontinuierlich. Zurzeit beträgt er 16,5 Prozent und ist somit fast fünf Prozentpunkte höher als 1997. Immer noch begeistern sich zu wenige Frauen für den Ingenieurberuf. Ihr Anteil an den Ingenieuren und ingenieurwissenschaftlichen Studenten liegt seit 2001 knapp unter sechs Prozent. Zudem ist die Zahl der Studienabbrecher sehr hoch: In den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen schließt mehr als ein Drittel (34 Prozent) das Studium nicht ab

Quelle: VDI-Nachrichten, Düsseldorf. "Ingenieurerhebung" des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) unter 431 Unternehmen.

Mehr unter: www.vdi-nachrichten.com
Dieser Artikel ist erschienen am 08.11.2007