Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Zinedine Zidane - Frankreichs Weltrekord-Mann

Auch wenn er nicht Frankreichs Kapitän ist - Zinedine Zidane ist der unumstrittene Star des WM-Titelverteidigers.
sid PARIS. Auch deswegen zahlte Real Madrid im vergangenen Sommer für den 29 Jahre alten Sohn algerischer Einwanderer die Weltrekordablöse von umgerechnet rund 76 Millionen Euro an Juventus Turin. Zidane, der beim 3:0-Triumph der Franzosen im WM-Finale 1998 in Paris gegen Brasilien durch zwei Treffer entscheidenden Anteil am ersten Titelgewinn der "Equipe tricolore" hatte, soll die "Königlichen" im Jahr ihres 100-jährigen Bestehens zum Triumph in der Champions League führen.Doch gerade aufgrund von Madrids Jubiläums-Jahr bangen Frankreichs Fans um "Zizous" Leistungsvermögen bei der WM. Denn die Real-Stars haben neben dem üblichen Mammutprogramm von Meisterschaft, Pokal und Champions League auch noch diverse Gala-Spiele zu absolvieren - und dürfen den Kultverein dabei nicht blamieren. Zidane: "Ich weiß wirklich nicht, wie fit ich Mitte Mai sein werde. Aber wir haben zwei Wochen Zeit für die Vorbereitung, und ich denke, unsere Trainer und Physiotherapeuten werden schon die entsprechenden Pläne ausarbeiten, um uns in Form zu bringen."

Die besten Jobs von allen

Zumal Zidane ja nicht gerade ein Dauerläufer ist. Frankreichs Team lebt von seinen Pässen, seinen Finten, seinem Auge und seinen Ideen. Seine Gegner lässt der Ausnahmetechniker aufgrund seiner genialen Ballbehandlung ins Leere laufen - ein Genuss für jeden Fußball-Fan.
Dieser Artikel ist erschienen am 23.04.2002