Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Wer Was Wo

Informationen zu Aufenthaltsgenehmigung, Wohnberechtigung, Steuernummer, Steuernummer, Immobilienpreise.
Aufenthaltsgenehmigung

Für EU-Bürger bestehen keine Einschränkungen, in Mailand zu arbeiten. Dennoch sind einige Behördengänge zu erledigen. Innerhalb der ersten drei Monate nach der Einreise ist der Permesso di Soggiorno, die Aufenthaltsgenehmigung, zu beantragen: bei der Behörde "Questura di Milano, Ufficio Stranieri" in der Via Montebello, 26/28. Erforderlich sind Reisepass und eine Kopie, zwei Passbilder und nach Möglichkeit eine Bescheinigung des künftigen Arbeitgebers.

Die besten Jobs von allen


Wohnberechtigung

Der "Stato di Famiglia", ein Dokument zur Vorlage beim Ufficio Anagrafe, Via Larga 12, 20121 Milano, wird benötigt, um eine Residenza per Stranieri, eine Wohnberechtigung, bei der Kommune zu beantragen. Das Dokument gibt's beim Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Via Solferino, 40, 20121 Milano. Mitzubringen sind Reisepass und eine Kopie, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde oder Scheidungsurteil und die Aufenthaltsbescheinigung des letzten Wohnortes.

Steuernummer

Der Codice Fiscale, die Steuernummer, wird beim Steueramt in der Via Moscava 2 beantragt; erforderlich sind Reisepass und eine Kopie.

Arbeitsbuch

Das Libretto di Lavoro begleitet jeden Arbeitnehmer in Italien auf seinem gesamten Berufsweg; man erhält es bei der Comune di Milano in der Via Larga. Mitzubringen sind Reisepass und eine Kopie, das Certificato di Residenza und eine Kopie, Zeugnis des Bildungsabschlusses mit übersetzung.

Qualifikationsnachweis

Auch eine Qualifikation des Arbeitnehmers wird verlangt; dazu ist eine Istrizione alle Liste di Collocamento, eine Einschreibung beim Arbeitsamt, Agenzia per l'impiego di Milano, Via Lepetit 8, notwendig. Nicht vergessen: Codice Fiscale, Libretto di Lavoro, Certificato di Residenza, Stato di Famiglia, Curriculum Vitae, Zeugnisse.

Immobilienpreise

Die Monatsmiete für eine Zweizimmer-Wohnung etwa im Künstlerviertel Navigli liegt bei durchschnittlich 2.500 bis 3.000 Mark. Grundsätzlich kann man mit mindestens 1.000 Mark pro Zimmer rechnen. Kaufpreise für ein Einzimmer-Apartment auch in Randbezirken um die 250.000 Mark, Renovierungsarbeiten exklusive.

Wer kann, lebt möglichst lange bei Eltern oder Verwandten, um Miete zu sparen. Lieber spendiert der Mailänder nämlich ein Essen und trägt einen Missoni-Schlips, als sich an einer eigenen Wohnung zu erfreuen. Der Mailänder will nämlich stets eine "gute Figur" abgeben.
Dieser Artikel ist erschienen am 19.10.2001