Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Wie Sie online Ihre Stärken und Schwächen herausfinden

Heike Friedrichsen, Personalmarkt.de
Wer kennt schon so genau seine Stärken und Schwächen? Eine gute Hilfe und daher ein nützliches Tool zur Selbsteinschätzung sind so genannte Job-Checks. Die Tests haben eines gemeinsam: Sie können bequem vom heimischen PC aus gemacht werden und sind nicht so teuer wie beispielsweise ein Coaching.
HB DÜSSELDORF. ?Ich wusste eigentlich nie so richtig, was ich beruflich wollte? gibt Katharina Meier* (31) freimütig zu. Ihre Lebensstrategie daher: Um keinen Preis der Welt festlegen und immer ein Hintertürchen offen lassen. So hat sie vorsichtshalber gleich zwei Studienabschlüsse gemacht (?Man weiß ja nie?), auf Lehramt umgesattelt, als sie ihren Job im Marketing verlor (?Lehramt schien mir eine sichere Sache?) und arbeitete nebenher noch stundenweise bei einem Verlag (?Mit einem Bein wollte ich in der freien Wirtschaft bleiben?). Die spontane Eröffnung einer Salatbar konnten Freunde der jungen Frau gerade noch rechtzeitig ausreden (?Sie hatten Recht. Das war auch nicht das Richtige?).Es war nicht das Richtige und wohl auch ein bisschen viel: Das zweite Staatsexamen jedenfalls ging gründlich daneben. Der Grund lag auf der Hand: ?Eigentlich wollte ich auch nie wirklich Lehrerin werden.? Katharina Meier wird bald wieder auf der Suche sein. Wonach - das weiß sie selbst noch nicht so genau. In die Verlagswirtschaft gehen? Mit einem ?befriedigenden? Examen eine Stelle in der Provinz annehmen? Oder etwas ganz anderes machen?

Die besten Jobs von allen

Ein Einzelfall? Sicher nicht. Eine ganze Reihe interaktiver Tests haben daher die erfahrenen Arbeitspsychologen des Geva-instituts entwickelt. Das Münchener Institut hat sich auf den Bereich der beruflichen Diagnostik und Personalauswahl spezialisiert. Es bietet neben Assessment-Instrumenten für Unternehmen Online-Tests für Schüler, Studenten, Berufstätige, Fach- und Führungskräfte sowie Jobwechsler an. Die Tests geben Aufschluss über Fähigkeiten, Interessen, aber auch Chancen für die berufliche Zukunft.Nicht nur Berufsanfänger suchen nach OrientierungWährend Katharina Meier noch auf der Suche nach dem richtigen Job ist, hat Inga Berg* (28) ihrer ehemaligen Branche bereits den Rücken zugekehrt. Zu trocken fand sie ihren Job in der Kommunalverwaltung einer Kreisstadt. Mit großer Begeisterung begann sie die Fächer ?Soziale Verhaltenswissenschaften und Erziehungswissenschaft? an einer Fernuniversität zu studieren. Doch dann kamen bei der jungen Frau Zweifel auf: ?Ich wurde im Laufe des Studiums immer genervter, weil ich mich gefragt habe, ob ich überhaupt in diesen Bereich passe und umgekehrt. Und im Job hat man ja auch nur dann Erfolg, wenn man zufrieden ist.?Sie ist bei ihren Recherchen nach professioneller Hilfe auf einen Online-Test vom Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) gestoßen ? angeboten vom Hogrefe Verlag für Psychologie. Der Test setzt bei den überfachlichen Kompetenzen an, die wesentlichen Einfluss auf den beruflichen Erfolg haben. Erfasst werden bei diesem Test alle im Berufsleben relevanten Persönlichkeitsfassetten einer Person. Auf Inga Berg hatte die Testauswertung die Wirkung eines Kompasses, der anzeigt, dass die Richtung stimmt. ?Die Auswertung hat mich sehr motiviert und mir den nötigen Elan gegeben, mich wieder in mein Studium reinzuhängen?, sagt die junge Frau.Die Suche nach beruflicher Orientierung ist nicht nur bei Berufsanfängern groß. Die noch sehr jungen Verfahren der so genannten computergestützten Diagnostik können dabei eine große Hilfe sein. Ob Berufseinsteiger oder Jobwechsler ? auf der Basis solcher Testergebnisse lässt sich die Zukunft meist gezielter und mit deutlich mehr Selbstbewusstsein planen.* Name von der Redaktion geändertLesen Sie weiter auf Seite 2: Was das Testergebnis dem künftigen Chef zeigtInteressant für die GehaltsverhandlungBewerber oder Jobwechsler rüsten sich außerdem bestens für ein Bewerbungsgespräch. Gerhard Bruns, Geschäftsführer beim Geva-institut, weiß: ?Das Stärken-Schwächen-Profil, das einer unserer Tests enthält, ist für viele Unternehmen ein wichtiger Anhaltspunkt dafür, ob es sich um einen passenden Kandidaten handelt oder nicht.? Und fügt hinzu: ?Wer genau weiß, was er will und was er kann, wer sein Profil kennt, der wird sich besser verkaufen und seinen Nutzen für das Unternehmen, bei dem er sich bewirbt oder bei dem er arbeitet, besser herausstellen können.?Das Testergebnis zeigt dem künftigen Chef außerdem, dass er es mit einem Menschen zu tun hat, der sich ernsthaft mit seinen Möglichkeiten auseinandersetzt. Katharina Meier resümiert: ?Das Lehramt ist wohl wirklich nichts für mich.? Und noch eine Erkenntnis hat sie aus dem Resultat des Online-Tests gezogen: ?Auch mein Entscheidungsverhalten muss ich deutlich verbessern.?Interessant sind die Tests übrigens auch in Hinblick auf die Gehaltsverhandlung: "Je mehr soziale Kompetenzen ein Bewerber neben seinen fachlichen Kompetenzen vorweisen kann, um so stärker ist seine Position natürlich auch während der Gehaltsverhandlung", betont Tim Böger, Geschäftsführer der Hamburger Vergütungsberatung PersonalMarkt. Meist fällt dann auch das Gehalt höher aus.Fazit: Onlinetests helfen bei der Selbsteinschätzung und können Personen bei der Berufswahl und beim Jobwechsel unterstützen. Ob jemand jedoch ein erfolgreicher Arzt oder Unternehmer wird, können sie nicht vorhersagen. Und noch etwas: Wer mehrere Tests absolviert, fährt generell besser. Wer sich nicht nur auf einen Test verlässt, kann Tendenzen besser erkennen und möglicherweise fehlerhafte Einschätzungen minimieren. Wichtig ist aber auch, dass die Anwender beim Ausfüllen der Fragebögen ehrlich sind. Denn nur so können sie auch eine kompetente Einschätzung bekommen.Links zu ausgewählten Online-KarrieretestsGeva-TestsHogrefe VerlagExplorixCNT ? Gesellschaft für Personal- und OrganisationsentwicklungWeitere Informationen zum Thema Gehaltsverhandlung und Karriere finden Sie bei Personalmarkt.de
Dieser Artikel ist erschienen am 06.12.2004