Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Weniger Gründungen

Im ersten Halbjahr 2007 hat es in Deutschland rund zehn Prozent weniger Gründungen gegeben als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden 230.000 Betriebe neu gegründet. Neben der guten konjunkturellen Lage ist die Umstellung der Förderung der Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit eine der Hauptursachen für den Rückgang. Nahmen im ersten Halbjahr 2006 noch 123.000 Existenzgründer die Förderinstrumente der Bundesagentur für Arbeit in Anspruch, waren es im ersten Halbjahr 2007 nur 80.000.

Quelle: Institut für Mittelstandsforschung, Bonn.
Mehr Infos zu Gründungen und Liquidationen in Deutschland gibt es hier: www.ifm-bonn.org
Dieser Artikel ist erschienen am 17.09.2007