Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Zu Gast bei fremden Freunden

Katrin Heine
Sie haben noch begehrte Tickets für die WM und können nicht hingehen? Sie haben ein freies Zimmer und möchten suchenden Fans weiterhelfen? Sie möchten Kontakte zu Fans aus aller Welt knüpfen? karriere stellt Internetportale mit Services rund um die Fußball-WM vor.
Tickets zurückgeben oder übertragen
Sie haben die begehrten Karten, können aber nicht zum Spiel gehen? Das ist schade, aber kein Grund, das personalisierte WM-Ticket wegzuwerfen. Bis zwei Tage vor dem jeweiligen Spiel hat das offizielle Ticket-Portal der Fifa (www.fifaworldcup.com) geöffnet, auf dem WM-Karten weiterverkauft und auf andere Personen übertragen werden können. Sobald das Ticket einen neuen Besitzer gefunden hat, bekommt der Verkäufer sein Geld komplett zurückerstattet. Gebühren für die Rückgabe fallen nicht an. Die Übertragung eines Tickets auf jemand anders ist nur mit Begründung ("Übertragung innerhalb der Familie", "Krankheit", "Todesfall in der Familie") und gegen eine Gebühr von zehn Euro möglich

Übernachten: Zu Gast bei fremden Freunden
Fußballfans, die entweder mit oder ohne Tickets in den WM-Städten Atmosphäre schnuppern möchten, brauchen ein Bett, um sich vom Feiern zu erholen. Am einfachsten finden sie es über die Internetportale http://wm-zimmer.handelsblatt.immowelt.de, www.host-a-fan.de oder www.wm-zimmer-2006.de. Dort können reiselustige WM-Touristen Zimmer und Wohnungen in unterschiedlichen Preis- und Komfortklassen suchen. Auch Vermieter können hier ihre Zimmer anbieten.

Die besten Jobs von allen


Wer für wenig Geld gute Stimmung und ein trockenes Plätzchen für die Nacht sucht, ist in den Fan-Camps der WM-Städte gut aufgehoben. So bietet Kaiserslautern zum Beispiel Zeltplätze auf dem Kniebrecht für 1.200 Gäste, Gelsenkirchen ein Jugendcamp am Berger See, Dortmund 4.000 Betten im Fan-Camp, in Hannover vermieten Sportvereine ihre Plätze, und Stuttgart organisiert eine Zeltstadt auf dem Cannstatter Wasen. Auf den Internetseiten der WM-Städte findet man zudem Übernachtungsmöglichkeiten in allen Kategorien - von Hostel und Mitwohnzentralen bis zur Luxusherberge. Noch ist das Angebot groß

?Meet a local?
Eine originelle Idee, die es schafft aus dem großen WM-Angebot hervorzustechen ist das Internetportal www.meet-a-local.com. Auf der Website wird das WM-Motto ?Die Welt zu Gast bei Freunden? in die Tat umgesetzt: Einheimische und anreisende Fußballfans können in Kontakt miteinander treten und gemeinsam auf Sightseeing-Tour gehen, essen, trinken, feiern und tanzen.

Um an der Aktion teilzunehmen, müssen sich Einheimische und WM-Touristen auf der Website registrieren. Dazu werden persönliche Daten, Alter, Sprachkenntnisse, Hobbies und ein Foto eingegeben. Das gespeicherte Profil kann von anderen Usern eingesehen werden. Jeder Nutzer kann auf der Plattform Nachrichten schreiben und empfangen, die Vermittlung ist kostenlos.

Anreisende Fußballfans haben so die Möglichkeit, von Ortsansässigen persönlich geführt, die besten und lohnenswertesten Plätze und Sehenswürdigkeiten der Städte kennen zu lernen und die deutsche Kultur hautnah zu erleben. Einheimische können Kontakte zu Menschen aus anderen Ländern knüpfen und zeigen, dass sie das WM-Motto mit ihrer Gastfreundschaft unterstützen

host-a-fan.de: Wohnen bei Freunden
Das Portal www.host-a-fan.de bietet Fußballfans zur WM ein Portal zur privaten Zimmervermittlung an. Um Kontakt mit potentiellen Vermietern aufzunehmen, können sich Fußballfans auf der Website kostenlos registrieren. Vermieter zahlen bei Anmeldung eine Gebühr von 9,90 Euro und können bis zum 15. Juli ihre Angebote einstellen.

Einheimische Fans können in ihrem Profil eine Detailbeschreibung der Unterkunft sowie Fotos hinterlegen. Den Preis für die Unterkunft legen die Vermieter selbst fest oder verhandeln dies mit suchenden Fans.

Um das Motto ?Die Welt zu Gast bei Freunden? zu unterstützen, können die einheimischen Fußballfans ihren Gästen zusätzlich Grillabende, Stadttouren oder ähnliche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung anbieten. Als Extra-Service wird während des Turniers eine Lastminute-Vermittlung angeboten, bei dem die Vermieter über Mobiltelefon kontaktiert werden, um anreisenden Fans möglichst schnell eine Unterkunft anzubieten

Dieser Artikel ist erschienen am 27.04.2006